Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

08.02.2013, 13:31

Hamburg: Tottenham zeigt sich schwer interessiert

So kämpft der HSV um Son

Die Länderspielreise führte ihn nach London. Zum Vorspielen in der neuen Heimat? Seit Monaten sind die Top-Klubs aus der englischen Hauptstadt an Heung-Min Son (20) interessiert, Tottenham wollte Hamburgs Offensiv-Juwel schon im Winter verpflichten. Für Südkorea trat das Objekt der Begierde am gestrigen Mittwoch in Fulham gegen Kroatien an. Unter den Augen etlicher Späher. Und denen seines Beraters Thies Bliemeister und Vaters Wong-Jung.

Schätzt Hamburg, aber gibt kein Bekenntnis zum HSV ab: Offensivspieler Heung-Min Son.
© imagoZoomansicht

Sons wichtigste Bezugspersonen haben die Reise auf die Insel ge¬meinsam angetreten - um abseits des Test-Länderspiels Gespräche mit potenziellen Interessenten zu führen? Offiziell im Austausch ist Bliemeister bisher nur mit Frank Arnesen (56). "Wir haben fast wöchentlich Kontakt", verrät der Berater. Weil Hamburg und sein Sportchef um Son kämpfen. Der monetäre Aspekt soll stimmen, die Perspektive ebenso.

Aber: So weit, wie Carl-Edgar Jarchow (57) die Gespräche gediehen sieht, sind sie noch nicht. Im Doppelpass hatte der Klubboss am Sonntag die Zuversicht geäußert, dass der HSV bald mit Son verlängern werde. Konkrete Verhandlungen haben noch nicht stattgefunden. Ab der zweiten Februar-Hälfte wollen Bliemeister und Arnesen über Zahlen reden. Sons aktueller Kontrakt ist bis 2014 gültig, mit knapp einer Million wird er aber nicht mehr seinem Stellenwert entsprechend bezahlt: Son ist längst nicht mehr nur die Werbe-Lokomotive, die mit "Kumho Tyres" und "Hanwha" zwei südkoreanische Werbepartner für den HSV ermöglichte.

Er steigerte in dieser Spielzeit auch seinen sportlichen Wert. Der Beleg: Schon in der Hinserie erzielte er sechs Treffer, ging in schlechten Spielen des HSV aber regelmäßig mit unter. In den ersten drei Partien nach der Winterpau¬se überzeugte der Youngster auch spielerisch.

"Wir haben genug Mittel, um mit Son zu verlängern. Er ist ein großes Talent. Ich habe überhaupt kein Problem damit, dass wir ihn entsprechend bezahlen müssen."
Frank Arnesen

- Anzeige -

Arnesen weiß, dass ihm ein harter Kampf bevorsteht und geht ihn mit zwei Argumenten an: Perspektive und Geld. "Sonny spürt hier das totale Vertrauen, wir wollen mittel-fristig wieder nach Europa, bieten ihm damit die Möglichkeit, sich hier gut zu entwickeln." Bei verbesserten Bezügen. "Wir haben genug Mittel, um mit Son zu verlängern. Er ist ein großes Talent. Ich habe überhaupt kein Problem damit, dass wir ihn entsprechend bezahlen müssen."

Den Wechsel im Winter lehnte Son ab. Der nächste Schritt soll kein Schnellschuss sein. Sicherheit, dass Son auf Kontinuität setzt und verlängert, garantiert das nicht. Er registriert das Hamburger Bemühen, ein Bekenntnis zum HSV gibt es indes nicht. "Ich weiß noch nicht, was wird."

Sebastian Wolff

08.02.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Son

Vorname:Heung-Min
Nachname:Son
Nation: Südkorea
Verein:Bayer 04 Leverkusen
Geboren am:08.07.1992

- Anzeige -

Wechselbörse - Hamburger SV

NameZ/APositionDatum
Scharner, PaulAbwehr31.01.2013
 
Tesche, RobertMittelfeld16.01.2013
 
Mickel, TomTorwart27.12.2012
 
van der Vaart, RafaelMittelfeld31.08.2012
 
Besic, MuhamedAbwehr31.08.2012
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -