Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

15.01.2013, 13:50

Bremen: Interview mit Zlatko Junuzovic

"Wir hätten jedes Spiel gewinnen können"

Vor knapp einem Jahr ist Zlatko Junuzovic von Austria Wien zu Werder Bremen gewechselt. Trainer Thomas Schaaf setzte trotz teils durchwachsener Leistungen sofort auf den Österreicher. In dieser Saison scheint der 25-Jährige endgültig an der Weser angekommen zu sein. Im Interview zieht er eine erste Bilanz und sieht Werder auf dem richtigen Weg, "die Balance zu finden".

Zlatko Junozovic
"Wir hätten jedes Spiel gewinnen können": Bremens Zlatko Junozovic.
© picture allianceZoomansicht

kicker: Sie feiern bald Ihren Jahrestag bei Werder Bremen, Herr Junuzovic.

Zlatko Junuzovic: Am 28. Januar 2012 kam ich nach Bremen. Wahnsinn, wie schnell das Jahr vorbeigegangen ist. Ich habe viel erlebt.

kicker: Mehr Positives oder mehr Negatives?

Junuzovic: Der Wechsel war sehr positiv für meine Karriere. Mich zu integrieren war anfangs nicht ganz einfach, doch ab dem Sommer war ich richtig gut drin.

kicker: Erst der Spieler, der sich einleben muss, danach der "echte" Junuzovic. Die Fans haben also zwei verschiedene Spieler erlebt?

Junuzovic: So ist es. Ich bin ein Spieler, der sich wohlfühlen muss, der akzeptiert werden muss.

- Anzeige -

kicker: War dies der Fall?

Junuzovic: Von der ersten Sekunde an hat der Trainer auf mich gesetzt. Dennoch habe ich mich an das Tempo und die veränderte Situation in der Bundesliga gewöhnen müssen. Es hat gedauert.

kicker: Können Sie sich steigern?

Junuzovic: Es kann immer noch mehr kommen. Ich will die nächsten Schritte machen. Das Vertrauen von Thomas Schaaf ist da.

kicker: Überraschend hat Sie Schaaf im defensiven Mittelfeld eingesetzt. Ihre Idealposition?

Junuzovic: Es hat sich herauskristallisiert. Es liegt mir, weil ich Freiheiten nach vorn habe. Es war neu und eine Überraschung, doch es passt.

kicker: In Österreich waren Experten wie Andi Herzog verblüfft über diesen Positionswechsel.

Junuzovic: Verständlich, weil ich in Österreich nur offensiv agiert habe, im Nationalteam weiterhin sogar hängende Spitze spiele.

kicker: Sie sind der einzige Sechser im neuen Werder-System. Wäre ein Nebenmann nicht mitunter besser?

Junuzovic: Wie wir gespielt haben, reicht auch ein Mann in der Defensive aus. Nur hätten wir unsere Torchancen besser nutzen müssen.

kicker: Dies ist die eine Seite. Andererseits hat Bremen viele Gegentore kassiert. Was muss sich ändern?

Junuzovic: Bei uns ist jeder für die Defensive, aber auch für die Offensive zuständig. Alles muss passen.

Jeder muss bei uns begreifen, dass dieses Umschalten von Offensive auf Defensive wichtig ist.Zlatko Junuzovic

kicker: Was passt noch nicht?

Junuzovic: Wir haben in jedem Spiel mithalten können, hätten jedes Spiel gewinnen können. Uns fehlt einfach noch die Cleverness. Im Sommer sind wir neu formiert worden, sodass wir uns noch besser einspielen müssen.

kicker: Ist das Umschaltspiel nach hinten das große Manko bei Werder Bremen?

Junuzovic: Dieses Verhalten kann immer verbessert werden. Das wird nie perfekt sein, auch bei großen Mannschaften nicht. Jeder muss bei uns begreifen, dass dieses Umschalten von Offensive auf Defensive wichtig ist.

kicker: Es war das große Thema im Trainingslager. Hat sich das Üben Ihrer Meinung nach schon ausgezahlt?

Junuzovic: Es sieht gut aus. Wir sind auf einem guten Weg, die richtige Balance zu finden.

kicker: Was ist realistischer? Werder schafft Europa oder Österreich fährt zur WM?

Junuzovic: Werders Erfolg ist momentan wahrscheinlicher, doch wir haben auch mit der Nationalelf noch Möglichkeiten.

15.01.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Junuzovic

Vorname:Zlatko
Nachname:Junuzovic
Nation: Österreich
Verein:Werder Bremen
Geboren am:26.09.1987

- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -