Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

04.01.2013, 10:05

Timberwolves gewinnen in Denver

Anthony & Co. stoppen die Spurs

Schmal kam das Programm in der NBA am Freitag daher: Während die Minnesota Timberwolves das Verfolgerduell in der Northwest Division bei den Denver Nuggets knapp zu ihren Gunsten entschieden, bremsten die New York Knicks die Siegesserie von San Antonio mit einem 100:83-Erfolg und bleiben Champion Miami auf den Fersen. Olympiasieger Carmelo Anthony war wieder einmal bester Schütze des Spiels und erzielte 23 Punkte.

Tyson Chandler (re.)
Tyson Chandler (re.) macht zwei seiner zehn Punkte - der Knicks-Center brillierte mit starker Rebound-Quote von 14.
© Getty ImagesZoomansicht

Superstar Anthony genügte bei den Knicks gegen die Spurs eine "normale" Vorstellung von 23 Punkten, denn die Unterstützung im Team war diesmal perfekt: J.R. Smith steuerte 20 Punkte bei, Steve Nowak machte 15 Zähler und Tyson Chandler addierte zu 10 Zählern starke 14 Rebounds.

Nicht in Topform präsentierten sich auf der Gegenseite Tim Duncan und Tony Parker, die jeweils nur auf elf Punkte kamen. Dennoch war das Spiel lange Zeit offen, bis zum Ende des dritten Viertels gelang es keinem Team, sich abzusetzen.

Mit 67:60 ging es in den letzten Abschnitt, und mit einem 10:0-Run direkt zu Beginn zogen die Knicks den Texanern die Zähne. Spurs-Coach Gregg Popovich kommentierte die entscheidende Sequenz wie folgt: "Wir hatten kein Benzin mehr und ihre Defensive stand wie eine Eins. Das ist eine schlechte Kombination, dazu gelangen ihnen unglaubliche Würfe, was es noch schlechter machte." New York transportierte den Vorsprung ins Ziel, ohne noch einmal in Gefahr zu geraten.

- Anzeige -

Mit 22 Siegen liegt das Team um Superstar Carmelo Anthony bei zehn Niederlagen auf Platz zwei der Eastern Conference hinter den überragenden Heat (22:8). Die Spurs mussten sich dagegen zum ersten Mal seit sieben Spielen - ihrer längste Siegesserie in dieser Saison - geschlagen geben und sind Dritter im Westen (26:9) hinter den Los Angeles Clippers (25:8) und Vorjahresfinalist Oklahoma City (24:7).

Barea dreht zum Schluss auf

Nur zwei Tage, nachdem Denver die Siegesserie der Clippers gestoppt hatte, kamen die Nuggets im Verfolgerduell der Northwest Division ausgepowert daher. "Heute haben wir einen Sieg liegen lassen. Es lag nicht an unserer Defensive, sondern an unseren halbherzigen Bemühungen. So, als ob dieses Match nicht so viel zählen würde wie das gegen die Clippers", echauffierte sich Denvers Coach George Karl nach vorheriger 10:2-Heimbilanz.

Dabei hätten die Nuggets nach ständigem Führungswechsel durchaus als Sieger vom Platz gehen können, konnten aber Jose Juan Barea nicht bremsen, der mit 12 seiner insgesamt 17 Punkte im letzten Viertel Minnesota zum knappen 101:97-Erfolg führte.

Die Ergebnisse vom Donnerstag, 03. Januar:

Denver Nuggets - Minnesota Timberwolves 97:101, New York Knicks - Sacramento Kings 100:83

04.01.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -