Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

26.03.2013, 16:25

Schalke: Drei weitere Kandidaten werden gehandelt

Trainerfrage bei S04: Keller hat es selbst in der Hand

Die Trainerfrage auf Schalke, sie bleibt ungeklärt. Nach der Vertragsverlängerung von Armin Veh bei Eintracht Frankfurt kann ein weiterer Name von der Kandidatenliste gestrichen werden, Mainz-Coach Thomas Tuchel hatte schon zuvor eine Absage erteilt. Wer macht's auf Schalke: Roberto di Matteo? Morten Olsen? Mike Büskens? Oder doch der derzeitige Cheftrainer Jens Keller?

Im Kandidatenkreis: Diese vier Trainer könnten auf Schalke eine Perspektive haben.
Im Kandidatenkreis: Diese vier Trainer könnten auf Schalke eine Perspektive haben.
© imagoZoomansicht

Während das Gelsenkirchener Umfeld weiterhin heiß über das Anfordergungsprofil des kommenden Trainers diskutiert, versucht die Mannschaft, die Diskussion von sich fernzuhalten. "Ich kann mich nicht daran erinnern, dass wir in der Kabine jemals einen Namen diskutiert haben", erklärte der erfahrene Christoph Metzelder. "Ich glaube, dass wir auf einem Niveau spielen, bei dem es auch sehr auf Eigenverantwortung ankommt."

Klar ist inzwischen jedenfalls: Armin Veh wird's nicht. Von einem "Korb" des Eintracht-Coaches wollten die Gelsenkirchener aber auch nichts wissen. "Ich habe mich lediglich mit ihm ausgetauscht, ob er sich grundsätzlich eine Zusammenarbeit auf Schalke vorstellen könne, falls er in Frankfurt nicht verlängern sollte", erklärte Manager Horst Heldt. "Es bleibt dabei, dass der FC Schalke 04 sich an keinen Namensspekulationen beteiligt. Wir werden erst etwas verkünden, wenn es eine Entscheidung gibt."

- Anzeige -

Vier Namen kursieren derzeit rund um Gelsenkirchen. Da wäre zum einen...

...Mike Büskens. Den auf Schalke so wichtigen Stallgeruch bringt der Ex-Schalker ausreichend mit, von vielen Fans würde er mit Kusshand begrüßt werden. Der 45-Jährige wurde im Februar bei Schlusslicht SpVgg Greuther Fürth beurlaubt, 2008 und 2009 war er bereits als Interimscoach bei Schalke tätig. Wegen seiner Vergangenheit sei es doch immer so, dass sein Name falle, sobald ein Trainer seine Arbeit auf Schalke beendet habe, hatte Büskens kurz nach seinem Aus in Fürth erklärt. Er habe aber nie seinen Hut in den Ring geworfen und nie versucht, sich zu positionieren. Das werde auch in Zukunft so sein, betonte der Schalker Ex-Profi. Ein weiterer heißer Kandidat ist...

...Roberto di Matteo. Der 42-Jährige hatte den FC Chelsea im vergangenen Jahr zum lang ersehnten Champions-League-Triumph geführt. Nach seiner Entlassung ist er auf Jobsuche. Seine Verpflichtung wäre allerdings wohl an eine Bedingung geknüpft - und die heißt Champions-League-Teilnahme. Als Fünfter kämpfen die Königsblauen derzeit um die erneute Qualifikation für die Königsklasse. Ein international erfahrener Trainer wäre auch...

Wir haben nie ausgeschlossen, dass Jens Keller Cheftrainer bleibt.Schalke-Manager Horst Heldt

...Morten Olsen. Doch auch bei dieser Personalie gibt es einen Haken. Der 63-Jährige würde seinen Vertrag als Nationaltrainer Dänemarks nicht auflösen, sollte sein Team die Qualifikation für die WM schaffen. Allerdings ist die Teilnahme des Europameisters von 1992 für die Endrunde stark gefährdet. Ein Sieg heute Abend gegen Bulgarien ist beinahe Pflicht, um in der Gruppe B die Chance zu wahren. Und dann gibt's natürlich noch...

...Jens Keller. Der Interimscoach hat seine Zukunft selbst in der Hand. Erreicht Schalke die Champions-League-Qualifikation (und spielt nebenbei noch attraktiven Fußball), steigen die Chancen des 42-Jährigen stark an. Das betont auch Heldt: "Wir haben nie ausgeschlossen, dass Jens Keller auch über den 30. Juni hinaus unser Cheftrainer bleibt", sagte er: "Wir schauen erst einmal, wo wir in der Saison landen und dann werden wir eine Entscheidung treffen." Keller selbst ist natürlich interessiert, wie er im SID-Interview erklärte. "Ich denke, man hat gesehen, dass ich etwas bewegt habe. Ich bin ein junger Trainer bei einem Champions-League-Verein, das ist ja nicht selbstverständlich. Warum sollte ich das abschreiben?"

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 25.03., 17:27 Uhr
"Die letzten" 100 Tage - Jens Keller und das freudlose Jubiläum
Seit Mitte Dezember trägt Jens Keller die Verantwortung beim Bundesligateam von Schalke 04, zuvor hatte er sich erfolgreich bei den Junioren der Königsblauen bewährt. Ein Bonus, der ihm nicht viel einbrachte. Keller zeigt sich nach knapp 100 Tagen Amtszeit "überrascht" über das mediale Echo zu seiner Person, das alles andere als positiv ausfällt.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
26.03.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

weitere Infos zu Keller

Vorname:Jens
Nachname:Keller
Nation: Deutschland
Verein:FC Schalke 04

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -