Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
25.07.2012, 16:21

Stuttgart: Stürmer hat noch Ziele

Cacau bleibt beim VfB

Für den sprichwörtlich sparsamen Schwaben ist der VfB Stuttgart in diesem Sommer das beste Beispiel. Kein einziger großer Transfer wurde getätigt. Mit Julian Schieber (zu Borussia Dortmund) wurde sogar ein junger Spieler verabschiedet, mit dem man gerne die Zukunft gestaltet hätte. Und da auch Cacau zuletzt nicht zufrieden war, kein Stammspieler mehr und bei der Euro aussortiert, wurde auch über seinen Abgang spekuliert. Doch der 31-Jährige hat noch ein "klares Ziel", er bleibt.

Cacau
Will sich seinen Traum von der WM 2014 über den VfB verwirklichen: Cacau.
© picture allianceZoomansicht

Für Cacau ist es eigentlich nichts Neues. Seine Zeit beim VfB Stuttgart war stets von Höhen und Tiefen geprägt. Die letzte Saison durchschritt er ein Tal. Seinen Stammplatz hatte er in der Rückrunde verloren, und Joachim Löw strich ihn im letzten Moment aus den EM-Kader. Danach wurde es ruhig um den gebürtigen Brasilianer. Als er wieder in Stuttgart war, liebäugelte er ganz offen mit einem Wechsel. Sein großes Ziel ist die WM 2014 in Brasilien und dafür muss er spielen. Doch beim VfB hat ihm Vedad Ibisevic seit seiner Verpflichtung im Winter den Rang in der Sturmspitze abgelaufen. Dahinter, wo sich Cacau idealerweise sieht, zieht Tamas Hajnal die Fäden. Also, was machen? Sein Vertrag läuft 2013 aus.

Ich habe nie eine Stammplatzgarantie gefordert.Cacau

Cacau, seit 2003 beim VfB, nimmt den Kampf an. Der Angreifer sagte am Mittwoch im Trainingslager in Donaueschingen: "Die Geschichte beim VfB ist für mich noch nicht zu Ende." Zuvor hatten schon Coach Bruno Labbadia und Kapitän Serdar Tasci im Interview mit dem kicker gesagt, dass sie auf seinen Verbleib hoffen. "Er ist ein sehr wichtiger Spieler für uns", hatte Tasci festgestellt.

Ausschlaggebend für Cacaus Treuebekenntnis waren Gespräche mit Labbadia und Sportdirektor Fredi Bobic: "Das Gespräch mit Sportdirektor Fredi Bobic ist sehr gut verlaufen", sagte Cacau auf der Vereinswebsite, "er hat mir deutlich gemacht, dass man mit mir rechnet." Letztlich sei dabei die Entscheidung gereift, zu bleiben. "Auch viele Fans haben mich sehr aufgemuntert und zu mir gesagt: 'Wir können deine Entscheidung verstehen, aber es wäre schön, wenn du beim VfB bleiben würdest'."

Gleichzeitig stellte er klar: "Ich habe nie eine Stammplatzgarantie gefordert. Eine Stammplatzgarantie kann es im Fußball nicht geben. Ich werde alles dafür tun und kämpfen, dass ich möglichst oft spielen werde." Er wisse, "dass es ein steiniger Weg werden" könne. "Aber ich bin bereit, diesen zu gehen." Und: "Dass dieser Schritt nun der richtige ist, davon bin ich zu 100 Prozent überzeugt."

Über Türk Gücü München hatte der 23-malige Nationalspieler 2001 den Sprung zum 1. FC Nürnberg geschafft. Nach zwei Jahren landete er bei den Schwaben, dort hat er mittlerweile 237 Bundesligaspiele (78 Tore, 33 Assists) bestritten und ist damit unter den Top Ten beim VfB. Gemeinsam mit dem verstorbenen Willi Entenmann belegt er den neunten Platz. Mit 338 Bundesliga-Spielen führt Karl Allgöwer das Ranking an.

Bilderstrecke: Die Top-Ten
Stuttgarts Rekordspieler
Die Stuttgarter Rekordspieler
Die Topspieler mit dem roten Brustring

Die Stuttgarter Rekordspieler
© imago / picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Cacau

Vorname:Claudemir Jeronimo
Nachname:Barreto
Nation: Deutschland
Verein:VfB Stuttgart
Geboren am:27.03.1981

Wechselbörse - VfB Stuttgart

NameZ/APositionDatum
Kuzmanovic, ZdravkoMittelfeld31.01.2013
 
Maxim, AlexandruMittelfeld31.01.2013
 
Macheda, FedericoSturm24.01.2013
 
FelipeAbwehr22.01.2013
 
Röcker, BenediktAbwehr01.01.2013