Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
04.03.2011, 12:37

Ist das Team stark genug für internationale Aufgaben?

96 - die Bayern vor der Brust, Europa im Sinn

Hannover 96 steht auf Platz drei und vor dem Heimspiel gegen den kriselnden FC Bayern. Im Zahlenvergleich beider Klubs liegt der Rekordmeister von der Isar deutlich vorn, doch am Samstag begegnen sich die Kontrahenten auf Augenhöhe. "Unsere Chancen sind groß", sagt 96-Sportkoordinator Valerien Ismael, der auch schon für Bayern spielte. Ist Hannover reif für Bayern, reif für Europa? Der kicker liefert die Antworten.

Christian Schulz, Hannover 96
Auf dem Vormarsch! Wohin führt die Reise der 96er? Christian Schulz.
© imagoZoomansicht

Ismael weiß, dass die Bayern nach ihren Niederlagen gegen Dortmund (1:3) und Schalke (0:1 im Pokal-Halbfinale) unbedingt gewinnen müssen, um die Chance auf Platz zwei zu bewahren. In solchen Situationen, das sei schließlich bekannt, sind die Münchner immer "extrem gefährlich", so der Franzose, der von 2005 bis Dezember 2007 für Bayern und ab der Rückrunde 2007/08 bis zu seinem verletzungsbedingten Karriereende für 96 spielte.

Doch Saisonverlauf und Ausgangslage sprechen für die Niedersachsen: "Der Vorsprung auf Platz sechs beträgt sieben Punkte, wir spielen zu Hause, in einem vollen Stadion, ohne Druck", sagt Ismael. Also ist ein Sieg drin für die Niedersachsen, oder? Manager Jörg Schmadtke im kicker-Interview der Woche: "Einmal geht das immer, einmal kann man die Bayern erwischen." Den Ligakrösus in dieser Saison generell in der Tabelle auf Distanz zu halten, stuft der 46-Jährige indes als "nicht realistisch" ein.

Und über kurz oder lang wird Bayern wieder vor Hannover stehen. "Die Tabelle entspricht auf Sicht meist der Geldrangliste", so Schmadtke. Und da gibt es eben Vereine mit Umsätzen von über 100 Millionen Euro, 96 dagegen muss mit weniger als der Hälfte auskommen und spürt zudem den Druck durch Altlasten.

Gomez überwindet Fromlowitz, die Bayern gewannen im Hinspiel 3:0.
Gomez (Nr. 33) überwindet Fromlowitz, die Bayern gewannen im Hinspiel 3:0.
© Getty Images

Und so ist die satte Punktausbeute (bislang 44) durchaus ein Problem, sollte der Klub den internationalen Wettbewerb noch verpassen. Denn dann wären die Prämienzahlungen weit höher als eingeplant (Ziel vor der Saison: 40 Punkte). "Wenn wir nun Sechster oder Siebter werden, wird es wirtschaftlich bitter", zeigt sich Schmadtke, der kurz vor dem Aufstieg zum "Geschäftsführer Sport" und vor der Unterschrift eines langfristigen Vertrages steht, vorsichtig.

Doch was, wenn 96 tatsächlich die europäische Bühne erreicht? Ist das Team stark genug für die Mehrbelastung, für namhafte und finanzstarke internationale Gegner?

Die Klubs im Zahlen-Duell

Rubrik Hannover 96 Bayern München
Lizenzspieleretat 23,0 Mio. Euro 100 Mio. Euro
Kader-Investitionen seit 2005 22,3 Mio. Euro 204,7 Mio. Euro
Länderspiele (akt. Kader) 462 782
Europapokal-Spiele 201 813
BL-Spiele 131 440
WM-Teilnahmen 8 21
Bilanz der letzten neun Duelle 3 Punkte, 3 Tore 24 Punkte, 27 Tore
Titel (Meister, Pokal) 3 (2+1) 37 (22+15)

Dem Kader fehlen Alternativen

Im Tor verfügt 96 über einen talentierten Schlussmann. Ron-Robert Zieler (22) hat großes Potenzial, ist ambitioniert, muss freilich noch Erfahrung sammeln. "Er macht bisher einen stabilen Eindruck, das ist erfreulich", sagt Schmadtke, der für die Zukunft offenbar eher auf den routinierten Markus Miller als auf den zur Nummer zwei degradierten Florian Fromlowitz setzt: "Ein Routinier neben Zieler ist kein schlechter Gedanke."

Die Abwehr ist binnen weniger Monate zum Bollwerk geworden. Pogatetz (27, Österreich), Haggui (27, Tunesien) und Stellvertreter Eggimann (30, Schweiz) haben internationale Erfahrung. Auf den Außenbahnen gilt dies auch für Cherundolo (32, USA) und Nationalspieler Schulz (27), der mit Werder schon in der Champions League dabei war.

Auch das Mittelfeld brachte Hannover auf die Erfolgsspur zurück. Die fleißigen Teamplayer Stindl (22), Stoppelkamp (24), Schmiedebach (22) und Rausch (20) haben Talent und können sich noch weiterentwickeln. Gemeinsam mit "Anführer" Pinto (30) sorgen sie für schnelles Spiel, haben spielerisch aber noch Luft nach oben. Vor allem im Hinblick auf Europapokal-Einsätze.

Der Angriff um die Goalgetter Ya Konan (26) und Abdellaoue (25) sowie den schnellen Schlaudraff (27) ist torgefährlich (11+6+3 = 20 der 34 Saisontore) und arbeitet auch eifrig nach hinten. Das laufintensive Spiel könnte bei Doppelbelastung aber auch zum Problem werden.

Fazit: Bis zu einem gewissen Grad würde Hannover in Europa bestehen können. Körperlich wie mental wären die Anforderungen in diesem Fall jedoch auch ungleich größer. Wenn dann noch die Euphorie dieser Tage abebbt, kann der Schuss nach hinten losgehen. Trainer Mirko Slomka plädiert auch im Falle der Europapokal-Teilnahme für einen kompakten Kader. Ein paar Alternativen mehr würden jedoch sicher nicht schaden. Aufgrund der Finanzlage ist Hannover 96 jedoch weiterhin auf Schnäppchen angewiesen. "Wirtschaftlich bleiben, Altlasten abbauen", so die Devise von Jörg Schmadtke.

 
Seite versenden
zum Thema

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Borussia Dortmund53:1461
 
2Bayer 04 Leverkusen53:3449
 
3Hannover 9637:3247
 
41. FSV Mainz 0541:3243
 
5Bayern München51:3342
 
61. FC Nürnberg39:3239
 
7Hamburger SV37:3637
 
8SC Freiburg32:3437
 
9TSG Hoffenheim41:3733
 
10FC Schalke 0429:3030
 
111. FC Köln31:4329
 
12Eintracht Frankfurt24:3428
 
13FC St. Pauli27:4328
 
14Werder Bremen33:5128
 
15VfL Wolfsburg29:3726
 
16VfB Stuttgart43:4725
 
171. FC Kaiserslautern33:4225
 
18Bor. Mönchengladbach37:5922

Vereinsdaten

Vereinsname:Hannover 96
Gründungsdatum:12.04.1896
Mitglieder:22.000 (01.07.2018)
Vereinsfarben:Schwarz-Weiß-Grün
Anschrift:Robert-Enke-Straße 1
30169 Hannover
Telefon: (05 11) 96 90 0 96
Telefax: (05 11) 96 90 0 796
E-Mail: info@hannover96.de
Internet:http://www.hannover96.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine