Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

17.01.2013, 17:01

Dortmund: Kleines Fragezeichen hinter Blaszczykowski

Klopp verrät nur: "Sahin gehört zum Aufgebot"

Der Hype um den Wechsel von Pep Guardiola nach München hat den um Nuri Sahins Rückkehr nach Dortmund schnell abgelöst. Und doch stellt sich am Samstagabend, wenn der BVB in Bremen antritt, die Frage: Spielt Sahin gleich? Trainer Jürgen Klopp hielt sich dazu am Donnerstag weitgehend bedeckt. Er will vor allem eines nicht - "jeden Tag ein Resümee geben".

Nuri Sahin am Mittwoch im BVB-Training
In Bremen dabei - aber in welcher Rolle? Nuri Sahin.
© Getty ImagesZoomansicht

Sechs Wochen liegt Sahins letzter Pflichtspieleinsatz zurück - er dauerte nur zwölf Minuten: Beim Europa-League-Spiel mit Liverpool in Udine (1:0) brach am Nikolaustag seine Nase und musste zweimal gerichtet werden. Trotz der fehlenden Spielpraxis betont Klopp aber: Körperlich sei der Rückkehrer "voll im Saft". Lediglich an die Abläufe müsse er sich "wieder neu gewöhnen".

Bekommt er schon in Bremen am Samstagabend (18.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) die Chance dazu? "Dass Nuri zum Aufgebot gehört, ist sehr sicher. Aber wir haben bei ihm überhaupt keinen Zeitdruck und gehen entspannt damit um", sagte Klopp auf der Pressekonferenz am Donnerstag. Wie Sahin trainiert, welchen Eindruck er macht - darüber, so hatte Klopp unlängst schon erklärt, wolle er "nicht jeden Tag ein Resümee geben".

- Anzeige -

Und so ist in Dortmunds Mittelfeld vor dem Rückrundenstart eigentlich nur klar, dass nichts klar ist: Auch eine Umstellung auf ein 4-3-3 wäre denkbar, zudem kämpft Jakub Blaszczykowski mit Wadenproblemen und konnte am Mittwoch nicht trainieren. Sollte er ausfallen, könnte Mario Götze nach rechts, Ilkay Gündogan in die offensive Mittelfeldzentrale und Sahin auf die Sechs rücken. Man müsse "abwarten", sagte Klopp über "Kubas" Verfassung - und das gilt auch für die Dortmunder Mittelfeldformation.

Passt Santanas Maske?

Definitiv fehlen werden gegen Werder lediglich Patrick Owomoyela (Aufbautraining) und Neven Subotic (Faserriss). Den Stamminnenverteidiger wird am Samstag Felipe Santana ersetzen, der nach seinem Nasenbeinbruch mit Gesichtsmaske auflaufen wird. "Er hat damit trainiert", berichtete Klopp und fügte an: "Da müssen wir mal gucken, ob wir das Loch noch ein wenig freischneiden können - das, wo die Augen durchgucken sollen."

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 18.01., 11:05 Uhr
Jürgen Klopp - Liebeserklärung an Don Jupp
Mit Jupp Heynckes verlässt "ein großartiger Kollege" die Bundesliga zum Saisonende. So die Meinung von Jürgen Klopp. Der Dortmunder Meistermacher werde seinen Münchner Kollegen vermissen. "Ich hoffe, dass er das Leben danach genießen kann", sagte der BVB-Coach, der sich auch zu seinem Neuzugang Nuri Sahin äußerte.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
17.01.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

weitere Infos zu Sahin

Vorname:Nuri
Nachname:Sahin
Nation: Deutschland
  Türkei
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:05.09.1988

weitere Infos zu Blaszczykowski

Vorname:Jakub
Nachname:Blaszczykowski
Nation: Polen
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:14.12.1985

weitere Infos zu Felipe Santana

Vorname:Felipe Augusto
Nachname:Santana
Nation: Brasilien
Verein:FC Schalke 04
Geboren am:17.03.1986

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -