Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

29.03.2012, 11:20

Hamburg: Auch im Falle einer Niederlage beim FCK

Arnesen schließt Trainerwechsel aus

HSV-Sportchef Frank Arnesen hat einen erneute Umbesetzung auf der Chefcoach-Position im Interview mit dem kicker ausgeschlossen. "Noch ein Trainerwechsel ist undenkbar", sagte der Däne. Auch im Falle einer Niederlage beim 1. FC Kaiserslautern würde der Hamburger SV mit Thorsten Fink weitermachen.

- Anzeige -
Schulterschluss: Frank Arnesen (re.) und Thorsten Fink.
Schulterschluss: Frank Arnesen (re.) und Thorsten Fink.
© Getty Images Zoomansicht

Fink habe in seiner Anfangsphase beim HSV gezeigt, dass er "mit dieser Mannschaft erfolgreich arbeiten kann", so Arnesen. Der Trainer mache zudem einen "sehr kämpferischen" Eindruck.

Und deshalb habe Arnesen derzeit auch keine Angst um den Bundesliga-Dino. Doch: "Ich gebe zu, ich habe mich schon besser gefühlt als derzeit."

Alle im Klub hätten die Situation nach dem Zwischenhoch unterschätzt und "vielleich etwas den Fuß vom Gaspedal genommen". Es sei ein schwerer Irrtum gewesen, zu denken, dass es nicht mehr nach unten gehen könne.

Nun gelte es, den Schalter wieder umzulegen. Am Samstag (15.30 Uhr) spielt der HSV beim Ligaschlusslicht Kaiserslautern, das nach der Niederlage in Freiburg mehr denn je mit dem Rücken zur Wand steht.

Wie sieht es bei Arnesen aus, sollte der HSV tatsächlich absteigen. Gilt der Vertrag nur für die Erste Liga? "Nein, das ist nicht richtig. Ich habe einen Vertrag bis 2013, auch für die Zweite Liga", so Arnesen.

Lesen Sie das komplette Interview mit Frank Arnesen in der aktuellen Ausgabe des kicker (Nr. 27).

Die Abstiegsduelle am Wochenende
Nervenkitzel im Tabellenkeller
Mehr als nur ein Zweikampf: Für Köln und Augsburg geht es am Samstag ums Ganze. Nachdem Augsburg seine erste Bundesligasaison spielt, gibt es in dieser Begegung keine Tradition. Trotzdem kennen sich die Teams schon - und zwar aus der Zweiten Liga. Hier kam der FCA nie über ein Unentschieden hinaus, dafür klappte das aber im DFB-Pokal: 2010 gewannen sie gegen die Kölner mit 2:0 im Viertelfinale. Im Halbfinale schied Augsburg allerdings nach einem 0:2 gegen Bremen aus.
Abstiegskrimi Nummer Eins

Mehr als nur ein Zweikampf: Für Köln und Augsburg geht es am Samstag ums Ganze. Nachdem Augsburg seine erste Bundesligasaison spielt, gibt es in dieser Begegung keine Tradition. Trotzdem kennen sich die Teams schon - und zwar aus der Zweiten Liga. Hier kam der FCA nie über ein Unentschieden hinaus, dafür klappte das aber im DFB-Pokal: 2010 gewannen sie gegen die Kölner mit 2:0 im Viertelfinale. Im Halbfinale schied Augsburg allerdings nach einem 0:2 gegen Bremen aus.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
29.03.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Borussia Dortmund63:2163
 
2Bayern München67:1860
 
3FC Schalke 0461:3554
 
4Bor. Mönchengladbach41:2051
 
5Hannover 9637:3941
 
6VfB Stuttgart48:3840
 
7Bayer 04 Leverkusen39:3840
 
8Werder Bremen41:4340
 
9VfL Wolfsburg40:4940
 
10TSG Hoffenheim32:3934
 
111. FSV Mainz 0542:4433
 
121. FC Nürnberg25:3931
 
13SC Freiburg37:5331
 
14FC Augsburg30:4230
 
15Hamburger SV32:5030
 
161. FC Köln35:5828
 
17Hertha BSC30:5226
 
181. FC Kaiserslautern17:3920
- Anzeige -

weitere Infos zu Fink

Vorname:Thorsten
Nachname:Fink
Nation: Deutschland
Verein:Hamburger SV

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -