Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

23.04.2012, 19:06

Berlin: Hoffnung auf Rückkehr von Hubnik

Hertha kämpft weiter um Kobiashvili

Die letzte Hoffnung bei Hertha BSC heißt Relegation. Dafür wird alles mobilisiert. Gegen die Zwei-Spiele-Sperre von Levan Kobiashvili will der Verein sogar trotz eines bereits abgewiesenen Einspruchs weiter vorgehen. Vor den entscheidenden Spielen auf Schalke und gegen Hoffenheim schottet sich das Team zudem komplett ab und bezieht ein Trainingslager fernab der Hauptstadt.

- Anzeige -
Levan Kobiashvili
Notbremse: Hertha kämpft um Levan Kobiashvili nach dessen Platzverweis in Leverkusen.
© imago Zoomansicht

Wie nach der desaströsen 1:2-Heimpleite gegen den 1. FC Kaiserslautern festgelegt, wird Trainer Otto Rehhagel sein Personal von Mittwoch an in einem Sonder-Trainingslager in Castrop-Rauxel auf die Partie am Samstag bei Schalke 04 vorbereiten. "Wir müssen die Mannschaft für die letzten beiden Spiele neu einstellen und wollen konzentriert arbeiten", begründete Manager Michael Preetz am Montag die Maßnahme.

Aber es vergeht trotzdem kein Tag ohne schlechte Nachrichten, denn der Einspruch gegen die Sperre von Kobiashvili wurde am Montag abgewiesen. "Levan Kobiashvili hat seinem Gegenspieler Eren Derdiyok durch sein Foulspiel eine offensichtliche Torchance genommen. Der nachfolgende Elfmeter wurde nicht verwandelt. Daher bestand keine Veranlassung, von der gängigen Notbremsen-Rechtsprechung abzuweichen", erklärte Hans E. Lorenz, der Vorsitzende des Sportgerichts, in einer Pressemitteilung. Damit würde der Georgier Hertha BSC auch in der Partie am Samstag beim FC Schalke 04 (ab 15.30 Uhr, LIVE! bei kicker online) fehlen. Im Ringen um den Ligaverbleib scheinen die Berliner aber gewillt zu sein, an allen Fronten vollen Einsatz zu zeigen: Der Verein kündigte an, gegen das Urteil erneut Widerspruch einzulegen.

Kobiashvili war in der Partie zwischen bei Bayer Leverkusen (3:3) am 14. April vom Platz verwiesen worden. Schiedsrichter Michael Weiner hatte dabei von der umstrittenen Doppel-Bestrafung (Elfmeter und Platzverweis) Gebrauch gemacht.

Hoffnung bei Hubnik

Besser dürften die Aussichten auf einen Einsatz von Roman Hubnik in Gelsenkirchen stehen, der an einem Außenbandanriss am Knöchel leidet. "Wir werden diese Woche alles tun, damit Roman zum nächsten Spiel fit wird", sagt Teamarzt Dr. Uli Schleicher.

23.04.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Kobiashvili

Vorname:Levan
Nachname:Kobiashvili
Nation: Georgien
Verein:Hertha BSC
Geboren am:10.07.1977

weitere Infos zu Hubnik

Vorname:Roman
Nachname:Hubnik
Nation: Tschechien
Verein:Viktoria Pilsen
Geboren am:06.06.1984

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -