Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
02.08.2011, 11:28

Augsburg: Angeblich sportliche Gründe ausschlaggebend

Freigestellter Thurk will "auf seine Chance warten"

Im Pokal gab's für Aufsteiger Augsburg ein 2:1, jetzt aber gibt's mächtig Ärger. Torjäger Michael Thurk spielte nicht und war darüber sauer. Richtig sauer. Und sagte dies auch. Am Montag dann teilte der Verein mit, der Spieler sei mit sofortiger Wirkung freigestellt. Man strebe eine saubere Trennung an. Doch der 35-Jährige beabsichtigt eher, seinen bis 2012 laufenden Vertrag zu erfüllen.

Freigestellt: Michael Thurk hat beim FC Augsburg keine Zukunft mehr.
Freigestellt, aber bleibewillig: Michael Thurk hat beim FC Augsburg zwar keine Zukunft, aber einen laufenden Vertrag.
© picture allianceZoomansicht

"Wir sind eine Runde weiter. Das können andere Vereine nicht von sich behaupten", sagte Augsburgs Trainer Jos Luhukay (48) in Anspielung auf Leverkusen, Bremen, Wolfsburg oder Freiburg. Die doch sehr holprige Darbietung des FCA im Pokal in Oberhausen dürfte den Niederländer allerdings geärgert haben.

Richtig gekracht hat es jedoch dann mit einem Spieler, der bei RWO gar nicht dabei war: Michael Thurk (35) war ziemlich sauer, weil ihn Luhukay nicht für die Pokalpartie nominiert hat.

Am Montag kam der nächste Paukenschlag: Der Verein erklärte, es habe ein Gespräch zwischen Thurk, Luhukay und Geschäftsführer Andreas Rettig mit dem Ergebnis stattgefunden, dass der FCA mit sofortiger Wirkung auf seinen Stürmer verzichte. "Es sind in erster Linie sportliche Gründe, die uns zu dieser Entscheidung veranlasst haben, weil nach dem Systemwechsel keine Position mehr für Michael frei ist", wird Luhukay zitiert.

Rettig ergänzte: "Michael hat sich verdient gemacht um den FC Augsburg. Deshalb hoffen wir, dass es zu einer einvernehmlichen und sauberen Trennung kommt. Er ist ab sofort vom Trainings- und Spielbetrieb freigestellt." Der Spieler tendiert allerdings eher dazu, seinen noch bis 30. Juni 2012 laufenden Vertrag zu erfüllen. "Micha bekommt einen Trainingsplan für sich. Ihm und seiner Familie gefällt es in Augsburg und er will auf seine Chance warten", erklärte Thurks Berater Klaus Gerster in der "Augsburger Allgemeine".

Zum Bruch kam es am Freitag: Da hatte der FCA-Coach nach dem Abschlusstraining die erste Bombe platzen lassen. Thurk, der mit 81 Bundesligaspielen (22 Tore) und 251 Zweitligapartien (96 Tore) zu den erfahrensten Spielern im Kader gehört, musste daheim bleiben. "Aus sportlichen Gründen", erklärte Luhukay, was Thurk noch mehr verärgerte. "Das kann ich nicht im geringsten nachvollziehen - und nicht nur ich", sagt der Ex-Frankfurter dem kicker. "Ich hatte eine gute Vorbereitung und habe sogar die meisten Tore erzielt." Zusammen mit Tobias Werner, der wie er elfmal einnetzte. Warum ihn der Bannstrahl des Trainers traf, kann er sich nicht erklären.

"Ich habe ja gemerkt, wie der Trainer mit mir umgegangen ist."Michael Thurk

"Keine Ahnung", meint Thurk, der das Unheil allerdings schon ahnte. "Ich hatte so ein Gefühl und war deswegen nicht völlig überrascht. Ich habe ja gemerkt, wie der Trainer mit mir umgegangen ist." In den vergangenen Wochen reserviert, jetzt wurde der Spieler abserviert.

Ob die Trennung von dem Oldie, der zu den Besserverdienern im Kader gehört, in Zusammenhang steht mit den vergeblichen Bemühungen um Verstärkung für den linken Flügel? Auch weil finanziell keine großen Versprechungen drin sind? "Ich weiß nicht, was der Verein denkt. Ich weiß aber, dass ich mich beim FCA durchsetzen will", hatte Thurk am Wochenende noch gegenüber dem kicker versichert. Ob er dem Team in Oberhausen weitergeholfen hätte, ist hypothetisch. Fakt ist allerdings, dass die Offensivbemühungen des Aufsteigers wenig einfallsreich blieben. Daniel Baier (27) mühte sich als Spielgestalter - glücklos.

Restlos glücklich ist dagegen Jonas de Roeck (31). Der Belgier, dem im Sommer ein Wechsel nahegelegt worden war, wurde mit seinem Kopfballtreffer zum 2:1 Sekunden vor dem Ende der Verlängerung zum Matchwinner. "Natürlich gehört Glück dazu. Aber wir haben hart dafür gearbeitet", meint er. Sein Abschied ist längst kein Thema mehr. "Das mit der Freigabe könnte jetzt schwierig werden", sagt Rettig.

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Thurk

Vorname:Michael
Nachname:Thurk
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Heidenheim
Geboren am:28.05.1976

Wechselbörse - FC Augsburg

NameZ/APositionDatum
Koo, Ja-CheolMittelfeld31.01.2012
 
Ostrzolek, MatthiasAbwehr29.01.2012
 
Mayer, PatrickSturm04.01.2012
 
Thurk, MichaelSturm02.01.2012
 
Moravek, JanMittelfeld30.12.2011