Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
30.11.2011, 13:28

Wolfsburg: Trio setzt sich zusammen

Magath schweigt seine Spieler an

Der VfL Wolfsburg nimmt in dieser Saison einen rätselhaften Weg und zeigt zwei ganz unterschiedliche Gesichter. Auf einen Sieg folgt meist eine Enttäuschung. Zuletzt lieferten die Wölfe beim FC Augsburg (0:2) eine blamable Vorstellung ab. Felix Magath hat seine ganz eigene Art, damit umzugehen. Der Coach straft seine Spieler mit Schweigen. Der Ton innerhalb der Mannschaft wird hingegen rauer und die guten alten Tugenden werden beschworen.

Felix Magath
Stiller Betrachter: Felix Magath hat derzeit nicht viel zu sagen.
© imago

Die "Wolfsburger Allgemeine Zeitung" berichtet, dass Magath seine Mannschaft mit Missachtung straft und im Training zuletzt kein Wort mit seinen Akteuren wechselte. Schweigend sah er zu, wie seine Spieler intensive Zweikampfübungen absolvierten. Unmittelbar nach der sechsten Auswärtsniederlage fand Magath noch deutliche Worte: "Wenn man gegen eine Mannschaft spielt, die im Keller steht, dann muss man mehr kämpfen. Wir haben zu sehr versucht, mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen. Eine Mannschaft hat gewusst, es geht ums Überleben."

Der Zorn des Trainers hielt wohl über das Wochenende an. Auch die Aufarbeitung der Niederlage überließ er den Spielern. Die WAZ berichtet weiter, dass sich Kapitän Christian Träsch, Marcel Schäfer und Torwart Diego Benaglio vor dem Training zu einem Gespräch trafen. "Jeder von uns hat sich das Spiel gegen Augsburg noch einmal angesehen, und natürlich muss man eine solche Partie aufarbeiten", wird Träsch zitiert.

Verbal scheint es bei den Spielern jedenfalls bereits zu stimmen. "Wir wollen auf jeden Fall alles geben, um die restlichen Partien zu gewinnen", wird Makoto Hasebe auf der Website der Niedersachsen zitiert. "Gegen wen es geht, ist allerdings sowieso egal. Wir wollen am Samstag drei Punkte holen, und dafür werden wir alles geben", so der Japaner.

Mainz (H), Bremen (A) und Stuttgart (H) heißen die Aufgaben bis Weihnachten. "Wir müssen von der ersten Minute an dagegenhalten und Kampfbereitschaft beweisen", fordert Träsch vor dem Spiel gegen die Mainzer. Nach Ansicht des 24-Jährigen sollen aus den verbleibenden Partie mindestens sechs Punkte geholt werden. Magath wird's gerne hören.

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Magath

Vorname:Felix
Nachname:Magath
Nation: Deutschland
Verein:Shandong Luneng Taishan


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine