Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
17.09.2013, 21:15

München: Nach öffentlicher Kritik

Rummenigge rügt Sammer

Es hat eine gewisse Tradition, dass beim FC Bayern München antizyklisch verbal dazwischen gehauen wird. Früher war dafür Präsident Uli Hoeneß zuständig, heute macht das Matthias Sammer. Am Wochenende sah der Sportvorstand die Zeit mal wieder gekommen, äußerte nach dem 2:0 über Hannover Kritik an der Mannschaft. Hoeneß hatte sein Missfallen darüber bereits gegenüber dem kicker kundgetan, am Dienstag wurde Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge deutlich.

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge
"Ich bin kein Freund von öffentlicher Kritik": Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.
© picture allianceZoomansicht

Rummenigge rügte Sammer für dessen öffentliche Schelte der Spieler vor dem Champions-League-Duell gegen ZSKA Moskau und kündigte interne Gespräche an. "Ich bin kein Freund von öffentlicher Kritik, das ist wunderbar für die Medien, die holen sich da den Honig raus. Aber der Mannschaft wird es nicht gefallen haben, ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es dem Trainer gefallen hat, und uns hat es auch nicht gefallen", machte Rummenigge im Interview mit "Sky" deutlich.

Pep Guardiola hatte sich zumindest am Montag dahingehend geäußert, dass es in Spanien bei derartiger öffentlicher Kritik Probleme gegeben hätte. Das sei kulturell und er müsse sich hier in Deutschland den Gepflogenheiten eben anpassen - Begeisterung klingt anders.

Wir sind im Jahr 2013, unser Klub ist 113 Jahre alt. Und wir waren noch nie so erfolgreich wie in diesem Jahr.Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge

Sammer versuchte nach dem Heimspiel gegen Hannover einen "Impuls", einen "kleinen Weckruf", wie er es selbst nannte, zu setzen und mäkelte am Auftritt der Mannschaft herum, sie verstecke sich hinter dem Starcoach. Mit der Leistung in der zweiten Halbzeit seien alle zufrieden gewesen, betonte Rummenigge hingegen. "Es gibt zwar den berühmten Satz: Wehret den Anfängen. Aber man kann auch mit solchen Aussagen mediale Steilpässe abschießen, die dann am Ende des Tages kontraproduktiv sind", sagte der Klubchef.

"Ich bewerte die Kritik als Phantomdiskussion. Weil wir sind im Jahr 2013, unser Klub ist 113 Jahre alt. Und wir waren noch nie so erfolgreich wie in diesem Jahr. Wir haben jetzt vier Titel gewonnen. Ich muss offen sagen, ich verstehe die Diskussion jetzt nicht ganz", zeigte Rummenigge wenig Verständnis.

 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Livescores Live

- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 31. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Ulreich, Sven
Ulreich, Sven
Bayern München
26
12x
 
2.
Fährmann, Ralf
Fährmann, Ralf
FC Schalke 04
30
12x
 
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
30
12x
 
4.
Baumann, Oliver
Baumann, Oliver
TSG Hoffenheim
31
10x
 
Zieler, Ron-Robert
Zieler, Ron-Robert
VfB Stuttgart
31
10x
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste
- Anzeige -

Schlagzeilen

   
google+ Google+ aktivieren
dauerhaft aktivieren

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (4): Videobescheiss von: DANoodles - 22.04.18, 16:52 - 4 mal gelesen
Re (2): Raffaels Restprogramm von: Bilardo - 22.04.18, 16:46 - 9 mal gelesen
Re (3): Videobescheiss von: Webi1961 - 22.04.18, 16:31 - 20 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 17/18
Alle Termine 18/19

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine