Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

19.04.2012, 14:58

Kommentar von kicker-Redakteur Thiemo Müller

Abgang als Vorbild

Die Verkündung des Abschieds aus der Bundesliga machte noch einmal deutlich, welche Lücke Raul hinterlassen wird. Nicht nur fußballerisch. In einer Szene, die vor gernegroßen Selbstdarstellern wimmelt, bildet der Spanier auch charakterlich eine Ausnahmeerscheinung.

- Anzeige -
kicker-Redakteur Thiemo Müller
kicker-Redakteur Thiemo Müller.
© Getty Images Zoomansicht

Raul ist ein wirklich ganz Großer - weil ihn Anstand und Bescheidenheit zu einem in jeder Beziehung würdigen Idol erheben. Seine Dankesrede an Vereinsmitarbeiter, Vorgesetzte, Mitspieler und Fans entsprach dem Format, für das Raul in seinen zwei Schalker Jahren durchweg stand. Selbst seinen Abgang stellte der Weltstar noch einmal ganz in den Dienst seines aktuellen Klubs.

Natürlich muss auch Raul die Zweifel an seiner künftigen Leistungsfähigkeit mitbekommen haben, die Manager Horst Heldt und Trainer Huub Stevens noch vor einigen Wochen öffentlich durchschimmern ließen - und die sich im vorgelegten Einjahres-Angebot auch schwarz auf weiß niederschlugen. Doch mit seinem Adios aus familiären Gründen befreite Raul die Chefs von jeglichen Angriffsflächen. "Dagegen konnten wir nicht ankämpfen", durfte Heldt feststellen. Die Erleichterung, diese potenziell brisante Personalie so harmonisch abgewickelt zu haben, war dabei greifbar. Die schwierigere Aufgabe steht indes bevor: Den Verlust der überragenden Führungsfigur Raul zu kompensieren. "Eins zu eins geht das nicht", stellt Heldt zu Recht fest, weshalb auch kein "Nachfolger" verpflichtet werden soll. Die Hoffnung ruht auf talentierten Youngstern wie Julian Draxler (18) und Lewis Holtby (21). "Ich hoffe, unsere jungen Spieler haben von Raul viel gelernt. Das konnte man nämlich", sagt Heldt. Für alle in die Jahre gekommenen Profis, die ein würdiges Karriere-Ende anstreben, sollte der Spanier ebenfalls ein Vorbild sein.

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 19.04., 16:00 Uhr
Adiós Senor - Raul verlässtden FC Schalke
Er hat sich mit seiner Entscheidung viel Zeit gelassen. Letztlich hat sich der Weltstar Raul aber gegen Schalke 04 entschieden. "Das war eine schwierige Entscheidung", gibt der Spanier denn auch zu. Hauptgrund sei die Familie gewesen. Wo die Reise hingeht? Er habe zwei Angebote vorliegen, eine Entscheidung sei noch nicht gefallen. Horst Heldt bezeichnet die Zeit mit Raul rückblickend als "zwei perfekte Jahre".
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
19.04.12
 

- Anzeige -

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Livescores

Schlagzeilen

   

Der neue tägliche kicker Newsletter


Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (2): FC Bayern und U19-DfB von: star1959 - 02.08.14, 01:17 - 1 mal gelesen
Re (5): Leichtathletik von: goesgoesnot - 02.08.14, 00:51 - 7 mal gelesen
Re: FC Bayern und U19-DfB von: Southfork - 02.08.14, 00:44 - 15 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 14/15
- Anzeige -

- Anzeige -