Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
13.08.2012, 00:55

Frankfurt: Auch Zambrano kommt

Kouemaha wird Occeans Schatten

Diese Woche will Eintracht Frankfurt die Personalplanungen abschließen. Zwei weitere Neue kommen. Das Personalkarussell dreht sich schon lange, doch nun kommt es wohl zum Stillstand. Wegen Carlos Zambrano (23, FC St. Pauli) und Dorge Kouemaha (29, FC Brügge) besteht mit den abgebenden Vereinen Einigkeit über einen Wechsel zur Eintracht.

Nicht mehr gegen die Eintracht und gegen Anderson: Kouemaha soll in Zukunft für Frankfurt stürmen.
Nicht mehr gegen die Eintracht und gegen Anderson: Kouemaha soll in Zukunft für Frankfurt stürmen.
© picture allianceZoomansicht

Nur die sportmedizinische Untersuchung steht noch aus. Was im Fall von Zambrano eine Formsache sein dürfte, wird bei Kouemaha mit Spannung erwartet. Denn der Kameruner hatte im Februar beim 1. FC Kaiserslautern einen Achillessehnenriss erlitten. Nach dem Ende des Leihgeschäfts mit den Pfälzern war der bullige Stürmer zum FC Brügge zurückgekehrt, wo ihn die Eintracht nun "für kleines Geld", wie Sportdirektor Bruno Hübner (51) versichert, abwirbt. "Er soll Olivier Occean ersetzen, wenn er mal nicht spielen kann", erläutert Hübner die Strategie, "acht bis zwölf Spiele" seien angedacht.

Vehs Wertschätzung für Kouemaha ist spätestens seit dem Pokalspiel der vergangenen Saison gegen Kaiserslautern (0:1 n. V.) bekannt. Der Eintracht-Trainer hatte damals eindringlich vor den Qualitäten des Kameruners gewarnt. Bis zu seiner Achillessehnenverletzung hatte Kouemaha 17 Spiele (2 Tore, 2 Assists) für den FCK bestritten.

Hübner kennt Kouemaha aus der gemeinsamen Zeit in Duisburg, wo der Stürmer 2008/09 14 Tore in 31 Zweitligaspielen erzielt hatte.

Sehnsüchtiger als eine zusätzliche Kraft im Sturm wird die Ankunft von Verteidiger Zambrano, der diese Woche mit Peru auf Länderspielreise ist, erwartet. St. Pauli bestätigt inzwischen mit der Eintracht Einigung erzielt zu haben, will vor der Freigabe aber noch Ersatz holen.

Dass die Eintracht Handlungsbedarf hat, ist allen klar. "Die Innenverteidigung ist unsere Baustelle", gibt Hübner zu. "Nach hinten haben wir sicher noch Probleme, wir bekommen zu leichtfertig Tore", ergänzt Trainer Armin Veh (51). Neuzugang Vadim Demidov (25) wurde beim 4:2 gegen den FC Valencia zur Halbzeit mit Adduktorenproblemen ausgewechselt, "eine reine Vorsichtsmaßnahme", sagt der Spieler. Für ihn kam Anderson (24), über den Veh sagt: "Er braucht noch zwei bis vier Wochen, um richtig fit zu werden." Anderson hatte wegen einer schweren Mandelentzündung viele Trainingseinheiten verpasst.

Michael Ebert

 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Die aktuellsten Transfers

Verein Name Datum Position
21.09.17
Sturm

Einsatz am Sonntag gegen den HSV möglich

 
20.09.17
Sturm

Stürmer unteschreibt an seinem 18. Geburtstag einen Vertrag

 
13.09.17
Mittelfeld

Hamburger reagieren auf die Verletzungsmisere

 
06.09.17
Abwehr

Innenverteidiger geht zu UANL Tigres

 
05.09.17
Mittelfeld

19-Jähriger soll bei FK Senica Spielpraxis sammeln

 
1 von 59

Livescores Live

- Anzeige -

Schlagzeilen

   
google+ Google+ aktivieren
dauerhaft aktivieren

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: Oder Merkel von: spruchband - 24.09.17, 19:37 - 0 mal gelesen
Re (2): Re (2 von: spruchband - 24.09.17, 19:25 - 12 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 17/18

Der neue tägliche kicker Newsletter



DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun