Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

09.03.2013, 15:35

FC Bayern: Kein Kandidat für den Beirat

Heynckes: "Da weiß ich bisher überhaupt nichts von"

Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender der FC Bayern München AG, hofft, dass Jupp Heynckes auch nach dem Ende seiner Trainerlaufbahn dem Verein in einer anderen Funktion erhalten bleiben wird. Möglich wäre, dass Heynckes in den Verwaltungsrat des deutschen Rekordmeisters wechseln wird. Dies sagte Rummenigge gegenüber der Münchner "Abendzeitung". Zur großen Überraschung von Henyckes.

Karl-Heinz Rummenigge und Jupp Heynckes
Klubboss Karl-Heinz Rummenigge hofft, dass Coach Jupp Heynckes dem FCB in anderer Funktion erhalten bleibt.
© picture allianceZoomansicht

"Jupp Heynckes macht hier bei Bayern einen fantastischen Job. Er ist einer der ganz großen Trainer in Europa. Wir haben ihm angeboten, weiterhin beim FC Bayern dabei zu sein", so Rummenigge. "Das überrascht mich. Da weiß ich bisher überhaupt nichts von", ließ Heynckes vor der Partie der Bayern gegen Düsseldorf via "Sky" wissen und dementierte, dass ihm ein Angebot vorliegen würde: "Nein. Das stimmt nicht."

Heynckes wird nach dieser Saison vom ehemaligen Barça-Coach Pep Guardiola als Trainer bei den Bayern abgelöst. Allgemein wird erwartet, dass der 67-Jährige anschließend seine Trainer-Laufbahn beenden wird. Geht es nach Rummenigge, soll er dem FCB erhalten bleiben. Angedacht sei ein Sitz im Beirat. "Unserem Beirat tut Fußballkompetenz immer gut. Vielleicht gibt es auch etwas Exponiertes", so Rummenigge. Die Rechnung hat er aber ohne Heynckes gemacht, der an einer solchen Funktion nicht interessiert ist: "Vor allem nicht, wenn ich es aus den Medien erfahre. Dann sowieso nicht."

- Anzeige -

Wie bereits zuvor Präsident Uli Hoeneß betonte Rummenigge erneut, dass es auch unter Guardiola öffentliche Trainingseinheiten geben werde. "Er sagt: Wenn bisher die Hälfte der Einheiten öffentlich waren, dann bleiben sie öffentlich. Für die Besucher an der Säbener Straße wird sich nichts ändern! Guardiola ist das komplette Gegenbeispiel von arrogant. Er ist höflich, fast schon bescheiden", lobte Rummenigge.

Rummenigge erwartet auch keine Schwierigkeiten zwischen Guardiola und Sportvorstand Matthias Sammer. "Wenn ich eines einschätzen kann, dann, ob die Chemie zwischen zwei Personen stimmt. Und sie stimmt. In Spanien ist es normal, dass man starke Manager an der Seite hat", betonte Rummenigge.

09.03.13
 

- Anzeige -

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Die aktuellsten Transfers

Verein Name Datum Position
18.12.14
Sturm

TSG-Stürmer schließt sich Oostende an

 
16.12.14
Mittelfeld

Wolfsburg präsentiert Winter-Neuzugang - und chinesische Website

 
15.12.14
Torwart

Seferovic fehlt im Eintracht-Training

 
 
13.10.14
Mittelfeld

Mainz: Rukavytsyas Vertrag aufgelöst

 
1 von 63

Livescores

Schlagzeilen

   

Der neue tägliche kicker Newsletter


- Anzeige -

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (3): Denk ich an Deutschland in der Nacht von: Anaiva - 19.12.14, 07:58 - 9 mal gelesen
Re (2): Denk ich an Deutschland in der Nacht von: BigDude - 19.12.14, 07:55 - 12 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 14/15
Alle Termine 15/16
- Anzeige -

- Anzeige -