Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

17.01.2013, 12:22

FC Bayern: Neuer Trainer kommt vorerst nicht nach München

Rummenigge: "Guardiola ist ein super Typ"

Die Verpflichtung Josep Guardiolas als Trainer des FC Bayern schlägt hohe Wellen. In einer eigens kurzfristig einberufenen Pressekonferenz nahm der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern, Karl-Heinz Rummenigge, zu Details dieser Verpflichtung Stellung und erklärte, "das Gesamtpaket Bayern München" habe den Ausschlag zur Zusage des ehemaligen Trainers des FC Barcelona gegeben. Ein Sprachproblem schloss Rummenigge aus: Schon seit Wochen lerne Guardiola Deutsch.

Karl-Heinz Rummenigge
Freut sich über den Guardiola-Coup: Karl-Heinz Rummenigge.
© imagoZoomansicht

Rummenigge verwies zu Beginn seiner Stellungnahme darauf, dass Jupp Heynckes bereits vor Weihnachten eine Tendenz habe erkennen lassen, seinen Vertrag bei den Münchnern nicht verlängern zu wollen. "Seit dem Tag, an dem Jupp Heynckes uns zu verstehen gab, dass er seine Karriere hier bei uns beenden will", erklärte Rummenigge, habe man sich Gedanken um dessen Nachfolge gemacht und sei dabei schnell auf Josep Guardiola gekommen. Der Vorstandsvorsitzende der Münchner erläuterte weiterhin, er habe schon bei der ersten Kontaktaufnahme noch vor Weihnachten vernommen, dass Guardiola große Sympathien für den FC Bayern pflege. Nach den Feiertagen habe man dann eine Übereinkunft erzielt. Den Ausschlag für den FC Bayern - und damit gegen andere Interessenten wie Chelsea und Manchester City - habe letztlich "das Gesamtpaket Bayern München" gegeben. "Dass der Fußball bei uns im Mittelpunkt steht, hat ihm sehr gefallen", erklärte Rummenigge und schob nach: "Und nicht das Geld. Wenn es exklusiv ums Geld gegangen wäre, hätten wir überhaupt keine Chance gehabt." Kapitän Philipp Lahm erklärte die Verpflichtung des 14-Titel-Trainers Guardiola zur "Königslösung".

- Anzeige -

Während sich der scheidende Jupp Heynckes am Freitag der Öffentlichkeit stellen wird, ist für die offizielle Präsentation des neuen Trainers noch kein Termin geplant. Guardiola wird vorerst nicht nach Deutschland kommen. Er wolle die Arbeit von Heynckes in keiner Weise stören, erklärte Rummenigge. Möglicherweise erfolge die Vorstellung auch erst zum offiziellen Antritt seiner neuen Position am 1. Juli. In einem zweistündigen Vier-Augen-Gespräch habe er Heynckes eine Position im Verein angeboten, die diesen auch nicht unbedingt an die Stadt München binden müsse. Eine Entscheidung darüber sei jedoch noch nicht gefallen. Zum letzten Halbjahr unter dem 67-Jährigen habe er der Mannschaft am Donnerstag in der Kabine gesagt, dass sie nun "eine große Verantwortung" habe, dem Trainer Heynckes "jetzt erst recht" zum Abschied den deutschen Meistertitel zu bescheren. Ins gleiche Horn stieß auch Lahm, der betonte: "Wir wollen dem Trainer einen super Abschied bieten."

Zur Person Guardiola fand Rummenigge nur lobende Worte: "Ein super Typ, eine unheimliche Persönlichkeit." Auch ein Sprachproblem werde es nicht geben, dafür sorge Guardiola bereits: Seit einigen Wochen lerne dieser Deutsch und habe Rummenigge im letzten Telefonat sofort auf Deutsch begrüßt und zuerst gefragt: "Wie geht es Jupp?" Zur genauen Ausgestaltung der Arbeit des neuen Coaches an der Säbener Straße konnte Rummenigge noch keine detaillierten Angaben machen. Allerdings werde Guardiola voraussichtlich nur zwei Mitarbeiter mitbringen. Der Rest müsse nicht total verändert werden.

Rummenigge hob weiterhin die Bedeutung der Verpflichtung eines so namhaften und begehrten Trainers auch für die ganze Bundesliga hervor. Dies zeige auch die Wertschätzung für die gesamte Liga.

Video zum Thema
kicker.tv - Hintergrund- 17.01., 09:25 Uhr
Guardiola und die spannenden Fragen in München
Der Trainer-Coup des FC Bayern ist in der Tat "ein Hammer": Pep Guardiola, der vormalige Trainer des FC Barcelona entscheidet sich gegen die Premier League und wird Trainer des deutschen Rekordmeisters. In München erwarten den Titel-dekorierten Coach ein hochkarätiges Team und ein möglicherweise schweres Erbe. kicker-Chefreporter Karl-Heinz Wild kommentiert die neue Situation beim FC Bayern.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

17.01.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Heynckes

Vorname:Jupp
Nachname:Heynckes
Nation: Deutschland
Verein:Bayern München

- Anzeige -

Vereinsdaten

Vereinsname:Bayern München
Gründungsdatum:27.02.1900
Mitglieder:251.315 (28.11.2014)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Säbener Straße 51-57
81547 München
Telefon: (0 89) 69 93 10
Telefax: (0 89) 64 41 65
E-Mail: info@fcb.de
Internet:http://www.fcbayern.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -