Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
11.07.2011, 11:32

Schalke: Differenzen zwischen Vorstand und Trainer

Rangnicks böse Überraschung

Nach dem Gipfeltreffen mit Aufsichtsratschef und Vorstand auf Schalke zeigt sich Ralf Rangnick enttäuscht. Er kann sein Team nicht wie erhofft verstärken. "Ich ging davon aus, dass wir die Ablöse für Manuel Neuer zum größten Teil wieder in die Mannschaft investieren könnten. Das wäre ja auch normal. Aber es ist nicht der Fall", stellte der Trainer fest. Boss Horst Heldt kontert kühl.

Tainer Ralf Rangnick ist enttäuscht, Vorstand Horst Heldt will den Konsolidierungs-Kurs fortsetzen.
Tainer Ralf Rangnick ist enttäuscht, Vorstand Horst Heldt will den Konsolidierungs-Kurs fortsetzen.
© picture allianceZoomansicht

Eigentlich sollte es ein launiger Samstagnachmittag werden in der Veltins-Arena. Doch als Schalkes Aufsichtsratschef Clemens Tönnies (54) sowie die Vorstände Horst Heldt (41) und Peter Peters (49) zwischen dem Testspiel gegen die "ERGO-Nationalelf" und der Abschiedspartie für Marcelo Bordon (35) in die Trainerkabine schritten, kündigte sich ein Gipfeltreffen mit Tragweite an. Chefcoach Ralf Rangnick (53) machte anschließend auch keinen Hehl aus der Brisanz des Rendezvous: Es ging um nicht weniger als die interne Abstimmung der Transferpolitik, die von unverhofften wirtschaftlichen Zwängen diktiert werde. Unverblümt gab der Fußballlehrer preis: "Unsere Situation ist finanziell doch ernster, als ich es lange Zeit gedacht habe."

Konkret: "Ich ging davon aus, dass wir die Ablöse für Manuel Neuer zum größten Teil wieder in die Mannschaft investieren könnten. Das wäre ja auch normal. Aber es nicht der Fall." Die Transfereinnahme für den Nationaltorwart definierte Rangnick gegenüber Journalisten so: "Sie wissen so gut wie ich, dass es keine 18 Millionen waren." Sondern: "20, 22 oder vielleicht 25 Millionen!" Der Viertelfinal-Erfolg über Inter in der Champions League sei daher "im Rückblick umso wichtiger. Denn das Halbfinale gegen ManUnited hat Neuers Ablöse mit Sicherheit noch mal deutlich steigen lassen."

Dennoch, führt Rangnick aus, ergebe sich folgender, für ihn hörbar unbefriedigender, Ist-Zustand: "Wenn wir jetzt einen Transfer über sechs bis acht Millionen Euro tätigen, wäre kein weiterer in dieser Größenordnung möglich." Weshalb die Verpflichtung von Stürmer Nolan Roux (23, Brest) in der Schwebe bleibt: Die festgeschriebene Ablöse von acht Millionen Euro sei "kein Pappenspiel für einen Mann mit gerade mal einjähriger Erstliga-Erfahrung", räumt Rangnick ein. "Im Moment sind wir nicht bereit, diese Summe zu zahlen. Ob wir später mal bereit sind, weiß ich nicht." Anzeichen für eine Verhandlungsbereitschaft von Stade Brest gebe es nicht. Wobei die Franzosen Heldts nachgebessertes Angebot im Unterschied zur ersten Offerte zumindest nicht gleich wieder vom Tisch fegten.

Die Verstärkung des Angriffs genießt für Rangnick klare Priorität: "Einen schnellen Stürmer, der dazu möglichst Tore garantiert", fordert der Coach, zusätzlich zu Klaas Jan Huntelaar (27). Persönlicher Wunschkandidat wäre dem Vernehmen nach Freiburgs Papiss Demba Cissé (26): "Ja, Cissé ist schnell und schießt Tore. Aber er ist auch deutlich teurer als Roux." Sollte Freiburg von seinen Ablösevorstellungen (15 Millionen Euro) leicht heruntergehen, könnte sich Schalke den Transfer offenbar leisten - wäre auf dem Markt danach aber praktisch handlungsunfähig.

Und Rangnick wäre allein mit der Verpflichtung eines Stürmers noch nicht zufriedengestellt. Auch im defensiven Mittelfeld sieht er qualitativen Bedarf, wie das Interesse an Etienne Capoué (22, FC Toulouse) und die gescheiterten Bemühungen um Sascha Riether (28) belegen. Zudem will er sich im Tor zumindest eine Option offenhalten. Die Alternativen bringt Rangnick auf den Punkt: Einen Top-Transfer um die 13 Millionen Euro tätigen (Cissé) und weitere Verstärkungen ad acta legen. Acht Millionen Euro in Roux investieren und einen Betrag in der Hinterhand behalten, "für den wir dann aber auch kaum noch eine echte Verstärkung bekämen". Oder: "Alles abwarten", um auf sinkende Preise zu hoffen und weiteren Spielraum durch eigene Verkäufe. Mit dem Risiko, dass "die betreffenden Spieler dann vom Markt" seien.

"Es war wichtig, mit Clemens Tönnies diese Möglichkeiten durchzugehen", betont Rangnick. Die Hoffnung, Tönnies zu einem etwas risikoreicheren Kurs zu bewegen, klingt durch: "Wir werden uns sicher noch mal zusammensetzen." Dem Aufsichtsratschef dürfte die Diskussion derweil im Grundsatz bekannt vorkommen. Auch wenn Rangnick seine Vorstellungen wesentlich weniger rigoros formuliert als Vorgänger Felix Magath (57).

Horst Heldt, vom kicker mit Rangnicks Aussagen konfrontiert, reagierte am Sonntag ruhig, aber bestimmt: "Wir setzen unseren Kurs fort, der neben der Wettbewerbsfähigkeit auch die Konsolidierung des Klubs vorsieht." Zu Recht weist er darauf hin, dies schon beim Amtsantritt kommuniziert zu haben, auch gegenüber dem Trainer. "Jetzt ist das eben mit Zahlen unterbaut." So gesehen wirkt eher Rangnicks Vorstoß wie eine (böse) Überraschung, Heldt findet ihn dennoch "definitiv gut. Ein Trainer muss das Maximum an Qualität wollen. Aber wir halten an unserer Linie fest". Rangnick wird sich damit arrangieren müssen.

Papdopoulos soll verlängern - Farfan fehlt wohl zum Auftakt

Die aktuellen Transferplanungen halten Schalkes Verantwortliche also mächtig in Atem. Dennoch werden weitere "Hausaufgaben" nicht vernachlässigt. So steht nach kicker-Informationen Top-Talent Kyriakos Papadopoulos (19, Foto) unmittelbar vor einer Vertragsverlängerung bis 2015. Kurzfristig zum Thema werden könnte auch Andreas Hinkel (29, ablösefrei), dessen Auftritt beim Bordon-Abschied genau registriert wurde, auch weil Tim Hoogland (26, Knorpelschaden) noch länger fehlt. Für den Bundesliga-Start in Stuttgart (6. August) schrieb Rangnick auch Jefferson Farfan (26) ab: "Er kommt am 21. Juli aus Peru zurück, danach müssen wir ihn erst mal in die entsprechende Verfassung bringen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Jeff beim VfB schon eine Rolle für uns spielen wird", so der Trainer der Königsblauen.

Thiemo Müller

Tabellenrechner Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Rangnick

Vorname:Ralf
Nachname:Rangnick
Nation: Deutschland

Vereinsdaten

Vereinsname:FC Schalke 04
Gründungsdatum:04.05.1904
Mitglieder:145.000 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Blau-Weiß
Anschrift:Ernst-Kuzorra-Weg 1
45891 Gelsenkirchen
Telefon: (02 09) 36 18 0
Telefax: (02 09) 36 18 109
E-Mail: post@schalke04.de
Internet:http://www.schalke04.de

Wechselbörse - FC Schalke 04

NameZ/APositionDatum
Moravek, JanMittelfeld30.12.2011
 
Obasi, ChineduSturm23.12.2011
 
Hildebrand, TimoTorwart21.10.2011
 
EduSturm01.09.2011
 
Pukki, TeemuSturm31.08.2011