Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
19.03.2012, 15:13

Wolfsburg: Stürmer rehabilitiert sich

Helmes hilft ja doch

Degradiert, aussortiert, suspendiert und öffentlich gedemütigt wurde Patrick Helmes in den letzten Monaten beim VfL Wolfsburg. Trainer Felix Magath schickte ihn zwischenzeitlich zum Training in die zweite Mannschaft, sein Abgang in der Winterpause schien sicher. Seit vier Spieltagen mischt er plötzlich wieder mit, zeigt sich treffsicher und genießt wieder das Vertrauen des Trainers. Sein schlechtes Gedächtnis dürfte hilfreich sein.

Patrick Helmes
Beweist Charakter und Torgefahr: Patrick Helmes steht wieder sportlich im Mittelpunkt.
© picture allianceZoomansicht

"Er kann uns bis zur Winterpause nicht mehr helfen", sagte Magath im vergangenen Jahr. "Er ist ein Spieler, der Chancen verwertet. Das ist seine große Stärke. Er hat aber nie richtig gelernt, defensiv zu arbeiten. In unserer jetzigen Situation kann er uns nicht weiterhelfen." Diese Kritik aus dem Jahr 2011 dürfte gesessen haben, gemeint war natürlich Helmes. Nun hört es sich, vier Tore in vier Einsätzen später, so an: "Er hat in den letzten Spielen schon angedeutet, dass er viel besser drauf ist und sich wohler fühlt. Wir spielen auch besser nach vorne, deshalb kommt er besser zur Geltung. Seine Stärken liegen im Strafraum, dies hat er eindrucksvoll demonstriert. Er wird auch in Zukunft seine Tore für uns machen", sagte der VfL-Coach emotionslos.

Sein Vertrag läuft noch bis 2014, mit Ivica Olic hat man sich allerdings wohl schon auf einen Zweijahresvertrag geeinigt und damit stünde ein potenzieller Nachfolger bereit. Helmes macht sich darüber keine Gedanken. "Im Fußball geht alles schnell. Es passt derzeit, was kommt, ist uninteressant", so der Stürmer. Seit Helmes mit der Empfehlung von 28 Toren in 57 Ligaspielen im Winter 2011 von Bayer Leverkusen nach Wolfsburg gewechselt ist, hat er sämtliche Gefühlswelten durchschritten.

Ich habe viel mitgemacht, aber auch vieles vergessen.Patrick Helmes

Im Sommer sollte er weg (nach Frankreich) und wollte nicht, im Winter wollte er weg (nach Frankfurt) und durfte nicht, weil es finanziell zwischen den Klubs nicht passte. Zwischen diesen Transferperioden war er aussortiert. Jetzt hilft ihm sein schlechtes Gedächtnis. "Ich habe viel mitgemacht, aber auch vieles vergessen", hört man von ihm. Es ist so etwas wie eine professionelle Gleichgültigkeit, die Helmes derzeit an den Tag legt. Er macht seinen Job, und das ziemlich gut, alles andere ist ihm egal. Ein Verhältnis zu Magath gibt es nicht. Ein kurzer Händedruck, das war alles zwischen dem Coach und seinem Stürmer, als dieser nach 89 Minuten und zwei Toren in Nürnberg ausgewechselt wurde.

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Magath

Vorname:Felix
Nachname:Magath
Nation: Deutschland
Verein:Shandong Luneng Taishan

weitere Infos zu Helmes

Vorname:Patrick
Nachname:Helmes
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Köln
Geboren am:01.03.1984

weitere Infos zu Olic

Vorname:Ivica
Nachname:Olic
Nation: Kroatien
Verein:1860 München
Geboren am:14.09.1979


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine