Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
14.10.2011, 11:50

Leverkusen: Interview mit dem Sportchef

Völler: "Wir haben zu wenig Tore erzielt"

Nach einer Niederlagenserie (3) kam Bayer Leverkusen zuletzt gegen Wolfsburg (3:1) und Genk (2:0) wieder in Fahrt. Sportchef Rudi Völler hofft, dass sein Team gut aus der Länderspielpause kommt. Leverkusen muss am Samstag (15.30 Uhr) nach Mönchengladbach, wo es 22 Jahre nicht verloren hat. Gelingt mit einem Sieg der Anschluss an die Spitze? Der kicker fragte bei Völler nach.

Rudi Völler
Die englische Woche zeigt die Richtung an: Leverkusens Sportchef Rudi Völler.
© picture allianceZoomansicht

kicker: Herr Völler, haben die beiden Spiele in Mönchengladbach und gegen Valencia schon wegweisenden Charakter?

Rudi Völler: Den hat jedes Spiel, weil es in jedem Spiel um drei Punkte geht.

kicker: Sie bemängelten vor den Siegen gegen Genk und Wolfsburg fehlende Konstanz...

Völler: Wir haben uns zuletzt gefangen, dann kam leider die Länderspielpause. Ich habe das Gefühl, dass die Mannschaft konstanter geworden ist. Aber jetzt folgt die englische Woche, die wird uns zeigen, wo wir stehen. Mit einem Sieg gegen Mönchengladbach können wir uns oben festbeißen, drei Punkte gegen Valencia sind wichtig, um Platz zwei zu erreichen.

kicker: Warum fehlte die Konstanz?

Völler: Verletzungen und Sperren spielen sicher eine Rolle, das trifft ja nicht nur uns. Auch Dortmund hat Probleme. Eigentlich hat jeder Klub diese Schwierigkeiten - außer Bayern, die können Ausfälle kompensieren.

kicker: Spielen eventuell auch die Eingewöhnungsprobleme zwischen dem Trainer und der Mannschaft eine Rolle?

Völler: Das ist weit weniger dramatisch, als viele denken. Dass es Reibung gibt, wenn ein neuer Trainer kommt, der etwas anders macht als der alte, der zwei erfolgreiche Jahre hatte, ist doch völlig normal.

kicker: Was fehlt denn?

Völler: Zum Beispiel das Glück im Abschluss. Ich habe André Schürrle schon geflachst, dass er jetzt auch bei uns treffen muss, nicht nur in der Nationalelf. Gemessen an unserer Qualität haben wir sicher zu wenig Tore erzielt.

kicker: Und zu viele Verletzte?

Völler: Wir müssen es auffangen. Aber das können wir schaffen. Gegen Wolfsburg haben mit Renato Augusto und Schürrle zwei Kreativspieler gefehlt und wir haben trotzdem drei Tore geschossen. Es geht also.

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine