Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

20.12.2012, 14:35

Bremen: Die Sportdirektorsuche hält an

Ist Bode Lemkes letzter Trumpf?

Dietmar Beiersdorfer (49) und Marc Kosicke (41) haben Bremens Aufsichtsratboss Willi Lemke (66) bei dessen Suche nach einem neuen Geschäftsführer Profifußball eine Absage erteilt. Als Mann für alle Fälle gilt nun Aufsichtsrat-Mitglied und Ex-Profi Marco Bode (43), der aber eigentlich eine berufliche Veränderung gar nicht anstrebt. Eigentlich.

Marco Bode
Kämpft noch mit seiner Entscheidung, ob er den Posten des Sportdirektors bekleiden möchte: Marco Bode.
© Getty ImagesZoomansicht

"Es stimmt, dass ich in den Überlegungen eine Rolle spiele", bestätigte Bode, der als Eigengewächs 379 Bundesliga-Partien für die Hanseaten bestritten hat. "Wenn ich demnächst vielleicht gefragt werden sollte", so Bode, "dann muss ich mich entscheiden, ob ich mich in die Pflicht nehmen lasse." Bislang hat Bode, der nach seiner aktiven Laufbahn als Teilhaber der Sportmarketing-Agentur "Deepblue Sports" vielfältige kreative Tätigkeiten ausübt, einen Einstieg ins operative Geschäft abgelehnt.

Auch jetzt strebt der frühere Nationalspieler im Grunde keine berufliche Veränderung an. "Dieser Job kann einen auffressen", meinte er. Und er stellte so Überlegungen an, wie sie auch Kosicke, zuletzt der erklärte Favorit, bei seiner Absage erwähnt hatte: "Ich habe noch eine Familie und ein Berufsleben."

- Anzeige -

Viele Kandidaten fallen durchs Raster

Neben Beiersdorfer und Kosicke winkten auch Ex-Bremer wie Rune Bratseth (51) und Valerien Ismael (37) ab, noch bevor sie gefragt wurden. Schon in der Liga aktive Manager wie Thomas Strunz (44), Christian Hochstätter (49) und Christian Nerlinger (39) standen nicht zur Debatte. Diskutiert wurde über den momentan arbeitslosen Stefan Reuter (46) und auch über den Alt-Werderaner Andreas Herzog (44), der seine berufliche Zukunft indes als Trainer und nicht als Manager sieht.

Bliebe also noch Bode, der sagt, dass er die Tätigkeit im Fußball-Management nicht mehr ganz ausschließen kann. Noch befindet sich der jüngste Wunschkandidat Lemkes ("Marco ist ein Fachmann und ein großartiger Mensch, der hoffentlich in Zukunft noch andere Aufgaben bei Werder übernehmen wird") in einem Gewissenskonflikt. Noch.

20.12.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Schaaf

Vorname:Thomas
Nachname:Schaaf
Nation: Deutschland
Verein:Eintracht Frankfurt

- Anzeige -

Vereinsdaten

Vereinsname:Werder Bremen
Gründungsdatum:04.02.1899
Mitglieder:40.000 (01.07.2014)
Vereinsfarben:Grün-Weiß
Anschrift:Franz-Böhmert-Straße 1c
28205 Bremen
Telefon: 0 18 05 - 93 73 37
Telefax: (04 21) 49 35 55
E-Mail: info@werder.de
Internet:http://www.werder.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -