Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

14.12.2012, 19:20

Hoffenheim: Tobias Weis könnte Comeback feiern

Müller will "zügig eine Entscheidung verkünden"

Im letzten Spiel des Jahres wartet noch einmal ein richtiger Kracher auf die TSG Hoffenheim. Gegen den Deutschen Meister aus Dortmund könnte sich die Mannschaft von Frank Kramer vorzeitig zu Weihnachten beschenken - und ihren Trainer zum möglichen Abschied. Die TSG will schnell einen neuen Cheftrainer vorstellen. Kramer hat Außenseiterchancen.

Hoffenheims Manager Andreas Müller (li.) mit Interimstrainer Frank Kramer (m.).
Wie geht es weiter? TSG-Manager Andreas Müller (li.) will so schnell wie möglich einen Nachfolger für Interimstrainer Frank Kramer (m.) vorstellen.
© imagoZoomansicht

Möglicherweise ist noch vor Weihnachten ein neuer Trainer für die - nach der Hinrunde - stark abstiegsbedrohten Kraichgauer gefunden. "Wir wollen zügig eine Entscheidung verkünden", sagte Hoffenheims Manager Andreas Müller. Der neue Trainer soll so viel Zeit wie möglich haben, um mit der Mannschaft während der Winterpause zu arbeiten.

Zunächst will der Verein jedoch die abschließende Partie gegen Dortmund (Sonntag 15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) abwarten, erst dann setzen sich die Verantwortlichen zusammen.

Klassenerhalt statt Konzept

Bereits jetzt ist klar, wie das Profil des neuen Trainers aussehen soll. "Über allem steht der Klassenerhalt. Wir können jetzt nicht über Konzepte reden", sagte Müller. Nach fünf Niederlagen in Folge ist das keine Überraschung. Zurzeit werden Marco Kurz und Friedhelm Funkel als Favoriten auf den Posten als Cheftrainer gehandelt.

- Anzeige -

Interims-Coach Kramer ist auch noch nicht ganz aus dem Rennen. Der 40-Jährige beschäftigt sich aber ohnehin erstmal mit dem kommenden Gegner: "Gegen Dortmund muss man nicht viel, sondern fast alles richtig machen." Sollte nach der Partie Schluss sein auf der TSG-Bank, würde bei ihm keine "Wehmut" aufkommen, sagte Kramer.

Der Memminger macht für das Hinrunden-Finale eine einfache Rechnung auf: "Wenn die Leistung gut ist, dann erhöht sich die Erfolgswahrscheinlichkeit."

Weis steht vor dem Comeback

Gut ist die Leistung offenbar wieder bei Tobias Weis. Der einmalige deutsche Nationalspieler war von Markus Babbel in die U 23 strafversetzt worden. Sein letztes Bundesliga-Spiel absolvierte Weis am 1. September (0:4 gegen Frankfurt).

Letzter Auftritt in der Bundesliga: Tobias Weis am 1. September gegen Frankfurt mit Sebastian Rode.
Letzter Auftritt in der Bundesliga: Tobias Weis am 1. September gegen Frankfurt mit Sebastian Rode.
© imagoZoomansicht

Seit der vergangenen Woche trainert der 27-Jährige wieder mit der Mannschaft. "Er war sehr aggressiv und konzentriert. Deshalb ist er eine Option. Wenn man die Tür aufmacht, dann muss man sie auch ganz aufmachen", erklärte Kramer die Rückholaktion. Allerdings spielt auch die angespannte Personalsituation der TSG eine Rolle. Tim Wiese, Jannik Vestergaard, Stefan Thesker, Filip Malbasic und Chris sind gegen Dortmund nicht mit dabei. Der Einsatz von Sejad Salihovic (Prellung) und Sebastian Rudy (Grippe) ist fraglich.

14.12.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

weitere Infos zu Kramer

Vorname:Frank
Nachname:Kramer
Nation: Deutschland
Verein:SpVgg Greuther Fürth

- Anzeige -

weitere Infos zu Weis

Vorname:Tobias
Nachname:Weis
Nation: Deutschland
Verein:TSG Hoffenheim
Geboren am:30.07.1985

weitere Infos zu Wiese

Vorname:Tim
Nachname:Wiese
Nation: Deutschland
Verein:TSG Hoffenheim
Geboren am:17.12.1981

weitere Infos zu Salihovic

Vorname:Sejad
Nachname:Salihovic
Nation: Bosnien-Herzegowina
Verein:TSG Hoffenheim
Geboren am:08.10.1984

weitere Infos zu Rudy

Vorname:Sebastian
Nachname:Rudy
Nation: Deutschland
Verein:TSG Hoffenheim
Geboren am:28.02.1990

- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -