Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
02.08.2011, 18:01

Stuttgart: Klare Fortschritte auch bei Audel

"Halbblinder" Tasci sieht sich gerüstet

Das große Sorgenkind beim VfB Stuttgart bleibt die Abwehrreihe. Gerade in diesem Mannschaftsteil hat Bruno Labbadia verletzungsbedingt am meisten zu improvisieren. Mit Kapitän Matthieu Delpierre, Ermin Bicakcic und Georg Niedermeier sind drei gelernte Innenverteidiger noch längere Zeit außen vor. Deshalb kommt die Meldung, dass Serdar Tasci am Dienstagnachmittag wieder ins Mannschaftstraining einsteigt, den Schwaben äußerst gelegen.

VfB-Trainer Bruno Labbadia und Serdar Tasci.
Ab Dienstagnachmittag hat VfB-Trainer Bruno Labbadia Serdar Tasci wieder im Mannschaftstraining.
© imagoZoomansicht

Am Vormittag absolvierte der 24-Jährige zusammen mit Assistenztrainer Eddy Sözer ein spezielles Trainingsprogramm. Erst stand Life-Kinetik auf der Agenda, dann wurde es mit Schnelligkeits-Übungen etwas athletischer. "Serdar hat super gearbeitet. Die Übungen hatten es in sich und erforderten höchste Konzentration. Man hat gesehen, dass er alles voll mitmachen konnte. Er hat den nächsten Schritt gemacht und kann am Nachmittag wieder voll ins Mannschaftstraining einsteigen", sagte Bruna Labbadias rechte Hand nach den Einheiten.

Am Nachmittag soll das Training mit den Kollegen und entsprechend Fußball-spezifischen Übungen Aufschluss darüber geben, ob der zurzeit nicht als Nationalspieler berücksichtigte Abwehrmann das machen kann, wofür er hauptsächlich da ist: Zweikämpfe führen. Wegen einer Muskelverhärtung musste Tasci unmittelbar vor der Pokalpartie bei Drittligist Wehen Wiesbaden (2:1) passen. "Es sieht ganz gut aus bei mir. Ich hoffe, am Samstag gegen Schalke spielen zu können", so Tasci auf der Internetseite des VfB.

Tasci: Premiere mit Maza

Sollte es tatsächlich so kommen, dass Tasci in der Startelf Labbadias steht, dann wird dies der erste Ernstfall für das Zusammenspiel mit Neuzugang Maza, den die Stuttgarter aus Eindhoven an den Neckar holten. Über mögliche Verständigungsprobleme mit dem mexikanischen Nationalspieler macht sich Tasci keine Sorgen. "Am Anfang haben wir uns auf Englisch unterhalten, mittlerweile kennt er aber die Schlüsselwörter, die man im Spiel verwendet. Er ist erfahren und bereits jetzt schon gut integriert."

Die schwarze Brille, die Tasci bei den Einheiten mit Sözer trug, sollte allerdings nicht dazu dienen, ein blindes Verständnis mit den Nebenleuten zu schaffen. Vielmehr sollen die Gläser helfen, die Konzentration mehr auf das Spielgeschehen zu lenken. "Man kann durch die Brille nicht nach unten sehen, so dass man den Ball nicht sieht, wenn man ihn führt", so der Abwehrspieler.

Audel tastet sich wieder heran - Sözer: "Keine Fristen"

Auch der Franzose Johan Audel nähert sich dem Team wieder an und kehrte ebenfalls wieder ins Mannschaftstraining zurück. Das Schalke-Spiel kommt für den Offensivmann jedoch noch zu früh. "Ich fühle mich sehr gut und habe keine Schmerzen im Knie", sagte Audel, der sich im Winter 2010 einen kapitalen Knieschaden (Kreuz-, Innen-, und Außenbandriss im rechten Knie). "Wir setzen Johan keinerlei Fristen, sondern schauen je nach Situation, wie stark wir ihn belasten können", erklärte Sözer.

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Tasci

Vorname:Serdar
Nachname:Tasci
Nation: Deutschland
Verein:Spartak Moskau
Geboren am:24.04.1987

weitere Infos zu Audel

Vorname:Johan
Nachname:Audel
Nation: Frankreich
Verein:Beitar Jerusalem
Geboren am:12.12.1983


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun