Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

17.05.2011, 18:49

Hoffenheim: Neuer Trainer offiziell vorgestellt

Stanislawskis neue Welt

Auf in eine neue Welt! Nach 18 Jahren beim FC St. Pauli wurde Holger Stanislawski am Dienstag offiziell als Trainer bei 1899 Hoffenheim vorgestellt. "Für mich erfüllt sich ein Traum, das ist ein Quantensprung in meiner Karriere", sagte der Nachfolger von Marco Pezzaiuoli, der im Kraichgau große Ziele verfolgen will. Bei seinem neuen Klub ist man vom neuen Trainer hellauf begeistert.

Holger Stanislawski
Rasen zum Streicheln, an jeder Ecke ein Cappuccino: Holger Stanislawski fühlte sich bei 1899 gleich wohl.
© picture allianceZoomansicht

"Nach 18 Jahren Hamburg ist es natürlich ein gewaltiger Tapetenwechsel, der uns bevorsteht. Aber wir wollen in Hoffenheim mit den Fans das Wir-Gefühl leben", sagte Stanislawski, der am Montag den Spielern vorgestellt worden war. Beeindruckt zeigte er sich vom Trainingsgelände in Zuzenhausen: "Was ich hier vorfinde, ist großes Kino. Hier könnte man den Rasen permanent streicheln. Hier ist alles so weitläufig, dass ich nicht alleine zurückfinde. Ich brauche einen Lageplan", erklärte der 41-Jährige gut gelaunt. Zudem freute sich Kaffee-Fan Stanislawski über die vielen Automaten: "An jeder Ecke lacht mir ein Cappuccino entgegen."

Gleichwohl ist Stanislawski natürlich nicht zum Kaffeetrinken in Sinsheim: "Wir wollen mit der Art und Weise Fußball zu spielen die Zuschauer begeistern. Die Leute sollen nach Hause gehen und sagen: Das war ein wunderschöner Nachmittag", sagte der neue 1899-Trainer, der folgende sportlichen Ziele formulierte: "Wir wollen irgendwo da oben reinpieksen. In die Plätze, wo man international spielen kann. Und wir wollen uns schrittweise entwickeln."

Es ist wichtig, die Strukturen und die Menschen kennenzulernen, um gleich zu Beginn mit allen durchstarten zu können. Dann werden wir auch nicht mehr aus der Kantine geschmissen, weil uns vielleicht jemand noch nicht kennt.Holger Stanislawski

- Anzeige -

Hopp und Tanner sind begeistert vom Typ Stanislawski

Mit seiner Art hat Stanislawski seine neuen Vorgesetzten schnell für sich eingenommen. Dietmar Hopp bezeichnete ihn gar als den "idealen Trainer" für 1899: "Er wirkt völlig natürlich, ist total geerdet und hat keine übertriebenen Vorstellungen. Er weiß, dass unsere wirtschaftlichen Möglichkeiten nicht die schlechtesten sind. Er verspricht sich auch eine ganze Menge. Man merkt ihm an, er ist ein Typ, der Menschen begeistern kann", sagte der Klub-Mäzen.

Manager Ernst Tanner meinte: "Die Gespräche mit den Spielern haben gezeigt, dass er den Nerv der Jungs trifft. Es gibt sehr viel positives Feedback." Auch Hopp ist davon überzeugt, dass Stanislawski gut ankommen wird: "Wenn ein Spieler ausgewechselt wird, nimmt Stani ihn in den Arm. Dass Spieler grußlos in die Kabine gehen, das hat es bei ihm nicht gegeben. Er hat ein tolles Verhältnis zur Mannschaft, und trotzdem ist da der notwendige Respekt gewahrt und die notwendige Distanz. Aber er kann gerade mit den Jungen sehr, sehr gut umgehen und davon haben wir ja eine Menge."

Willkommen in Hoffenheim! 1899-Manager Ernst Tanner (Mi.) mit dem neuen Trainergespann Holger Stanislawski (r.) und André Trulsen.
Willkommen in Hoffenheim! 1899-Manager Ernst Tanner (Mi.) mit dem neuen Trainergespann Holger Stanislawski (r.) und André Trulsen.
© picture alliance

Verbessertes Angebot für Beck

Wie genau der Kader der Hoffenheimer in der neuen Spielzeit aussehen wird, steht allerdings noch nicht fest. Unklar ist vor allem die Zukunft von Nationalspieler Andreas Beck, der mit einem Wechsel zu Juventus Turin liebäugelt. "Ich würde mich freuen, wenn wir ihn halten können", sagte Hopp: "Andererseits können wir ihn nicht fesseln, um ihn hier zu halten. Ich sage, es steht fifty-fifty." Man habe dem Rechtsverteidiger ein Angebot unterbreitet, das deutlich besser sei "als das, was er bislang gehabt hat". Ein Fragezeichen steht zudem hinter dem Verbleib des von den Bayern ausgeliehenen David Alaba. Stanislawski kündigte an, auf Kontinuität setzen zu wollen: "Wir werden nicht mit der Streitaxt durch die Truppe rennen und zehn Leute rausschmeißen."

Seinen Dienst als neuer 1899-Trainer wird Stanislawski am 22. Juni antreten, wenn die Kraichgauer in ihre Saisonvorbereitung starten. Nach drei Testspielen geht es vom 6. bis 17. Juli ins Trainingslager nach Feldkirchen an der Donau in Oberösterreich. Nach der Rückkehr steht am 21. Juli ein weiterer Test beim Nachbarklub Waldhof Mannheim an.

Auch von den Fans wurde Stanislawski im Übrigen freundlich empfangen. Auf einem Plakat stand: "Wir können dir St. Pauli nicht ersetzen, aber als zweite Heimat kannst du auf uns setzen."

17.05.11
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Stanislawski

Vorname:Holger
Nachname:Stanislawski
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Köln

- Anzeige -

Vereinsdaten

Vereinsname:TSG Hoffenheim
Gründungsdatum:01.07.1899
Mitglieder:6.100 (01.07.2014)
Vereinsfarben:Blau-Weiß
Anschrift:Dietmar-Hopp-Sportpark
Horrenberger Straße 58
74939 Zuzenhausen
Telefon: (0 72 61) 94 93 0
Telefax: (0 72 61) 94 93 102
E-Mail: info@achtzehn99.de
Internet:http://www.achtzehn99.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -