Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

08.11.2012, 17:57

Wolfsburg will den Werder-Boss

Die "Wölfe" locken, doch Allofs dementiert Gespräche

Der VfL Wolfsburg steht vor einer spektakulären Neuverpflichtung: Werder Bremens Vereinsboss Klaus Allofs soll nach kicker-Informationen neuer Manager bei den "Wölfen" werden und in dieser Funktion Felix Magath beerben - der VfL führt mit dem 55-Jährigen intensive Gespräche. Das allerdings hat Allofs nun in einer ersten Reaktion dementiert.

Lenkt seit 1999 die Geschicke beim SV Werder: Klaus Allofs.
Lenkt seit 1999 die Geschicke beim SV Werder: Klaus Allofs.
© picture-allianceZoomansicht

"Mir liegt kein Angebot des VfL Wolfsburg vor, es hat auch keine Gespräche gegeben", sagte Allofs und widersprach damit kicker-Informationen, wonach der VfL mit ihm sehr wohl bereits Gespräche führt. Allofs folgert hingegen: "Also muss ich mich mit dem Thema nicht beschäftigen." Auch Aufsichtsratschef Willi Lemke, der am Donnerstag von einer Kuba-Reise zurückkehrte, sagte inzwischen gegenüber kicker online: "Das ist nur ein Gerücht. Ich muss erst mit Allofs und der Geschäftsführung reden." Und: "Wir sind aufgeschreckt durch viele Anrufe aus ganz Deutschland."

Trotz der Dementis ist es nicht auszuschließen, dass das Thema in den nächsten Tagen akut wird. Wenn der VfL offiziell wegen Allofs bei Werder anfragen sollte, dürfte sich auch er intensiv damit befassen.

- Anzeige -

Lemke sagte auch nicht, dass man Allofs in keinem Fall freigeben werde. Während vermutet wird, dass Lemke womöglich nicht ganz abgeneigt wäre, Allofs ziehen zu lassen, gehen im Aufsichtsrat einige Stimmen in eine andere Richtung. So erklärte der Ex-Profi Hans Schulz: "Ich würde Allofs nicht freigeben, wenn es so kommen sollte, dass er nach Wolfsburg möchte. Es ist erst ein Jahr her, dass wir um Schaaf und Allofs gekämpft haben." Damals hatten die Verhandlungen dazu geführt, dass Trainer Thomas Schaaf bis 2014, Allofs bis 2015 verlängerte.

Seit 13 Jahren leitet Allofs, an dem der VfL Wolfsburg bereits vor zwei Jahren interessiert war, die sportlichen Geschicke von Werder Bremen. Zuletzt wurde seine Tätigkeit intern allerdings auch kritisch betrachtet. Nach dem Verpassen der Teilnahme am internationalen Geschäft wiesen die Hanseaten einen Verlust von 13,9 Millionen Euro im vergangenen Geschäftsjahr aus. Der Umsatz brach um rund 24 Millionen auf 95,6 Millionen Euro ein.

Wegen dieser finanziellen Schieflage hatte Allofs immer wieder Streit mit Aufsichtsratschef Lemke, der 2011 kein Geld für Neuverpflichtungen zur Verfügung stellen wollte. In Wolfsburg hätte er diese finanziellen Zwänge nicht, die Handlungsfähigkeit mit dem Weltkonzern VW im Rücken wäre deutlich größer.

Wolfsburg setzt voll auf die Karte Allofs, auch wenn der noch bis 2015 gebunden ist. VW müsste wohl per Ablöse Abhilfe schaffen. Beim VfL soll Allofs seinen neuen Job so schnell wie möglich, spätestens in der Winterpause antreten. Wenn die Verträge mit dem neuen Manager unterschrieben sind, will der VfL mit dem neuen starken Mann auf Trainersuche gehen und erste Gespräche mit Kandidaten aufnehmen.

Gedankenspiele um Thomas Schaaf und Mirko Slomka

Zwei Namen fallen zunächst fast zwangsläufig: An Werder-Coach Thomas Schaaf war der VfL ebenso wie an Allofs schon vor zwei Jahren interessiert. Und so lange Mirko Slomka beim niedersächsischen Rivalen Hannover 96 keinen neuen Vertrag unterzeichnet hat, gilt er auch als Wolfsburger Kandidat. Mit Slomka hatte Wolfsburg bereits 2009 und 2011 schon gesprochen. Trainer-Berater Harun Arslan zeigte sich - trotz nahezu endverhandelten Vertragsentwurfs in Hannover - in Branchenkreisen jüngst erst gesprächsoffen in alle Richtungen. In die Zeitschiene passt der VfL Wolfsburg allemal. Wobei sich 96-Manager Jörg Schmadtke zuletzt gelassen zeigte. Slomka auf Abwegen? "Auf Basis unserer Gespräche kann ich den Eindruck nicht bestätigen."

08.11.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:VfL Wolfsburg
Gründungsdatum:12.09.1945
Mitglieder:19.500 (01.07.2013)
Vereinsfarben:Grün-Weiß
Anschrift:In den Allerwiesen 1
38446 Wolfsburg
Telefon: (0 53 61) 89 03 0
Telefax: (0 53 61) 89 03 15 0
E-Mail: fussball@vfl-wolfsburg.de
Internet:http://www.vfl-wolfsburg.de

Vereinsdaten

Vereinsname:Werder Bremen
Gründungsdatum:04.02.1899
Mitglieder:40.000 (30.06.2013)
Vereinsfarben:Grün-Weiß
Anschrift:Franz-Böhmert-Straße 1c
28205 Bremen
Telefon: 0 18 05 - 93 73 37
Telefax: (04 21) 49 35 55
E-Mail: info@werder.de
Internet:http://www.werder.de

- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -