Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

11.03.2013, 11:00

Hamburg: Jubiläum für Fink

Westermann: "Rudi ist schon der Wahnsinn"

Der Hamburger SV feierte beim Jubiläum von Trainer Thorsten Fink einen verdienten 1:0-Auswärtssieg beim VfB Stuttgart. Zum wiederholten Mal in dieser Saison sind die internationalen Startplätze, ja sogar die Champions League, mehr als nur in greifbarere Nähe. Doch die Spielzeit des HSV gleicht einer Berg- und Talfahrt - allerdings wurden in den letzten Spielen mehr Höhenmeter gemacht. Beim VfB half ein Donnerschlag von Artjoms Rudnevs.

- Anzeige -
Artjoms Rudnevs
Der Schuss des Tages: Hamburgs Artjoms Rudnevs hämmerte den Ball unter die Latte.
© imago Zoomansicht

Kurz nach der Pause ließ Rudnevs Keeper Sven Ulreich mit seinem Volleyschuss unter die Latte keine Abwehrchance. Es war bereits das elfte Saisontor des Letten. "Es war ein sehr gutes Tor und ein super Schuss, aber auch eine sehr gute Vorlage von Dennis Diekmeier. Als der Ball kam, habe ich nur daran gedacht zu schießen", freute sich Rudnevs. Heiko Westermann, der sich mit Wadenproblemen herumplagt, hatte vor der Partie so eine Ahnung. "Ich habe vor dem Spiel zu Artjoms Rudnevs gesagt, dass er heute zwei Tore schießt und jetzt hat er eins gemacht. Aber 'Rudi' ist schon echt der Wahnsinn. In der ersten Hälfte verstolpert er ein bis zwei Bälle und in der zweiten Halbzeit macht er so ein Traumtor", so der Kapitän der Hamburger.

Damit bleibt der HSV auf Kurs in Richtung Europa und Fink feierte ein gelungenes Jubiläum. Er saß in Stuttgart zum 50. Mal auf der Trainerbank. Das war den Kollegen Huub Stevens (49 Mal), Martin Jol (34), Bruno Labbadia (32), Armin Veh (32) und Michael Oenning (14) jeweils nicht gelungen. Zuletzt hielt (von 2004 bis 2007) Thomas Doll (79) länger durch.

Sein 51. Einsatz auf der Bank wird nun der FC Augsburg (Samstag, 15.30 Uhr) sein. Zum wiederholten Mal in dieser Saison bekommt seine Mannschaft dabei die Chance, sich auch mal oben festzubeißen. Das Ziel, in der nächsten Saison international zu spielen, formulierte Rafael van der Vaart zuletzt ganz offensiv. "Wenn man etwas erreichen will, dann muss man es auch aussprechen", sagte er nach dem Sieg bei den Schwaben. Angesichts der engen Situation in der Tabelle wäre sogar Platz vier in der Liga drin. Nur ein Punkt trennt den HSV von Schalke 04.

Tabellenrechner 1.Bundesliga
11.03.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -