Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
29.03.2012, 10:44

Nürnberg: Auch Bochums Inui ist ein Thema

Bayern im Blick, Kiyotake an der Angel

Mit den gewohnten Rollen gehen der 1. FC Nürnberg und der FC Bayern München in das fränkisch-bayerische Derby: der Club muss den Blick nach hinten richten, die Münchner wollen Dortmund den Meistertitel streitig machen. Nürnberg geht einmal mehr als Außenseiter gegen das formstarke Starensemble von der Isar in die Partie. Unabhängig vom Ausgang des Spiels schreiten beim FCN die Planungen für 2012/13 voran. Mit einer Erfolgsmeldung.

Jubelt künftig für den Club: Hiroshi Kiyotake.
Jubelt künftig für den Club: Hiroshi Kiyotake.
© picture allianceZoomansicht

Nach drei Niederlagen in Folge wartet auf die Hecking-Elf am Samstag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker-online) die prestigeträchtige Aufgabe gegen den FCB. "Es sind 50 000 Menschen im Stadion, denen wir nicht das Gefühl geben wollen, dass wir uns kampflos ergeben", gibt Sportvorstand Martin Bader die Richtung vor. Zumal der Club in den letzten vier Heimspielen gegen den Rekordmeister nicht verloren hat. Im Februar 2007 gab es ein 3:0, danach folgten drei 1:1-Unentschieden.

Das Hinspiel allerdings ging grandios daneben, beim noch gnädigen 0:4 konnte eine durch Verletzungen dezimierte Notelf dem FC Bayern kein Paroli bieten. Am Samstag sind lediglich Philipp Wollscheid, Timmy Chandler, Timmy Simons und wahrscheinlich Tomas Pekhart erneut dabei. Der Tscheche dürfte den durch Alex Essweins Verletzung vakanten Platz im Angriff einnehmen.

Im Hintergrund schreiten derweil die Planungen für die neue Saison voran. Fix ist nach kicker-Informationen der Deal mit Hiroshi Kiyotake (22, Cerezo Osaka). Der offensive Mittelfeldspieler kostet rund eine Million Euro, die Verkündung soll zeitnah erfolgen. Im Gespräch ist auch Bochums Takashi Inui, wie der kicker am Montag exklusiv vermeldete, zudem bleibt Takashi Usami vom FC Bayern eine Option.

Bayern gegen Nürnberg: Das Derby in Bildern
Derby-Zeit in Bayern: Phantomtor und Zaubermäuse
Anatoliy Timoshchuk (li., FC Bayern München) gegen Hiroshi Kiyotake (1. FC Nürnberg)
Spannung und Stimmung

Wenn die beiden bayerischen Teams aufeinandertreffen sind Spannung und Stimmung vorprogrammiert. 57-mal trafen der FC Bayern München und der 1. FC Nürnberg in der Liga bisher aufeinander. Zwar ist die Bilanz realtiv einseitig zugunsten des FCB (34 S, 12 U, 11 N), doch die Begegnung hat zahlreiche Anekdoten zu bieten.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema