Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

29.11.2012, 12:33

Düsseldorf: Vertragsgespräche mit dem Manager laufen

Werner: "Ich möchte mehr Respekt für die Mannschaft"

Düsseldorf sorgte am Dienstagabend für Ernüchterung. Aber nicht bei den eigenen Fans, sondern bei Borussia Dortmund. 1:1 hieß es am Ende, der beherzt aufspielende Aufsteiger entführte einen Zähler und sorgte so für Tristesse beim BVB vor dem Gipfel beim FC Bayern. "Düsseldorf ist mit unseren Fehlern sensationell umgegangen", räumte BVB-Coach Jürgen Klopp ein. Vor dem Aufsteiger-Duell mit Frankfurt fordert Fortuna-Manager Wolf Werner im kicker nun "mehr Respekt für seine Mannschaft" ein.

Wolf Werner (2.v.l.)
Will sein Team ordentlich behandelt sehen: Wolf Werner (2.v.l.).
© picture alliance

Die Verletztenliste bei der Fortuna ist lang, umso überraschender kam der Punktgewinn beim deutschen Meister. Nicht für Werner. "Journalisten haben von einem kleinen Wunder gesprochen. Aber eine Mannschaft, die aus der Not geboren wurde und in dieser Formation wahrscheinlich nicht mehr antreten muss, ist zu Leistungssteigerungen fähig", stufte der Fortuna-Manager im kicker das 1:1 ein.

- Anzeige -

Ein Notnagel war Adam Bodzek, der bislang als Sechser agierte, in Dortmund aber aufgrund der Ausfälle von Jens Langeneke (Knie) und Stelios Malezas (Oberschenkel) neben Juanan in der Innenverteidigung ran musste. "Auf einer für ihn ungewohnten Position ein resoluter Abräumer", urteilte der kicker über den Spieler des Spiels, auch Werner nahm die Leistung erfreut zur Kenntnis: "Da muss man die Jungs loben: Bodzek auf der ungewohnten Position im Abwehrzentrum, Balogun mit seinen eineinhalb Erstliga-Spielen für uns und Paurevic, den wir von Borussia II geholt haben - der durfte bisher in Dortmund das Stadion nur besichtigen."

Wir werden so lange zusammenarbeiten, wie alle Seiten glauben, dass es eine gute Angelegenheit ist.
Wolf Werner

Lob für die Fortunen, dass Werner gerne auch von anderer Seite gehabt hätte. Die Düsseldorfer verweigerten "Sky" nach dem Spiel Interviews, weil Werner die Berichterstattung des Bezahlsenders als "desolat, verunglimpfend und beleidigend" erachtete. "Irgendwann ist ein Limit erreicht, das wir nicht tolerieren können", begründete der Fortuna-Macher die Vorgehensweise: "Ich möchte mehr Respekt für die Mannschaft. Mit Kritik können wir leben. Aber ein bisschen Fairness wäre schön."

Werner: Vertragsgespräche laufen

Fair will er auch mit dem Verein in Sachen Vertragsverlängerung vorgehen. "Ich hatte ja schon einen Zweijahresvertrag vorliegen. Aufgrund meines Alters will ich aber keine langfristige Bindung mehr, um meine Gesundheit nicht zu gefährden und um dem Verein keine Last zu sein", so Werner. Die Gespräche mit den Rheinländern laufen.


Lesen Sie das komplette Interview mit Fortuna-Manager Wolf Werner in der Donnerstagausgabe des kicker sportmagazins.

29.11.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

weitere Infos zu Bodzek

Vorname:Adam
Nachname:Bodzek
Nation: Deutschland
Verein:Fortuna Düsseldorf
Geboren am:07.09.1985

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -