Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

28.09.2012, 15:03

Stuttgart: Okazaki fällt drei Partien aus

Labbadia sucht Lösungen für die Abwehr und den Kopf

Shinji Okazaki fällt für die nächsten drei Partien des VfB Stuttgart aus - doch die größeren Sorgen bereitet Trainer Bruno Labbadia die dünne Personaldecke im Abwehrzentrum: Vor dem Gastspiel beim 1. FC Nürnberg am Samstag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) drohen Maza und Georg Niedermeier auszufallen. Zu lösen ist aber erst einmal das Kopfproblem.

Bruno Labbadia (l.) nach dem 0:3 gegen Hoffenheim
"Wir jammern nicht": VfB-Trainer Bruno Labbadia (l.) setzte nach dem Hoffenheim-Debakel auf Gespräche.
© imagoZoomansicht

Der Offenbarungseid gegen die TSG Hoffenheim am Mittwoch (0:3) hat Spuren hinterlassen, auch ganz konkrete: Okazaki erlitt eine Knochenabsplitterung im linken großen Zeh und fällt für die Spiele in Nürnberg, Molde und gegen Leverkusen aus. Georg Niedermeier kämpfte sich mit einem Pferdekuss ins Ziel, Innenverteidiger-Kollege Maza meldete sich kurzfristig mit muskulären Problemen ab. Und Rechtsverteidiger Tim Hoogland fehlt mit einem Bänderriss im Knöchel noch länger.

Während für Okazaki Flügelflitzer Ibrahima Traoré, den viele schon gegen Hoffenheim von Beginn an erwartet hatten, bereit steht, sieht die Lage im Abwehrzentrum düsterer aus: "Wir hoffen schon, dass beide einsatzfähig sein werden", sagte Trainer Labbadia am Freitag über Maza und Niedermeier nicht ohne Grund. Denn neben Kapitän Serdar Tasci gibt es in Antonio Rüdiger nur noch einen gelernten Innenverteidiger im Kader, und der patzte im Drittliga-Spiel des VfB II gegen Rostock (0:2) unter der Woche ebenfalls.

- Anzeige -

Bobic: "Wir müssen da durchgehen"

Die Personaldecke ist dünn, mehrere Ausfälle auf einmal kann Labbadia kaum kompensieren. Ob die Chefetage um Aufsichtsratschef Dieter Hundt und Präsident Gerd E. Mäuser den im Sommer vorgegebenen engen finanziellen Rahmen inzwischen kritisch sehen? "Die Gespräche, die wir da führen", erklärte Sportdirektor Fredi Bobic am Freitag, "die lassen wir auch da, wo sie sind. Wir haben sicherlich auf Dinge hingewiesen, dass, wenn wir auf drei Hochzeiten tanzen wollen, wir da sicherlich an einem Minimum sind. Aber wir müssen da durchgehen und wir werden da durchgehen."

Klar ist schließlich auch: Gegen Hoffenheim begann abgesehen vom Gelb-Rot-gesperrten Martin Harnik exakt die Erfolgself, die in der Rückrunde der Vorsaison noch für Furore gesorgt hatte. Vor den personellen Problemen hat Labbadia also zunächst einmal ein Kopfproblem zu lösen, das Tasci oder Cacau nach dem Hoffenheim-Spiel auch offen ansprachen. Der VfB, der am Mittwoch eine ordnende Hand auf dem Rasen vermissen ließ, braucht schleunigst wieder Selbstvertrauen. "Wir wissen, dass dies ein Kraftakt wird", sagt Labbadia.

Aktionismus und alles infrage stellen, das ist schwierig, dafür ist jetzt nicht der Zeitpunkt.Bruno Labbadia

Gruppengespräche mit der Mannschaft, Einzelgespräche mit Spielern und Betreuern, Videoanalyse - das waren nach VfB-Angaben die Ansatzpunkte nach dem Hoffenheim-Debakel, das den schlechtesten Start der Stuttgarter Bundesliga-Historie perfekt machte (fünf sieglose Spiele zum Start gab es noch nie). Labbadia betont: "Wir jammern nicht, sondern arbeiten von morgens bis abends."

Man habe schon öfter eine schwierige Situation wie diese erlebt und gehe auch jetzt "klar" mit ihr um, versuchte der VfB-Coach vor dem Wochenende Zuversicht zu verbreiten. Nicht nur bei Cacau wurde zuletzt die "Erinnerung an die Saison vor zwei Jahren wach", als der VfB früh in den Tabellenkeller rutschte und erst kurz vor Saisonende - unter dem kurz vor Weihnachten verpflichteten Labbadia - noch den Klassenerhalt schaffte. "So eine Situation möchte ich nicht wieder erleben", unterstreicht Cacau.

"Wir müssen uns aus der Scheiße, in die wir uns geritten haben, wieder rausholen", gab Christian Gentner eine deftige Marschroute für Samstag aus. Ein Lebenszeichen täte gut - Spielern, Verantwortlichen, Fans. Rund 4000 VfB-Anhänger machen sich mit auf den Weg nach Nürnberg.

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 28.09., 17:59 Uhr
In Erklärungsnot - VfB Stuttgart in der Krise
Der VfB Stuttgart ist nach dem Offenbarungseid gegen Hoffenheim am Wochenende in Nürnberg fast schon unter Erfolgszwang. Sportdirektor Fredi Bobic möchte allerdings nicht aus dem Nähkästchen plaudern, was intern für Gespräche laufen. Coach Bruno Labbadia muss nun vor allem den Knoten im Kopf lösen. Denn auch er weiß: "Jammern nutzt nichts."
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
28.09.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

weitere Infos zu Okazaki

Vorname:Shinji
Nachname:Okazaki
Nation: Japan
Verein:1. FSV Mainz 05
Geboren am:16.04.1986

weitere Infos zu Niedermeier

Vorname:Georg
Nachname:Niedermeier
Nation: Deutschland
Verein:VfB Stuttgart
Geboren am:26.02.1986

weitere Infos zu Maza

Vorname:Francisco
Nachname:Rodriguez
Nation: Mexiko
Verein:CD Cruz Azul
Geboren am:20.10.1981

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -