Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

10.05.2013, 12:20

Werder: Gedankenspiele um Hasenhüttl und Meier

Die Bremer T-Frage: Trennung wahrscheinlich

Im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt geht es für das seit elf Spielen sieglose Werder Bremen am Samstag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) um dringend benötigte Punkte im Abstiegskampf. Unabhängig vom Ausgang ist klar: An der Weser steht im Sommer ein Umbruch an. Mit oder ohne Thomas Schaaf? Die Zeichen stehen eher auf Trennung, intern finden Gedankenspiele für die Zeit nach Schaaf bereits statt. Auch erste Namen fallen.

Thomas Schaaf
Zeichnet sich das Ende einer Ära ab? Thomas Schaaf ist am heutigen Freitag 14 Jahre in Bremen im Amt.
© imagoZoomansicht

Nach drei missglückten Spielzeiten, in denen die Europacup-Qualifikation jeweils verpasst wurde, muss Werder in Zukunft kleinere Brötchen backen. Manager Thomas Eichin ruft einen radikalen Kurswechsel aus. Die wichtigste Frage dabei bleibt: Darf Thomas Schaaf, am heutigen Freitag auf den Tag genau 14 Jahre bei Werder im Amt, über das Saisonende hinaus weitermachen? Oder ist das Heimspiel gegen Frankfurt schon seine Abschiedsvorstellung im Weserstadion?

Nach kicker-Informationen ist eine Trennung entgegen anderslautender Meldungen wahrscheinlich, selbst beim Klassenerhalt. Beim Abstieg ist sie ohnehin beschlossene Sache. Wenn es soweit kommt, soll es eine saubere Scheidung der langen Trainer-Ehe geben. Eine "Bremische Lösung", wie Aufsichtsratsboss Willi Lemke sagt. Eine intensive Analyse und Aufarbeitung soll "zeitnah" erfolgen. Eichin meinte zuletzt: "In meinem Arbeitsvertrag oder in einer Geschäftsordnung steht nichts davon, dass der Trainer immer und ewig bleiben muss."

In meinem Arbeitsvertrag oder in einer Geschäftsordnung steht nichts davon, dass der Trainer immer und ewig bleiben muss.Werder-Manager Thomas Eichin

- Anzeige -

Intern finden die Gedankenspiele für die Zeit nach Schaaf bereits statt. So wurde im Bremer Führungszirkel Braunschweigs Erfolgscoach Torsten Lieberknecht gehandelt, ehe der Aufstieg der Eintracht perfekt war. Aalens Coach Ralph Hasenhüttl, dessen Name ebenfalls genannt wird, fällt in eine ähnliche Kategorie. Auch dass Werder gerne Ex-Spieler einstellt, ist bekannt: Düsseldorfs Norbert Meier käme als Kandidat in Frage.


Umbruch an der Weser! Aufschwung oder Absturz? - Eine ausführliche Analyse zur Situation in Bremen finden Sie in der aktuellen Freitagausgabe des kicker-Sportmagazin.

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 10.05., 15:26 Uhr
Trauriges Werder-Jubiläum: Schaaf vor ungewisser Zukunft
"Keine Zeit zurückzuschauen" - 14 Jahre ist Thomas Schaaf heute bei Werder im Amt, genießen kann er sein Jubiläum nicht. Dafür stecken die Bremer zu tief drin im Abstiegskampf. Am Samstag kommt Eintracht Frankfurt. Schon Schaafs letztes Heimspiel als Werder-Coach? Seine Zukunft an der Weser ist ungewiss.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
10.05.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

weitere Infos zu Schaaf

Vorname:Thomas
Nachname:Schaaf
Nation: Deutschland
Verein:Werder Bremen

- Anzeige -

- Anzeige -