Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

10.12.2012, 14:23

Leverkusen: Carvajal und Reinartz gegen HSV gesperrt

Bender vermisst Cleverness - Bei Sam zwickt's wieder

Immer da sein, wenn die Konkurrenten schwächeln. So mauserte sich Bayer Leverkusen zum tabellarisch besten Team hinter dem enteilten Spitzenreiter FC Bayern - der eigentlich negativ behaftete Ausdruck "Vizekusen" wurde neu interpretiert, positiver. Doch am Sonntagabend blieb sich die Werkself nicht treu und verpasste durch das 2:3 in Hannover, Platz zwei zu zementieren.

Bayer strauchelt: Leverkusens Wollscheid gerät gegen Hannovers Diouf ins Trudeln.
Bayer strauchelt: Leverkusens Wollscheid gerät gegen Hannovers Diouf ins Trudeln.
© Getty ImagesZoomansicht

Am 11. Spieltag verloren die Leverkusener mit 1:3 in Wolfsburg, doch danach legte die Mannschaft von Sascha Lewandowski und Sami Hyypiä einen beeindruckenden Zwischenspurt hin: Vier Siege in Folge, der Rückstand auf Platz zwei von ehemals fünf Zählern (auf den damaligen Zweiten FC Schalke) wurde verwandelt in einen Drei-Punkte-Vorsprung gegenüber dem Rest der Verfolger.

Nur einen Vorsprung von drei Zählern, werden sich die Westdeutschen ärgern. Bei den Niedersachsen wäre mehr drin gewesen, "aber wir waren nicht clever genug", sagte Mittelfeld-Renner Lars Bender und meinte damit die beiden berechtigten Elfmeter für 96 zum zwischenzeitlichen 1:1 und zum entscheidenden 2:3.

- Anzeige -

Dennoch lässt sich nach fast einer Hinrunde konstatieren, dass trotz bitterer Fehler einzelner Profis das große Ganze bei der Bayer-Elf stimmt. Spielanlage, Umschaltspiel, Pressing, das mannschaftstaktische Verhalten - all das stimmte. "Wir wollen der Entwicklung der Mannschaft kein Limit setzen", sagte Lewandowski unmittelbar vor dem Spiel in Hannover. Diese ist erfreulich, trotz der fehlenden Ausbeute und der nunmehr elf Zähler Rückstand auf die Münchner. Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler wachsen deswegen keine grauen Haare: "Die Bayern spielen in ihrer eigenen Liga."

Bei Sam sind's die Nerven

Richtig puzzeln müssen aber beide Trainer vor dem Hinrunden-Abschluss gegen den Hamburger SV. Daniel Carvajal und Stefan Reinartz sahen in Hannover jeweils die fünfte Gelbe Karte und sind gesperrt. Und auch Sidney Sam erlebte an der Leine einen Einsatz zum Vergessen: Eingewechselt in der 65. Minute, ausgewechselt in der 82. Minute. Wieder zwickte es im Oberschenkelmuskel, doch eine Verletzung lag nicht vor.

Denn am Montag wurde eine Entzündung der Nervenbahnen im Rücken, die in den Oberschenkel ausstrahlt, als Ursache diagnostiziert. Der Offensivsprinter dürfte damit für die beiden noch ausstehenden Pflichtspiele nicht zur Verfügung stehen: Neben dem HSV am kommenden Samstag wartet am darauffolgenden Mittwoch das Auswärtsspiel im Pokal-Achtelfinale beim wiedererstarkten VfL Wolfsburg.

10.12.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

weitere Infos zu Carvajal

Vorname:Daniel
Nachname:Carvajal
Nation: Spanien
Verein:Real Madrid
Geboren am:11.01.1992

weitere Infos zu Reinartz

Vorname:Stefan
Nachname:Reinartz
Nation: Deutschland
Verein:Bayer 04 Leverkusen
Geboren am:01.01.1989

- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -