Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
17.03.2011, 10:38

Mainz: Müllers Rückkehr ist fraglich - Vertreter Verlängerung

Wetklo verlängert - wahrscheinlich bis 2013

Ob nun erneut Christian Wetklo (31) spielt oder wieder Heinz Müller (32/Rippenprellung) - der Mainzer Torwart kann davon ausgehen, sich in Dortmund eine Bestnote zu verdienen. Dass die Borussia in den vier Heimspielen seit der Winterpause nur vier ihrer 44 Chancen zu Treffern nutzen konnte, lag mit an den herausragenden Torhütern der Gegner. Sven Ulreich (Stuttgart/Note 2), Manuel Neuer (Schalke/Note 1), Thomas Kessler (St. Pauli/Note 1,5) und Michael Rensing (Köln/Note 1) waren jeweils "Spieler des Spiels"!

Keeper Christian Wetklo
In seinem Element: Keeper Christian Wetklo steht stets mit Leib und Seele zwischen den Pfosten.
© imagoZoomansicht

Die Rückkehr von Stammkeeper Heinz Müller in den Kasten der 05er ist noch sehr fraglich. Die Verletzung am Rippenbogenansatz, die er sich bei einem Sturz im Training ohne "Fremdeinwirkung" zuzog, ist extrem schmerzhaft und zwang ihn bis Mittwoch zur Pause. Am Dienstag war ein Comeback noch ausgeschlossen, tags darauf hatte der Routinier wieder mehr Hoffnung: "Es würde mir schon wehtun, wenn ich ausgerechnet bei diesem Hit nicht dabei wäre. Die Chancen stehen 50:50. Wenn der Heilungsprozess fortschreitet wie in den letzten Tagen, könnte es durchaus reichen. Wenn es langsamer geht, bestimmt nicht!"

Nach der siebten Pleite im 13. Heimspiel (nur 16 Punkte) strebt das Team von Thomas Tuchel wieder einmal auswärts (schon 27 Punkte) die Wiedergutmachung an. Dass es zum Topteam der Liga geht, kann Müller nicht schrecken. Er ist trotz des Dämpfers gegen Leverkusen überzeugt: "Wir haben das Potenzial, auch in Dortmund zu gewinnen."

Das 0:2 im Hinspiel, als Eugen Polanski einen Elfmeter verschoss, wurmt den Underdog noch immer. Dazu das Duell mit Jürgen Klopp, der am Bruchweg nach wie vor Kultstatus genießt, als zusätzliche Motivation. Bei aller Freundschaft würde Manager Christian Heidel dem ehemaligen Trainer zu gerne in die Meistersuppe spucken: "Wir gönnen Kloppo alle den Titel. Aber keine sechs Punkte gegen Mainz!"

Wir wollen die Sache noch in dieser Woche vom Tisch haben.Manager Christian Heidel

Christian Wetklo würde, sofern er anstelle von Müller zu seinem 18. Einsatz käme, seinen Teil zu einer weiteren Mainzer Überraschung beitragen. Die Zuverlässigkeit der Nummer 2, die in der Hinrunde bei Müllers Verletzungspech (Kreuzbandanriss) erstklassig gehalten hatte (kicker-Notenschnitt 2,84), will sich Mainz über diese Saison hinaus sichern. Die Gespräche mit dem 31-Jährigen sind weit fortgeschritten. Eine Entscheidung steht unmittelbar bevor. Dazu Heidel: "Wir wollen die Sache noch in dieser Woche vom Tisch haben. Wir sind uns in fast allen Punkten einig." Beim fast geht es nach kicker-Recherchen nur noch um die Laufzeit der neuen Vereinbarung. Das Angebot der Mainzer soll ein Vertrag bis 2013 sein, Wetklo würde seine Zukunft gerne bis 2014 gesichert sehen.

Tabellenrechner Bundesliga

Mit dem Status, im Schatten von Müller (Vertrag bis 2012) zu stehen, muss Wetklo leben. Weil er jahrelang Dimo Wache vor sich hatte und Mainz nach der Bundesliga-Rückkehr Heinz Müller als neue Nummer 1 verpflichtete, dachte Wetklo 2009 intensiv über eine Ausleihe zu einem Zweitligisten nach. Der Ausfall von Wache (Knieschaden) durchkreuzte die Pläne. Wetklo blieb als Ersatzmann, vertrat Müller fünfmal gleichwertig, unterzeichnete 2010 einen neuen Einjahresvertrag.

Uli Gerke

17.03.11
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Wetklo

Vorname:Christian
Nachname:Wetklo
Nation: Deutschland
Verein:FC Schalke 04 II
Geboren am:11.01.1980