Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

01.04.2013, 14:15

Frankfurt: Zurück in der Erfolgsspur

Vehs neue Leichtigkeit

Der Vertragsverlängerung folgte die Rückkehr in die Erfolgsspur. Eine Woche, nachdem SGE-Trainer Armin Veh seine Unterschrift unter einen neuen Kontrakt bis 2014 setzte, siegten die Hessen mit 3:2 bei der SpVgg Greuther Fürth und beendeten so ihren Negativlauf von sechs Partien ohne Sieg. Die Frankfurter nehmen nun Europa wieder ins Visier.

Armin Veh
Grüße an die Fans: Frankfurts Trainer Armin Veh nach dem Sieg in Fürth.
© picture allianceZoomansicht

Aufgeräumt und gut gelaunt wie selten präsentierte sich Veh nach dem Erfolg beim designierten Absteiger auf der Pressekonferenz. "Wir haben die 40 Punkte-Marke geknackt und damit unser Saisonziel erreicht. Unser Ziel als Aufsteiger ist es eben erst einmal, die Klasse zu halten. Das haben wir geschafft", so der 52-Jährige auf der Pressekonferenz.

Dann aber ließ er die Zurückhaltung fallen und rief das neue Ziel Europa aus: "Wir wollen jetzt natürlich einen Europapokal-Platz erreichen, eben nicht Neunter oder Zehnter werden. Jetzt wollen wir versuchen, Sechster zu werden".

Angesicht von 42 erreichten Punkten konnte selbst der kommende Gegner Bayern München Veh nicht mehr schocken. "Nächste Woche haben wir leichtes Spiel", scherzte der Trainer mit Blick auf das anstehende Kräftemessen mit dem "So-gut-wie-Meister" FC Bayern München.

- Anzeige -

Kein Zweifel, der erste Sieg nach zuvor sechs Liga-Spielen ohne Dreier sorgte bei den Hessen für einen Stimmungsumschwung. Und dies, obwohl die Leistung nicht an die Auftritte der Vorrunde heranreichen konnte. Durch die Tore von Takashi Inui (12. Minute), Stefan Aigner (58.) und Alex Meier (68.) stand am Ende ein glanzloser Auswärtssieg. "Wir haben schon bessere Spiele gemacht, die wir aber leider nicht gewonnen haben", musste selbst Veh eingestehen.

"Mal wieder drei Tore geschossen, drei Punkte geholt - wir wollten diesen Sieg unbedingt", fasste Sebastian Jung das Geschehen im Ronhof zusammen. Der Sieg gibt zudem Selbstvertrauen für den Liga-Endspurt, an dessen Ende die Qualifikation für Europa stehen soll. Es "war schon wichtig", bemerkte Meier, "dass wir gesehen haben, dass wir wieder gewinnen können". Der Top-Torjäger beendete seine persönliche Durststrecke nach acht Spielen mit seinem vorentscheidenden Treffer zum 1:3.

01.04.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -