Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
29.06.2012, 23:24

Köln: Pole kann damit nicht mehr ablösefrei wechseln

FC zieht Option bei Peszko

Nun also doch: Der 1. FC Köln hat bei Slawomir Peszko die Option gezogen und den Vertrag des polnischen Flügelspielers - zu Erstligakonditionen - auch für die Zweite Liga bis 2014 verlängert. Eingeplant ist der 27-Jährige beim FC zwar nicht, sein Transferwert sollte jedoch erhalten bleiben. Aus einem ablösefreien Wechsel zum FC Augsburg wird damit nichts.

Slawomir Peszko
Weiter vertraglich an den 1. FC Köln gebunden: Slawomir Peszko.
© imagoZoomansicht

Peszkos Vertrag, der bislang nur für die Bundesliga gültig war, wäre am morgigen Samstag, 30. Juni, ausgelaufen. Bis zu diesem Datum war der Pole vom FC sogar vom Training freigestellt worden. Nun zogen die Kölner aber doch die Option, wie dessen Berater Andreas Grajewski dem kicker bestätigte: "Es stimmt, Claus Horstmann (Vorsitzender der Geschäftsführung beim 1. FC Köln, Anm.d.Red.) hat mir telefonisch mitgeteilt, dass der FC die Option zieht. Mittlerweile ist das auch schriftlich geschehen."

Mit diesem Schachzug will der FC den Transferwert des Spielers erhalten. Investor Franz-Josef Wernze hatte dem Klub im Winter 2010/11 die Ablösesumme für Peszko von 400.000 Euro zur Verfügung gestellt. Bei einem Verkauf würde Wernze das Geld zurückerhalten und am Überschuss beteiligt werden.

Peszko hatte sich zuletzt bereits in guten Gesprächen mit dem FC Augsburg befunden. Ohne Ablösefreiheit wird der Bundesligist nun aber wohl Abstand von einer Verpflichtung des Polen nehmen. Der FC, der am Freitag ein Testspiel beim Landesligisten FC Pesch mit 5:0 gewann, müsste Peszko also anderweitig an den Mann bringen - oder ihn in Liga zwei zu Erstligakonditionen teuer bezahlen.

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Peszko

Vorname:Slawomir
Nachname:Peszko
Nation: Polen
Verein:Lechia Danzig
Geboren am:19.02.1985