Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

22.10.2012, 11:55

Bremen: Stürmer spielt bisher beste Saison

Arnautovic: "Wir können noch mehr"

Werder Bremen ist nach der 4:0-Gala gegen Borussia Mönchengladbach wieder auf Kurs. Allen voran überzeugte Marko Arnautovic, der nach vielen Rückschlägen sein erstes Saisontor erzielte. Der Österreicher spielt bereits die dritte Saison in der Bundesliga, so richtig angekommen ist er bisher nicht. In Bremen hofft man, dass es in dieser Spielzeit soweit ist.

Marko Arnautovic
War gegen Gladbach der beste Mann auf dem Platz: Der Bremer Marko Arnautovic.
© imagoZoomansicht

Arnautovic ist wankelmütig wie das neue Werder, aber eben auch hoch veranlagt wie das gesamte Team. Endlich getroffen zu haben "ist ein überragendes Gefühl", sagt der Flügelstürmer und kündigt an: "Unser Auftritt war überragend, und wir können noch mehr." Vor allem er selbst kann mehr, bisher gab es immer nur kurze Kostproben seiner Fußballkunst, seit er 2010 von Inter Mailand an die Weser gewechselt ist. Seither hat er in 52 Spielen zehn Tore (sechs Vorlagen) erzielt. Zu wenig für einen Stürmer mit seinen Anlagen. 2010/11 kam er auf eine kicker-Durchschnittsnote von 4,24. In der darauffolgenden Saison steigerte er sich immerhin auf 3,88. Nun scheint er den nächsten Schritt zu gehen, hat derzeit einen Schnitt von 3,13.

- Anzeige -

"Man hat mal in den Medien geschrieben, dass ich die Seuche am Fuß hätte. Das war davor so. Heute habe ich sie Gott sei Dank erlöst. Ich bin glücklich, dass ich das Tor gemacht und eines aufgelegt habe und wir das Spiel gewonnen haben", freute sich Arnautovic. "Sein Tor war hervorragend, das erwarte ich jede Woche von ihm. Das weiß er, auch dass ich großer Kritiker von ihm bin", betonte Schaaf.

Der schwierige Stürmer scheint nicht nur äußerlich eine Wandlung durchgemacht zu haben. Während sich der Strom der Werder-Anhänger Richtung Innenstadt zum Volksfest Freimarkt in Bewegung setzte, wollte Arnautovic nur noch nach Hause: "Ich habe meine Tochter durch die Länderspielpause zwei Wochen nicht gesehen, da muss ich ganz schnell hin."

Schaaf fordert "weiterhin Geduld"

Jetzt muss Werder noch an der Konstanz arbeiten. Schon Fürth (Samstag, 15.30 Uhr) wird zur Bewährungsprobe. "Um am Ende dort zu stehen, wo wir auch stehen wollen, ist es jetzt an der Zeit, eine Serie zu starten", fordert Nils Petersen. "Uns sind noch nie zwei Siege in Serie gelungen, wir müssen Samstag nachlegen."

Dass die Ausgangslage beim Aufsteiger mit Werder in eindeutiger Favoritenrolle ähnlich wie vor dem Ausrutscher von Augsburg ist, schreckt die Protagonisten nicht. "Es gibt zwar keine Garantien, dass wir unsere Qualität erneut umsetzen", sagt Sportdirektor Klaus Allofs, betont aber: "Angst habe ich keine, denn ich denke, die Wahrscheinlichkeit, dass es uns gelingt, ist mit dem Erlebnis vom Samstag größer geworden."

Realismus an der Weser nach der Antwort auf den Fehlstart und die Kritik. "Vor dem Spiel war alles schlecht, jetzt ist alles gut", analysiert Schaaf die öffentliche Wahrnehmung und wünscht sich ein wenig grau zwischen schwarz und weiß. Extern wie intern. "Wir liegen richtig mit der Auswahl unserer Spieler, aber wir brauchen weiterhin Geduld."

Tabellenrechner 1.Bundesliga
22.10.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Arnautovic

Vorname:Marko
Nachname:Arnautovic
Nation: Österreich
Verein:Stoke City
Geboren am:19.04.1989

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -