Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

02.01.2013, 17:55

Augsburg: Dienstantritt von Manager Stefan Reuter

"Toller Verein, gutes Gefühl"

2. Januar, Dienstantritt von Stefan Reuter beim FC Augsburg. Der Ex-Nationalspieler wurde am Mittwoch bei den Schwaben vorgestellt und geht die Aufgabe beim Bundesliga-Vorletzten mit großer Zuversicht an. "Ich sehe auf alle Fälle so viel Potenzial, dass man die Liga halten kann", sagte der frühere Profi des FC Bayern und der Dortmunder Borussia.

Neue Wirkungsstätte: Stefan Reuter soll den FCA aus dem Keller holen. Rechts Aufsichtsrats-Vorsitzender Peter Bircks.
Neue Wirkungsstätte: Stefan Reuter soll den FCA aus dem Keller holen. Rechts Aufsichtsrats-Vorsitzender Peter Bircks.
© imagoZoomansicht

Der Klassenerhalt und damit ein drittes Spieljahr in der höchsten deutschen Liga ist das große Ziel des FCA. Genug Qualität im Kader ist vorhanden, so die Meinung des neuen Managers Reuter, der den überraschend entlassenen Jürgen Rollmann ("unüberbrückbare Differenzen in der sportlichen Entwicklung") zum Jahreswechsel ersetzt hat.

Intensives Arbeiten statt Winterurlaub steht für den gebürtigen Franken nun an, der am Lech seine zweite Station als Manager angeht. Beim Lokalrivalen 1860 München war Reuter von 2006 bis 2009 tätig. Was er aus dieser Zeit gelernt hat? "Geschlossenheit ist wichtig, um die Erfolge einzufahren, die wir uns alle wünschen", sagte Reuter bei seiner Präsentation in der Fuggerstadt.

Neun Punkte und nur ein Dreier schrecken ihn nicht. Das Potenzial reiche aus, um die Liga zu halten. Dennoch: Unabhängig von der Ligenzugehörigkeit wurde Reuter bis 2015 gebunden. Durchaus überraschend sei das Engagement für ihn gekommen. "Aber ich hatte von der ersten Sekunde ein gutes Gefühl. Ich halte den FC Augsburg für einen tollen Verein und es ist eine sehr interessante Aufgabe, hier mit anzupacken."

Genügend Erfahrung im Fußballgeschäft bringt Reuter mit. 69 Länderspiele, Profistationen beim 1. FC Nürnberg, den Bayern, Juventus Turin und dem BVB. Einen ersten Erfahrungsaustausch mit dem jungen FCA-Coach Markus Weinzierl habe es schon gegeben, allerdings hätte man zunächst "über Gott und die Welt" geplaudert.

Auch Jürgen Klinsmann habe sich schon bei ihm gemeldet, so Reuter, und zur Verpflichtung des amerikansichen Abwehrspielers Michael Parkhurst (FC Nordsjaelland) gratuliert ("ein super Junge").

- Anzeige -

Neben Parkhurst kam bislang auch Dong-Won Ji vom englischen Premier-League-Club FC Sunderland nach Augsburg. "Unser Manko in der Hinrunde war natürlich, dass wir zu wenig Tore gemacht haben. Ji ist ein Spieler, der da Abhilfe schaffen kann", sagte Reuter. Das Duo hat die Transferaktivitäten auf der Zugangsseite wohl schon abgeschlossen. "Ausschließen möchte ich grundsätzlich gar nichts, aber es wird schon sehr schwer, da noch etwas zu realisieren", erklärte Reuter.

Die Mannschaft startete am Mittwoch in die Rückrunden-Vorbereitung, am Samstag geht es ins Trainingslager nach Belek in die Türkei. Dann ist Reuter dabei und will viele Gespräche führen, aber ab und an auch die Trainingsklamotten anziehen. Der Geschlossenheit halber.

"Wir müssen der Mannschaft klar machen, dass höchste Konzentration notwendig ist, dass jeder, der sich hängen lässt, unseren Erfolg gefährdet." Drei Punkte trennen die Weinzierl-Elf vom Relegationsplatz, satte zehn vom rettenden Ufer.

Tabellenrechner 1.Bundesliga
02.01.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Weinzierl

Vorname:Markus
Nachname:Weinzierl
Nation: Deutschland
Verein:FC Augsburg

- Anzeige -

Vereinsdaten

Vereinsname:FC Augsburg
Gründungsdatum:08.08.1907
Mitglieder:12.000 (01.07.2014)
Vereinsfarben:Rot-Grün-Weiß
Anschrift:Donauwörther Straße 170
86154 Augsburg
Telefon: (08 21) 45 54 77 0
Telefax: (08 21) 45 54 77 77
E-Mail: info@fcaugsburg.de
Internet:http://www.fcaugsburg.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -