Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

09.05.2013, 12:41

Bayern: Keeper berührt erstmals die Schale

Meister-Party: Diesmal will Neuer "Gas geben"

Die Lederhose liegt bereit, am Samstag kann die Meister-Party steigen: Der FC Bayern erhält nach dem abschließenden Heimspiel gegen den FC Augsburg (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) die Schale überreicht. Und diesmal werden sich die Münchner Profis eine echte Feier nicht verkneifen, versichert Manuel Neuer - trotz des nahenden Champions-League-Finals.

Manuel Neuer
Bereit für die große Sause am Samstag: Manuel Neuer feiert seine allererste Meisterschaft.
© imagoZoomansicht

Nur gucken, nicht anfassen? Das ist für Manuel Neuer am Samstagnachmittag vorbei: Erstmals in seiner Karriere wird der Ex-Schalker die Meisterschale halten dürfen. "Ich freue mich schon riesig drauf", sagt der Nationalkeeper auf der Vereinswebsite. "Aber vorher wollen wir ein gutes Spiel machen. Mit einem Sieg im Rücken lässt es sich nämlich deutlich besser feiern."

20.000 Fans auf dem Marienplatz

Und das wollen die Bayern, anders als nach dem titelentscheidenden Sieg in Frankfurt (1:0), diesmal auch ausgiebig tun. Schon um 14.15 Uhr geht es in der Arena mit den Feierlichkeiten los, nach Schlusspfiff erfolgt die Trophäenübergabe samt üblicher Bierduschen. Danach setzt sich der Mannschaftsbus gen Ungererstraße in Schwabing in Bewegung, wo Philipp Lahm & Co. in Cabrios umsteigen. So wird, vermutlich im Schneckentempo, über Leopold- und Ludwigstraße der Marienplatz angepeilt. Trotz Baustelle werden dort 20.000 Fans Platz finden, ab 20.30 Uhr zeigen sich die Bayern-Spieler und -Verantwortlichen für rund eine Stunde und erstmals seit 2010 wieder auf dem Rathausbalkon, ehe die Party nach Klub-Angaben "im kleinen Kreis" fortgesetzt wird.

"Natürlich sollte es nicht exzessiv enden. Aber am Samstag werden wir sicherlich Gas geben", verspricht Neuer. Der Sonntag ist schließlich trainingsfrei. Und: "Bis London sind es ja noch zwei Wochen." Am 25. Mai steigt das Champions-League-Finale gegen Borussia Dortmund.

Jeder Spieler möchte sich nochmal aufdrängen.Manuel Neuer mit Blick aufs Champions-League-Finale

- Anzeige -

Auch wenn das Wembley-Highlight laut Neuer "noch nicht im Vordergrund" steht, wirft es natürlich längst seine Schatten voraus. Auch gegen Augsburg gelte es, im Rhythmus zu bleiben. "Wir werden dranbleiben und nicht nachlassen. Jeder Spieler möchte sich nochmal aufdrängen."

Neuer ruft seine Kollegen vor allem zu konzentrierter Defensivarbeit auf - er will schließlich noch einen Rekord einheimsen: Weniger als 21 Gegentore kassierte bisher noch kein Bundesligist, die Bayern stehen aktuell bei 15. "Es sieht also nicht so schlecht aus", weiß Neuer - und das gilt auch für seine Vorbereitungen auf die Meister-Party: "Meine Lederhose ist auf alle Fälle zuhause, ich muss nur nochmal drüberbügeln."

09.05.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -