Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

03.01.2013, 19:00

Wolfsburg: Helmes wird ungeduldig

Hecking mischt die Karten neu

Die kicker-Leser sind sich in der aktuellen Frage der Woche einig: Der VfL Wolfsburg landet im Mittelfeld (71,6 Prozent) und wird nicht in Abstiegsnöte geraten, trotz katastrophaler Vorrunde. Um dieses Ziel zu erreichen, machte sich der 31 Spieler starke Tross am Donnerstag auf gen Belek (Türkei). Neben 31 Kisten mit Trikots, Hosen, Stutzen, Bällen etc. war auch Patrick Helmes an Bord, der vom neuen Trainer Dieter Hecking aber noch gebremst wird.

- Anzeige -
Dieter Hecking und Manager Klaus Allofs (rechts)
Schaute genau hin: VfL-Coach Dieter Hecking (neben Klaus Allofs) nahm seine neuen Spieler unter die Lupe.
© picture alliance Zoomansicht

Die Reisegruppe fiel dann etwas größer aus als ursprünglich geplant, aber Hecking möchte sich einen umfassenden Überblick verschaffen. Es gebe noch zwei, drei Spieler, "die ich noch gar nicht so vor Augen habe", sagte der Coach beim Trainingsauftakt am Nachmittag.

Der neue Wolfsburger Trainer möchte auch den Spielern aus der zweiten Reihe eine Chance geben. "Jeder hat die Möglichkeit, sich zu zeigen", sagte Hecking, "Ich will die Tür öffnen für den einen oder anderen, der in den letzten Wochen nicht die erste Rolle gespielt hat."

Dazu dürften potenzielle Stammspieler wie Emanuel Pogatetz (29, die TSG Hoffenheim erkundigte sich), Ricardo Rodriguez (20, Dynamo Kiew ist interessiert) oder Christian Träsch (25, wird mit seinem Ex-Klub VfB Stuttgart in Verbindung gebracht) zählen, die in den vergangenen Wochen und Monaten aus der Mannschaft gerutscht sind. Grundsätzlich ist zwar davon auszugehen, dass Hecking in etwa mit dem Gerüst, mit dem sein Vorgänger Lorenz-Günther Köstner (60) die Stabilität zurückgebracht hat, weiterarbeiten wird ("Er hat da wohl eine ganz gute Auswahl getroffen"), innerhalb dieser Gruppe jedoch werden die Karten neu gemischt.

Helmes ist an Bord

Am ersten Trainingstag des Jahres kehrte auch Stürmer Patrick Helmes ins Mannschaftstraining zurück. Dem ehemaligen Nationalspieler war im August das Kreuzband gerissen, er hatte bisher auf dem Trainingsplatz nur Laufeinheiten absolvieren können. "Ich verstehe seine Ungeduld. Er will wieder zeigen, dass er voll hergestellt ist. Aber es macht wenig Sinn, ihn auf Teufel komm raus auf den Platz zu jagen", sagte Hecking, nahm ihn aber dennoch mit ins Trainingslager nach Belek. "Wir werden auf ihn aufpassen", versprach Hecking noch.

Marco Russ war indes bereits in Frankfurt auf dem Trainingsplatz und damit der erste Abgang beim VfL. "So wollen wir bis zum 31. Januar noch den einen oder anderen Spieler unterbringen", sagte Manager Klaus Allofs zum Thema Transfers. "Wir wollen uns qualitativ verbessern, dafür beobachten wir den Markt. Bei einigen sind wir weiter, bei anderen nicht", sagte Allofs, nannte aber keine Namen.

Tabellenrechner 1.Bundesliga
Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 03.01., 18:11 Uhr
Trainer-Hopping - Eben noch in Nürnberg, jetzt schon in Wolfsburg
Nach exakt drei Jahren hat Dieter Hecking kurz vor Weihnachen den 1. FC Nürnberg gen Wolfsburg verlassen. Er nutzte eine Ausstiegsklausel und sagt deshalb auch: "Ich habe meinen Vertrag erfüllt". Beim VfL trifft er auf Klaus Allofs, der ebenfalls während der Saison Werder Bremen den Rücken gekehrt hat.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
03.01.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Hecking

Vorname:Dieter
Nachname:Hecking
Nation: Deutschland
Verein:VfL Wolfsburg

- Anzeige -

weitere Infos zu Helmes

Vorname:Patrick
Nachname:Helmes
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Köln
Geboren am:01.03.1984

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -