Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

12.06.2012, 17:25

Sechs Vereine müssen mit Sanktionen rechnen

Kontrollausschuss beantragt Zuschauerausschluss

Die letzte Bundesligasaison beschäftigt immer noch den DFB-Kontrollausschuss. Nun müssen zwei Vereine damit rechnen, ein Geisterspiel austragen zu müssen, vier Vereinen droht ein Teilausschluss. Der Kontrollausschuss fordert für die Vereine Fortuna Düsseldorf, Karlsruher SC, Hertha BSC Berlin, 1. FC Köln, Eintracht Frankfurt und Dynamo Dresden wegen Vorkommnissen in den zurückliegenden Spielen jeweils Zuschauerausschlüsse zu Beginn der neuen Saison. Außerdem werden noch Geldstrafen gefordert.

Folgenreiches Relegationsspiel: Düsseldorf muss mit einem Zuschauerausschluss rechnen.
© imagoZoomansicht

Im Fall von Düsseldorf wird ein Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit zu Beginn der neuen Saison und zudem 100.000 Geldbuße gefordert. Tausende Fans der Fortuna hatten beim 2:2 in der heimischen Esprit-Arena am 15. Mai schon vor Beendigung der siebenminütigen Nachspielzeit den Platz gestürmt. Schiedsrichter Wolfgang Stark unterbrach das Spiel für 20 Minuten, ehe er es noch einmal für rund 90 Sekunden fortsetzte. Über den Aufstieg der Fortuna wurde nach einem Einspruch der Berliner gegen die Spielwertung in zweiter Instanz vor dem Bundesgericht des DFB entschieden.

Auch in Karlsruhe kam es nach dem Relegationsrückspiel gegen Jahn Regensburg zu schweren Ausschreitungen. Dabei wurden nach Angaben der Polizei insgesamt 76 Personen verletzt. Es droht ebenfalls ein Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

- Anzeige -

Jeweils Teilausschlüsse der Zuschauer zu Beginn der neuen Saison müssen wegen verschiedener Verfehlungen die Hertha, Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln, Aufsteiger Eintracht Frankfurt und der Zweitligist Dynamo Dresden befürchten. Den Strafanträgen zufolge dürfen die Vereine für ihre Heimpremieren der neuen Runde jeweils nur 15.000 Karten für ihre Anhänger zuzüglich 5000 Karten für die Gästefans verkaufen (in Dresden 10.000 und 3.000 Karten). Die Stehplätze bleiben komplett geschlossen. Zudem müssen die Vereine 50.000 Euro (Dresden: 20.000) Strafe bezahlen.

Außerdem werden Borussia Dortmund (75.000 Euro), Bayern München (40.000) und Jahn Regensburg (10.000) zur Kasse gebeten.

Alle Vereine haben nun Zeit bis Anfang nächster Woche, den jeweiligen Strafanträgen des DFB-Kontrollausschusses zuzustimmen. Tun sie dies, sind die Urteile rechtskräftig.

Hertha wehrt sich

Die Berliner lehnten den Strafantrag als erster Verein ab. "Wir halten diesen Antrag des Kontrollausschusses für vollkommen unangemessen und nicht hinnehmbar. Wir werden alles unternehmen, damit nicht Zehntausende unschuldiger Hertha-Fans für das Verhalten einiger weniger Chaoten bestraft werden", sagte Michael Preetz, Geschäftsführer Sport bei der Hertha.

12.06.12
 

- Anzeige -

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
- Anzeige -
- Anzeige -

Facebook

- Anzeige -

Livescores Live

 

Schlagzeilen

Der neue tägliche kicker Newsletter


Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: O.T. neues vom euro von: Yozzer - 18.04.14, 02:46 - 1 mal gelesen
Re: Das Grundgesetz endet vor der Religion von: Depp72 - 18.04.14, 01:16 - 31 mal gelesen
Re (5): mal ne moralische frage von: Depp72 - 18.04.14, 01:13 - 19 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 14/15
Alle Termine 13/14
- Anzeige -

- Anzeige -