Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

07.01.2013, 15:25

HSV: Spielmacher im Fokus

Van der Vaart: "Der Druck ist größer als bei Real Madrid"

Ob Sportressort oder Boulevard, Rafael van der Vaart bestimmt die Schlagzeilen in Hamburg. Der Spielmacher steht mehr denn je im Fokus. Wie kommt er damit klar? Gegenüber dem kicker gibt er sich in Abu Dhabi aufgeräumt. In die Rückrunde mit dem HSV geht van der Vaart zuversichtlich - und mit einer klaren Forderung: "Ich muss noch mehr zeigen."

Rafael van der Vaart in Abu Dhabi
"Im Moment lese ich keine Zeitung": Rafael van der Vaart genießt das HSV-Trainingslager in Abu Dhabi.
© picture allianceZoomansicht

Trainingslager gehören im Normalfall nicht zu den Lieblingsterminen der Fußballprofis. Rafael van der Vaart jedoch ist ganz froh über die Wüsten-Abwechslung in Abu Dhabi. Zum einen natürlich wegen der Schlagzeilen-Flut in Deutschland nach der Trennung von seiner Ehefrau Sylvie ("Im Moment lese ich keine Zeitung, aber ich bekomme die Schlagzeilen natürlich mit"). Zum anderen aber, betont van der Vaart, "weil ich hier das tun kann, was ich am liebsten tue: Fußball spielen."

Und das macht dem Niederländer beim HSV inzwischen wieder richtig Spaß. "Als ich im September kam, waren die Köpfe unten, keiner wollte den Ball haben. Jetzt sehe ich fast einen anderen HSV", schwärmt van der Vaart. "Die Ausstrahlung in jedem Training ist eine andere, es geht richtig zur Sache, alle sind mutig. Das finde ich beeindruckend."

Und dass die Mitspieler ihn in der momentanen Situation unterstützen ("Sie sind für mich da"), zeige ebenfalls, "dass wir eine gut funktionierende Mannschaft haben". Denn klar ist: Der Druck auf van der Vaart, der den HSV nach seiner Verpflichtung zu Saisonbeginn beinahe im Alleingang aus der Depression riss, wird in der Rückrunde nicht kleiner werden.

Normal muss ich in jeder Saison für zehn Tore gut sein.Rafael van der Vaart

- Anzeige -

Doch das stört den 29-Jährige nicht. "Generell kann ich mit Drucksituationen sehr gut umgehen, ich bin Druck gewohnt. Und ich weiß", meint er gar, "dass er in Hamburg für mich größer ist als bei Real Madrid." Denn: "Bei Real war ich nur einer von vielen Stars, beim HSV stehe ich mehr im Fokus."

Druck bekommt van der Vaart aber nicht nur von außen - er erwartet von sich selbst eine Steigerung in der Rückrunde. "Ich muss noch mehr zeigen. Der Anfang war sehr gut, aber dann wurde es etwas schwieriger. Körperlich war ich nicht bei 100 Prozent." Jetzt ist der Muskelfaserriss auskuriert, van der Vaart will wieder voll angreifen. Wo gibt es Verbesserungsansätze? "Ganz klar im Abschluss", räumt er ein: "Normal muss ich in jeder Saison für zehn Tore gut sein. Bisher habe ich erst eines erzielt."


Van der Vaart über die Systemumstellung beim HSV, die Aussichten in der Rückrunde und die Erwartungshaltung in Hamburg: Das komplette Interview finden Sie im aktuellen kicker vom Montag.

kicker-Rangliste, Winter 12/13: Mittelfeld offensiv
Weltklasse: Götze als besserer Brasilianer
Mario Götze
Weltklasse: 1. Mario Götze

Mal mit Gefühl, mal mit Wucht: Dortmunds Mario Götze findet für fast alle Situationen die passende Lösung - Platz eins in der kicker-Rangliste Hinrunde 2012/13. Kein anderer vereinbart die Komponenten Technik, Spielübersicht, Schnelligkeit und Torgefahr so auf sich wie der 20-Jährige. Elf Pflichtspieltore und acht Assists hat der Youngster - Stand auf dem Konto.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
07.01.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

weitere Infos zu van der Vaart

Vorname:Rafael
Nachname:van der Vaart
Nation: Niederlande
Verein:Hamburger SV
Geboren am:11.02.1983

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -