Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
13.06.2011, 15:40

Wolfsburg: Interview mit dem Neuzugang

Ochs: "Ich wäre auch in die 2. Liga gewechselt"

Patrick Ochs (27) wechselt von Absteiger Eintracht Frankfurt zum VfL Wolfsburg. Im Interview sagt er, warum er keine Angst vor Felix Magath hat und sich ohne Wenn und Aber für den VfL entscheiden hat. Der Rechtsfuß verrät auch, auf welcher Position am liebsten spielen würde.

Patrick Ochs (li.) vs. Marcel Schäfer
Ab der kommenden Saison mit- und nicht wie hier gegeneinander: Patrick Ochs (li.) und Wolfsburgs Marcel Schäfer.
© Getty ImagesZoomansicht

kicker: Herr Ochs, am 24. Juni startet die Vorbereitung in Wolfsburg. Haben Sie bereits mit der Vorbereitung auf die Vorbereitung begonnen?

Patrick Ochs: Nach dem Saisonende habe ich zwei Wochen erst mal nichts gemacht. Jetzt habe ich wieder angefangen, ich laufe, mache Krafttraining.

kicker: Haben Sie keine Angst davor, dass unter Felix Magath alles viel härter wird, als Sie es bislang kennengelernt haben?

Ochs: Angst? Nein. Erst einmal habe ich großen Respekt vor Felix Magath, vor seinen Erfolgen. Und was die Intensität angeht: Genau das Training wünsche ich mir. Ich brauche harte Arbeit, um meine beste Leistung zu bringen.

kicker: Haben Sie sich vorab erkundigt, was auf Sie zukommt?

Ochs: In Frankfurt habe ich mit Oka Nikolov geredet. Er hat mir gesagt, dass es hart wird. Aber das schreckt mich nicht ab, im Gegenteil.

kicker: Welche Rolle hat Felix Magath bei Ihrem Wechsel gespielt?

Ochs: Jeder weiß, dass er mich schon im Winter zu Schalke holen wollte. Damals hatte ich mich aber gegen einen Wechsel entschieden.

kicker: Und standen seither mit Magath in Kontakt?

Ochs: Nein, danach ist der Kontakt erst mal wieder abgerissen. Aber er hatte mir schon im Winter sehr imponiert.

kicker: In Frankfurt nahm man es Ihnen übel, dass Sie sich mitten im Abstiegskampf für den Konkurrenten aus Wolfsburg entschieden haben.

Ochs: Ich hatte gar keine andere Möglichkeit. Bis Ende April musste ich mich aufgrund einer Vertragsklausel entscheiden. Wer aber denkt, dass ich deswegen nicht mehr alles für die Eintracht gegeben habe, liegt total daneben. Auf dem Platz beschäftigt man sich nicht mit Verträgen oder anderen Vereinen.

kicker: Was wäre passiert, wenn Wolfsburg und nicht Frankfurt abgestiegen wäre?

Ochs: Ich wäre auch in der 2. Liga zum VfL gewechselt, das war von Anfang an klar. Wolfsburg ist für mich ein Schritt. Abgesehen von der vergangenen Saison war der VfL zuletzt immer gut dabei: 2008 Fünfter, dann Meister, dann Achter.

kicker: Warum hat Wolfsburg drei Millionen Euro für Sie gezahlt, anstatt auf den Abstieg der Eintracht zu warten? Dann wären Sie ablösefrei gewesen.

Ochs: Das werte ich als positives Zeichen. Klar, der VfL hätte auch pokern können. Der Verein wollte mich aber offenbar unbedingt.

kicker: Sie kommen als Absteiger. Wäre der Frankfurter Niedergang vermeidbar gewesen?

Ochs: Natürlich. Es lag aber am wenigsten am Trainer. Entscheidend war die Mannschaft. Ich hoffe, die Eintracht kommt direkt zurück, ich will jetzt in Wolfsburg Erfolg haben.

kicker: Und Titel gewinnen?

Ochs: Welcher Spieler will das nicht? Aber das Ziel ist erst mal ein internationaler Platz.

kicker: Kommen Sie als Mittelfeldspieler oder Rechtsverteidiger?

Ochs: Auch wenn es platt klingt: Ich spiele dort, wo die Mannschaft mich braucht. Und wenn ich es mir aussuchen dürfte: Ich spiele ein bisschen lieber vorne rechts.

kicker: An der Seite von Diego?

Ochs: Das ist nicht mein Thema. Aber Diego ist ein begnadeter Fußballer, ich spiele lieber mit ihm als gegen ihn.

kicker: Sie bezeichneten ihn als "Drecksau", nachdem er Ihnen in der vergangenen Rückrunde in die Ferse getreten hatte.

Ochs: Das war eine spaßige Bemerkung. Ich war froh, dass er nicht gesperrt wurde.

kicker: In Frankfurt waren Sie Kapitän. Kommen Sie nach Wolfsburg als Führungsspieler?

Ochs: Erst einmal will ich mich integrieren, da kann ich nicht gleich große Führungsansprüche anmelden. Aber natürlich will ich mich einbringen und dazu beitragen, dass Wolfsburg wieder nach oben kommt.

Thomas Hiete

13.06.11
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Magath

Vorname:Felix
Nachname:Magath
Nation: Deutschland
Verein:Shandong Luneng Taishan

weitere Infos zu Ochs

Vorname:Patrick
Nachname:Ochs
Nation: Deutschland
Verein:FSV Frankfurt
Geboren am:14.05.1984

Vereinsdaten

Vereinsname:VfL Wolfsburg
Gründungsdatum:12.09.1945
Mitglieder:21.500 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Grün-Weiß
Anschrift:In den Allerwiesen 1
38446 Wolfsburg
Telefon: (0 53 61) 89 03 0
Telefax: (0 53 61) 89 03 15 0
E-Mail: fussball@vfl-wolfsburg.de
Internet:http://www.vfl-wolfsburg.de

Vereinsdaten

Vereinsname:Eintracht Frankfurt
Gründungsdatum:08.03.1899
Mitglieder:35.000 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Rot-Schwarz-Weiß
Anschrift:Mörfelder Landstraße 362
60528 Frankfurt/Main
Telefon: 0800 - 7431899
Telefax: (0 69) 95 50 31 10
E-Mail: info@eintrachtfrankfurt.de
Internet:http://www.eintracht.de