Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

14.01.2013, 10:20

München: Drei Kandidaten werden gehandelt

Heynckes: Entscheidung schon im Januar

In der Winterpause wird gleich bei sechs Vereinen die Trainerfrage gestellt. Jupp Heynckes (Bayern München), Jens Keller (Schalke), Bruno Labbadia (Stuttgart), Armin Veh (Frankfurt), Mike Büskens und das Duo Michael Wiesinger/Armin Reutershahn (Nürnberg) haben allesamt Verträge bis Saisonende. Besonders spannend dürfte es in München werden. Nun kommt erstmals Bewegung in die Trainerfrage. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge und Heynckes werden sich zusammensetzen.

Jupp Heynckes
Wie geht's weiter? Jupp Heynckes und der FC Bayern München müssen sich entscheiden.
© Getty ImagesZoomansicht

Die offizielle Sprachregelung sieht vor, dass sich die beiden in der Winterpause über eine weitere Zusammenarbeit unterhalten, alternativ war von Februar oder März die Rede. Richtig ist: Dieses Treffen wird sehr bald, also in den kommenden Tagen stattfinden, in jedem Fall noch im Januar. In den kommenden zwei bis drei Wochen soll geklärt sein, welcher Fußballlehrer den FC Bayern nach dem 30. Juni 2013 anleiten wird. Bislang - das bestätigen beide Partner - gab es noch kein Gespräch zu diesem Thema.

Präsident Uli Hoeneß oder Sportvorstand Matthias Sammer werden nicht müde, dem Trainer "eine super Arbeit" zu bescheinigen. Falls Heynckes also sagt, dass er weitermachen möchte, muss sich die Klubführung damit beschäftigen. Hört er auf, muss ein Nachfolger gefunden werden, und dabei tauchen derzeit drei Namen auf.

- Anzeige -

Pep Guardiola (41): Der Erfolgstrainer des FC Barcelona (2008 bis 2012) wird trotz fehlender Sprachkenntnisse immer wieder genannt, aber steht auch bei anderen Topklubs auf der Liste. Mitbewerber FC Chelsea hat Milliardär Roman Abramovich im Rücken und auch Manchester City ist nicht weniger finanzstark.

Roberto di Matteo (42): Der Italiener, der den FC Chelsea zum Champions-League-Triumph 2012 führte, wurde in der Schweiz geboren und spricht Deutsch. In London wurde er im November entlassen und gilt beim deutschen Rekordmeister als ein weiterer Kandidat.

Mehmet Scholl (42): Im engeren Umfeld des Vereins fällt auch der Name des ehemaligen Nationalspielers. Nach seinem Karriereende 2007 stieg er als Trainer 2008 zunächst bei der U 13 ein. 2009 übernahm er erstmals die zweite Mannschaft der Bayern. 2010 war dann vorübergehend Schluss - seit 2012/13 ist er wieder als Coach der Regionalligamannschaft auf der Bank.

Bilderstrecke
Alle Trainerverträge
Die Trainer sind mit ganz unterschiedlichen Verträgen ausgestattet. Mehr als drei Jahre wird aber niemand gebunden.
Wer baut wie lange auf wen?

Die Trainer sind mit ganz unterschiedlichen Verträgen ausgestattet. Mehr als drei Jahre wird aber niemand gebunden.
© Getty Images/picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
14.01.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Heynckes

Vorname:Jupp
Nachname:Heynckes
Nation: Deutschland
Verein:Bayern München

- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -