Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

04.02.2013, 10:34

Dortmund: Watzke überzeugt als Prophet

Subotic ist bereit für die englische Woche

Borussia Dortmund hat die Verfolgung auf den FC Bayern aufgenommen, könnte man sagen als Berufs-Optimist. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp startete mit drei Siegen aus der Winterpause, darunter auch das 3:2 in Leverkusen. Pech für die Borussen, dass der große Konkurrent von der Isar ebenfalls maximal punktete. Doch immerhin konnte der BVB mit dem dramatischen Sieg die Leverkusener von Platz zwei stoßen. Vereinsboss Joachim Watzke gab in der Halbzeitpause des Spiels das Ziel klar aus: "Wir wollen Zweiter werden."

Dortmunds Abwehrmann Neven Subotic ist nach seinem Faserriss in der Wade wieder so gut wie startklar.
Dortmunds Abwehrmann Neven Subotic ist nach seinem Faserriss in der Wade wieder so gut wie startklar.
© imagoZoomansicht

Bei seiner Halbzeitanalyse im Bezahlsender "Sky" stellte der Vorsitzende der Geschäftsführung übrigens seine prophetische Begabung unter Beweis, als er das Spiel trotz einer 2:0-Führung als noch lange nicht als gewonnen betrachtete. "Leverkusen spielt sehr geschickt in die Spitze, ist mit Kießling, Castro und Schürrle vorne sehr variabel. Das 2:0 bleibt ein gefährliches Ergebnis", so Watzke, der in der Branche als Berufs-Pessimist bekannt ist.

Watzke sollte Recht behalten, Bayer legte nach Wiederbeginn - auch dank des eingewechselten Sidney Sam - los wie die Feuerwehr und glich durch die ersten beiden Saisontore von Stefan Reinartz binnen vier Minuten aus. Bis zum Ausgleich schwamm die Defensive der Klopp-Elf bedrohlich, Bayer hatte Chancen im Minutentakt und der BVB benötigte bis zum Schlusspfiff mehrmals das Glück des Tüchtigen.

- Anzeige -

Subotic: "Mitmischen gegen den HSV"

Insofern dürfte die Verantwortlichen der Schwarz-Gelben die Information erfreuen, dass der länger verletzte Innenverteidiger Neven Subotic tatsächlich eine Woche besser im Plan liegt als erwartet. Am ersten Trainingstag im spanischen La Manga am 5. Januar hatte sich der serbische Abwehrhüne bei einem Torschuss einen Faserriss in der Wade zugezogen. Sechs Wochen Pause hatten die Ärzte zunächst veranschlagt; mit Blick auf frühere überraschend schnelle Genesungen aber waren Klopp & Co. von einer rascheren Wiederherstellung ausgegangen. Dem ist so: Seit Dienstag absolviert Subotic wieder Lauftraining, nun hat er gar bereits wieder das volle Pensum mit dem Team bestritten.

Die Partie in Leverkusen kam naturgemäß noch zu früh für den serbischen Nationalspieler, aber für kommende Woche hat Klopp den Abwehrmann wieder voll in der Planung: "Wenn alles klappt, dann kann er gegen den HSV schon wieder mitmischen." Dann wäre Subotic acht Tage früher als geplant und rechtzeitig zum Start einer intensiven englischen Woche wieder an Bord. Nach dem Treffen mit dem Hamburger SV am Samstag folgt das Achtelfinale der Champions League in Donezk, danach wartet das Duell mit Eintracht Frankfurt.

Santana: Überzeugend, schwächelnd, wechselhaft

Subotics Stellverteter Felipe Santana, der sich ebenfalls in La Manga verletzte (Nasenbeinbruch), lieferte in den drei Rückrundenpartien durchwachsene Leistungen ab. Bei der Gala gegen Bremen (5:0) überzeugte er, unter anderem mit seinem ersten Saisontreffer, doch war der 25-jährige Brasilianer gegen die Hanseaten defensiv kaum gefordert (kicker-Note 2,5). Beim 3:0 gegen Nürnberg war der 1,94-Meter-Schlaks der Schwachpunkt in der Abwehrreihe (kicker-Note 4,5). In Leverkusen wechselten sich Licht und Schatten ab.

Langerak: Sieben Spiele, sieben Siege

Seinen ersten Einsatz in dieser Spielzeit erlebte Torwart Mitchell Langerak. Stammkeeper Roman Weidenfeller verließ den Tross der Dortmunder kurzfristig wegen eines Infekts und schon stand der 24-jährige Australier wieder in einem Spitzenspiel zwischen den Pfosten. Und hielt auch diesmal dem Druck stand. An beiden Gegentoren war er machtlos, seine ersten Flankenbälle faustete er gekonnt weg, doch bei einigen Hereingaben fehlte ihm (verständlicherweise) das Timimg.

Beachtlich bei Längerak, dass er immer wieder in den absoluten Topspielen seinen Mann stehen muss. Vor dem Leverkusen-Spiel hielt er im letztjährigen DFB-Pokalfinale gegen den FC Bayern (5:2, beim Stand von 1:1 in der 34. Minute eingewechselt) und in der Meister-Saison 2010/11 hielt er beim überragenden 3:1-Sieg in München. "Wenn Roman nicht kann, kommt Mitchell, da machen wir uns überhaupt keine Sorgen", so Watzke am Sonntag. In der Tat: Von seinen sieben Pflichtspielen in den vergangenen drei Spielzeiten in der Liga und im Pokal verließ er mit dem BVB den Platz jedesmal als Sieger.

Video zum Thema
kicker.tv - Hintergrund- 04.02., 11:44 Uhr
Dortmund ist Zweiter: "Das wurde aber auch Zeit"
Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund lieferten sich am Sonntagabendbeim 3:2-Sieg des BVB einen packenden Fight. Es war ein echtes Spitzenspiel zwischen dem Tabellenzweiten aus Leverkusen und dem Dritten aus Dortmund, die nach dem 20. Spieltag die Plätze tauschten.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
04.02.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

weitere Infos zu Subotic

Vorname:Neven
Nachname:Subotic
Nation: USA
  Serbien
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:10.12.1988

weitere Infos zu Felipe Santana

Vorname:Felipe Augusto
Nachname:Santana
Nation: Brasilien
Verein:FC Schalke 04
Geboren am:17.03.1986

- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -