Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

09.03.2013, 22:15

Wolfsburg: Diego gesperrt, Perisic verletzt

Wolfsburg und Hecking feiern Premiere

Durch einen spektakulären 5:2-Erfolg beim SC Freiburg ist dem VfL Wolfsburg ein Riesenschritt Richtung Klassenerhalt gelungen. Bei nunmehr neun Punkten Vorsprung auf den Relegationsrang 16 können die Verantwortlichen bei den Wölfen erst einmal durchatmen. Denn nicht nur für den VfL, sondern auch für Trainer Dieter Hecking war es ein ganz besonderer Sieg. In den allerdings zwei kleinere Wermutstropfen fielen.

Dieter Hecking
Hatte in Freiburg viel Grund zum Lachen: Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking.
© imagoZoomansicht

Bisher war das schöne Breisgau für den VfL Wolfsburg noch keine Reise wert. Neunmal traten die Niedersachsen in Freiburg an, noch nie kehrten sie mit einem Sieg zurück. Sechs der neun Auftritte verloren sie, dreimal sprang immerhin ein Remis heraus.

Mit einem mitreißenden Auftritt am Samstagnachmittag hat der VfL Wolfsburg diese Statistik zu den Akten gelegt. Das 5:2 (3:1) war wohl der beste Auftritt der Wölfe in dieser Saison. Und ein Tor war schöner als das andere. Den fulminanten Volleyschuss von Vieirinha (16.) toppte Olic in der 22. Minute mit einem schulbuchmäßigen Fallrückzieher Marke "Tor des Monats".

"Hier sitzt ein sehr zufriedener Trainer des VfL Wolfsburg", sagte Trainer Dieter Hecking gewohnt nüchtern nach der Partie. Dabei hat der 48-Jährige ebenfalls eine schwarze Serie hinter sich gelassen. Denn noch nie konnte er als Coach ein Spiel gegen Freiburg gewinnen. Bis zum Samstag schickte er sechsmal ein von ihm betreutes Team gegen den SCF ins Rennen, bis auf zwei Unentschieden gab es dabei absolut nichts zu holen. Doch auch dies ist seit 17.22 Uhr Geschichte.

Das ist Wahnsinn. SensationellWolfsburgs Sportdirektor Klaus Allofs zum 5:2 in Freiburg

- Anzeige -

Wichtiger als die Premierensiege für Wolfsburg und Hecking war aber die Leistung der Mannschaft. Gegenüber den Auftritten zuvor war besonders im spielerischen Bereich eine deutliche Leistungssteigerung festzustellen. Und dies, obwohl Hecking sein Team notgedrungen kräftig umkrempeln musste. Fagner, Kyrgiakos, Rodriguez, Träsch und Perisic standen in der Startelf. Doch von Abstimmungsproblemen war nichts zu sehen, fast alle Wechsel zahlten sich aus.

Beeindruckend, wie Wolfsburg den frühen und ebenfalls sehenswerten Rückstand durch Kruse (2.) wegsteckte und postwendend die richtigen Antworten fand. "Das war sehr hilfreich. Danach haben wir richtig gut gespielt", meinte Hecking. Das war fast noch untertrieben. Fast wie im Rausch trat seine Mannschaft auf. Festzuhalten bleibt, dass auch der unterlegene Gegner keinesfalls enttäuschte und seinen Teil zu einem mitreißenden Spiel beitrug.

Diego gesperrt, Perisic verletzt

Lediglich zwei Personalien trübten die Freude bei den Niedersachsen. Regisseur Diego holte sich seine fünfte Gelbe Karte ab und wird am kommenden Freitag gegen Fortuna Düsseldorf (20.30 Uhr, LIVE! auf kicker.de) definitiv fehlen. Und auch Perisic wird gegen den Aufsteiger aus dem Rheinland aller Voraussicht nach nicht zur Verfügung stehen. Der Kroate musste zur Pause wegen einer Knieverletzung in der Kabine bleiben. "Ivan Perisic hat wahrscheinlich eine Innenbandverletzung", klärte Hecking nach dem Spiel auf.

Bilder zum 25. Spieltag
Schalkes Derbysieg - HSV nutzt Gunst der Stunde
Harnik, Bruma, Adler
Banger Blick

Martin Harnik (re.) hat abgezogen und beobachtet mit Gegenspieler Jeffrey Bruma die Parade von HSV-Keeper René Adler.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
09.03.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

weitere Infos zu Hecking

Vorname:Dieter
Nachname:Hecking
Nation: Deutschland
Verein:VfL Wolfsburg

- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -