Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
07.03.2013, 14:36

Hoffenheim: Müller muss wieder einschreiten

Wieder Eskapaden: Wiese fliegt aus dem Profi-Kader

"Es war eine schwere Zeit. Über zehn Jahre habe ich jedes Wochenende gespielt, dann durfte ich plötzlich nur noch trainieren." Diesen Satz sagt Heurelho Gomes, Hoffenheims Torwart im kicker-Interview. Er könnte aber auch jederzeit von Tim Wiese stammen, der vor dem Brasilianer das Tor der Kraichgauer hütete. "Jetzt genieße ich den Fußball wieder", fährt Gomes fort. Und dieser Satz kann definitiv nicht von Wiese stammen, denn am Donnerstag erlebte das Missverständnis zwischen dem Ex-Nationaltorwart und der TSG einen weiteren Tiefpunkt: Gestrichen aus dem Profikader und ab sofort Einzeltraining.

"Irgendwann ist es zuviel": Tim Wiese flog am Donnerstag aus dem Profikader der Hoffenheimer.
"Irgendwann ist es zuviel": Tim Wiese flog am Donnerstag aus dem Profikader der Hoffenheimer.
© imagoZoomansicht

Die Maßnahme des Vereins ist die Reaktion auf die Eskapaden Wieses. Nachdem der Keeper bei einer Karnevals-Veranstaltung auffällig geworden war, soll dies am Mittwoch vergangener Woche beim Spiel des Handball-Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen in der Mannheimer Arena gegen den TV Großwallstadt erneut der Fall gewesen sein. "Irgendwann ist es zuviel. Ich habe an Tim appelliert, sich professionell in der Öffentlichkeit zu verhalten. Das ist auch Bestandteil der Verträge der Spieler", sagte Manager Andreas Müller.

Für Wiese bedeutet dies, dass er ab sofort alleine mit dem Torwarttrainer üben muss, getrennt von den Profi-Kollegen und auch nicht bei den Amateuren. Eine endgültige Trennung spätestens im Sommer dürfte nun nicht mehr überraschen.

Irgendwann ist es zuviel. Ich habe an Tim appelliert, sich professionell in der Öffentlichkeit zu verhalten. Das ist auch Bestandteil der Verträge der Spieler.TSG-Manager Andreas Müller

Kann man noch tiefer sinken? Vom hoch gehandelten Neueinkauf im vergangenen Sommer, der von den Hoffenheimer Fans wegen der Ausbootung von Publikumsliebling Tom Starke (als Ersatzkeeper zum FC Bayern) zwar alles andere als herzlich willkommen geheißen wurde, aber dennoch vom damaligen Trainer Markus Babbel zum Kapitän befördert wurde.

Das eigentliche Problem dabei: Wiese konnte sportlich bei weitem nicht die Erwartungen erfüllen, die alle in Hoffenheim - Verantwortliche wie Fans - in den 31-jährigen Schlussmann gesteckt hatten. Patzer im DFB-Pokal, Patzer in Liga, Verletzungspech und zusätzliche Degradierung durch Babbel, der ihn unabhängig von seiner Blessur aus dem Tor genommen hätte.

Dann war er wieder fit und leistete sich erneut Fehlgriffe in der Liga, als die Hoffenheimer mit Marco Kurz einen neuen Trainer verpflichtet hatten, der nach der Winterpause auf den genesenen Wiese vertraute. Doch beim 1:2 in Frankfurt am 19. Spieltag hatte er an der 1:2-Auswärtsniederlage seinen Anteil (kicker-Note 4,5).

Es folgten Pöbeleien auf einer Karnevals-Party am Rosenmontag, auf der er zusammen mit Kollege Tobias Weis war.

Video zum Thema
kicker.tv - Hintergrund- 07.03., 16:37 Uhr
Einzeltraining: Wiese stürzt noch tiefer
Tim Wiese und Hoffenheim - das ist eine Verbindung, die von Missverständnissen, Fehlgriffen und Eskapaden geprägt ist. Nachdem der ehemalige Nationaltorwart in der Rückrunde zunächst wieder das Vertrauen geschenkt bekam, konnte er aber weder sportlich überzeugen noch in der Öffentlichkeit ein professionelles Auftreten an den Tag legen. Nach einer weiteren Eskapade zogen die Verantwortlichen am Donnerstag endgültig die Reißleine - für den 31-Jährigen heißt das ab sofort Einzeltraining.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
07.03.13
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Wiese

Vorname:Tim
Nachname:Wiese
Nation: Deutschland
Verein:TSG Hoffenheim
Geboren am:17.12.1981

weitere Infos zu Gomes

Vorname:Heurelho
Nachname:Gomes
Nation: Brasilien
Verein:FC Watford
Geboren am:15.02.1981

Vereinsdaten

Vereinsname:TSG Hoffenheim
Gründungsdatum:01.07.1899
Mitglieder:6.578 (01.07.2015)
Vereinsfarben:Blau-Weiß
Anschrift:Dietmar-Hopp-Sportpark
Horrenberger Straße 58
74939 Zuzenhausen
Telefon: (0 72 61) 94 93 0
Telefax: (0 72 61) 94 93 102
E-Mail: info@achtzehn99.de
Internet:http://www.achtzehn99.de