Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
03.10.2011, 12:35

Hannover: Abdellaoue hat bereits zehn Saisontore

Kind erklärt die "Tormaschine" für unverkäuflich

"Großartige Schusstechnik", "eiskalt", "Tormaschine" und "unverkäuflich" waren die Aussagen über den Spieler das Spiels im Nordderby zwischen Hannover und Werder Bremen (3:2). Es ging um Ausnahmestürmer Mohammed Abdellaoue. Der Norweger mit marokkanischen Wurzeln spielt sich mehr und mehr in den Fokus. Da gerät selbst Didier Ya Konan, mit 14 Toren immerhin erfolgreichster Schütze aus der Vorsaison, derzeit in Vergessenheit.

Mohammed Abdellaoue
Überflieger: Mohammed Abdellaoue ist in überragender Verfassung.
© imagoZoomansicht

Die Statistik spricht eine allzu deutliche Sprache und wird Begehrlichkeiten in ganz Europa wecken. Insgesamt hat Abdellaoue in zehn Pflichtspielen bereits zehn Tore (vier Assists) erzielt. In der Bundesliga stehen in fünf Einsätzen sechs Treffer zu Buche. Im Nordderby gegen Bremen freute er sich über seinen ersten Dreierpack in der Bundesliga (2. Minute/Foulelfmeter/38./60.). Den derzeitigen Lauf des Norwegers dürften einige Topklubs als Bewerbungsschreiben sehen, so dass es wohl nicht lange dauern wird, ehe in Hannover die ersten Angebote eingehen.

Diese Mechanismen sind in der Branche nicht ungewöhnlich, deshalb ist es auch genauso klar, dass Vereinspräsident Martin Kind allen Spekulationen vorab einen Riegel vorschiebt. "Der ist als Typ toll und als Spieler super. Er ist nicht zu verkaufen", erklärte der 96-Chef über den 25 Jahre alten Angreifer. "Wenn möglich, möchten wir ihn lange an 96 binden. Aber das wird der Markt entscheiden, das werden nicht wir entscheiden", fügte er hinzu.

Er ist Mr. Effektivität, meine Tormaschine.Hannovers Trainer Mirko Slomka

Abdellaoue war im August 2010 für mehr als eine Million Euro von Valerenga Oslo nach Hannover gekommen. Sein Vertrag läuft noch bis 2014. "Der ist ein bisschen unterkühlt, skandinavisch halt. Er ist unaufgeregt, auf dem Platz und neben dem Platz", urteilte 96-Sportdirektor Jörg Schmadtke über seinen "Schnäppchen-Einkauf" aus Norwegen, der seinen Wert um ein Vielfaches gesteigert hat. "Gegen Gerüchte kann man nichts machen. Ich habe aber eine fantastische Zeit in Hannover", kommentierte "Moa".

"Er ist Mr. Effektivität, meine Tormaschine", sagte Trainer Mirko Slomka und hörte gar nicht mehr auf zu grinsen. Sein Team rangiert als Fünfter nur noch einen Zähler hinter Werder. "Moa ist einfach der Spieler, den wir brauchen. Er ist eiskalt vor dem Tor und immer brandgefährlich" sagt Jan Schlaudraff. Und Christian Pander stimmt mit ein: "Moa ist einfach enorm wichtig für die Mannschaft."

Und weil er vorerst unverkäuflich ist, wird der Blick vielleicht nach Norwegen gerichtet. Sein kleiner Bruder Mostafa spielt dort nämlich noch bei Tromsö und hat bereits zwölf Tore in dieser Saison erzielt. Unter Beobachtung wird er sicherlich bereits stehen.

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Abdellaoue

Vorname:Mohammed
Nachname:Abdellaoue
Nation: Norwegen
Verein:Valerenga Oslo
Geboren am:23.10.1985

weitere Infos zu Abdellaoue

Vorname:Mostafa
Nachname:Abdellaoue
Nation: Norwegen
Verein:Aalesunds FK
Geboren am:01.08.1988


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine