Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

16.08.2013, 15:45

Augsburg: Werner drängt sich als Alternative auf

Weinzierl hat Bobadilla mit im Gepäck

Das 0:4 zum Auftakt gegen Borussia Dortmund ist verdaut, mit viel Optimismus fährt der FC Augsburg Richtung Norden zum Gastspiel am Samstag bei Werder Bremen (15.30 Uhr, LIVE! auf kicker.de). Und FCA-Coach Markus Weinzierl hat an der Weser wieder mehr personelle Auswahl. Denn alle Nationalspieler Augsburgs sind ohne Blessuren von ihren internationalen Einsätzen zurückgekehrt. Und da wäre ja auch noch Neuzugang Raul Bobadilla.

Raul Bobadilla und Markus Weinzierl
FCA-Coach Markus Weinzierl (re.) nominierte Neuzugang Raul Bobadilla für seinen Kader gegen Bremen.
© imagoZoomansicht

"Wenn im Training nichts mehr passiert, ist er ein Kandidat mitzufahren, auch wenn er erst seit Donnerstag beim Team ist", sagte Weinzierl am Freitag vor der Abfahrt nach Bremen. "Raul hat Fähigkeiten, die uns weiterhelfen können. Er hat in der Bundesliga, aber auch in der Schweiz und in der Europa League schon gezeigt, dass er Tore erzielen kann."

Der Argentinier spielte zwischen 2009 und 2012 für Borussia Mönchengladbach, konnte sich bei den Fohlen aber nicht durchsetzen. In 59 Ligaspielen erzielte er acht Tore. Nach Stationen in der Schweiz bei Young Boys Bern und dem FC Basel schloss er sich am Donnerstag den Fuggerstädtern an.

- Anzeige -

Weinzierl steht in Bremen bis auf die Langzeitverletzten sein kompletter Kader zur Verfügung, alle Nationalspieler kehrten ohne Wehwehchen zurück. Und auch das Lazarett lichtet sich, Tobias Werner wird erstmals nach seiner Entzündung im linken Knie wieder im Kader stehen.

Ob der 28-Jährige, der in der vergangenen Saison mit sechs Treffern und sechs Assists der zweitbeste Scorer des FCA war, gleich ein Kandidat für die Startelf ist, bleibt abzuwarten. "Es fehlt die Spritzigkeit, das geht nicht von heute auf morgen", gab der Mittelfeldmotor im kicker zu Bedenken.

Werner verpasste einen Großteil der Vorbereitung und sammelte erst am letzten Sonntag erste Spielpraxis in der U 23. Ganz abgeschrieben hat Weinzierl Werner aber noch nicht: "Er ist bei mir im Hinterkopf", so der Coach, der Werner als Alternative auf beiden offensiven Außenbahnen sieht. "Aber ihm fehlt die komplette Vorbereitung", verwies Weinzierl auf den Trainingsrückstand Werners.

FCA: Noch keine Niederlage gegen Bremen

Aber unabhängig vom Personal fahren die Fuggerstädter trotz des verpatzten Auftakts (0:4 gegen Borussia Dortmund) mit großem Optimismus nach Bremen. Dieser gründet sich aus der Statistik, denn in der Bundesliga ist der FCA gegen die Grün-Weißen noch ohne Niederlage. In der vergangenen Saison wurden sogar beide Partien gegen die Hanseaten gewonnen (3:1; 1:0).

Bildergalerie zu den Argentiniern der Liga-Geschichte
Mit feurigem Temperament und wallendem Haar
Rodolfo Esteban Cardoso (SC Freiburg) am Ball.
Rodolfo Esteban Cardoso am Ball

Geboren 1968 absolvierte Cardoso die meisten Spiele in der Bundesliga. 220-mal stand er auf dem Platz, machte ab 1993 Station beim SC Freiburg, anschließend bei Werder Bremen und dem Hamburger SV. Nach einer Leihe an die argentinischen KlubsBoca Juniors (1998) und Estudiantes, bestritt Cardoso von 1999 bis zu seinem Karriereende 2004 noch 76 Ligaspiele für den HSV. In der Bundesliga traf der Mittelfeldspieler 47-mal.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
16.08.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

weitere Infos zu Bobadilla

Vorname:Raul
Nachname:Bobadilla
Nation: Argentinien
Verein:FC Augsburg
Geboren am:18.06.1987

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -