Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

30.09.2010, 11:13

Nürnberg: Verlängerung bei Klassenerhalt

Die Klausel in Heckings Vertrag

Nach kicker-Informationen ist Heckings Vertragssituation längst geregelt. Als er Ende Dezember in Nürnberg unterschrieb, wurde vereinbart, dass sich der Kontrakt bei Klassenerhalt um ein Jahr verlängert. Und genau diese Klausel greift nun erneut. Das heißt: Steht im Mai fest, dass der Club ein weiteres Jahr Bundesliga spielt, erhält das Arbeitspapier eine neue Laufzeit bis 2012.

Der scheidende Präsident Franz Schäfer, Manager Martin Bader und Trainer Dieter Hecking.
Entspannte Club-Macher: Der scheidende Präsident Franz Schäfer, Manager Martin Bader und Trainer Dieter Hecking.
© picture allianceZoomansicht

Sie sind die Frühstarter der Liga: Der 1. FC Nürnberg schoss bislang die meisten Tore in der Anfangsviertelstunde, drei an der Zahl. Nummer vier würde enorm helfen, um gegen Schalke den zweiten Heimsieg einzufahren. "Das wird ein heißes Spiel", weiß Per Nilsson, der mit der Ausbeute von sechs Zählern nicht zufrieden ist: "Es ist ärgerlich, dass wir gegen Freiburg und in Frankfurt Punkte liegen gelassen haben."

Selbstkritik, die das Dilemma aufzeigt: viele gute Ansätze, noch zu wenig Ertrag. Schalke wird daher als Wegweiser dienen. "Es wird wie gegen Stuttgart ein Spiel auf Spitz und Knopf", ahnt Martin Bader, dem die Entwicklung des Teams gefällt. "Wir erarbeiten uns Chancen, die Grundordnung stimmt, Dieter Hecking bringt eine hohe Qualität auf den Platz", lobt der Sportdirektor den Trainer.

- Anzeige -

Bader, das wird deutlich, ist zufrieden mit der Arbeit Heckings. "Im Trainerteam funktioniert vieles gut, es macht Spaß, auch weil wir nach außen immer eine klare Linie vertreten." Schalke hieß Mitte Januar Heckings erster Gegner in einem Pflichtspiel, das Zwischenzeugnis vor dem erneuten Duell liest sich gut: Zunächst der Klassenerhalt trotz vier Punkten Rückstands bei Amtsantritt, nun der scheinbar gelungene Umbruch mit zehn neuen Spielern. Als positiv werten es die Vereinsverantwortlichen auch, dass der 46-Jährige nicht nur Talentförderung predigt, sondern einen Ilkay Gündogan (19), einen Mehmet Ekici (20) oder einen Julian Schieber (21) auch regelmäßig spielen lässt. In zentralen, wichtigen Rollen wohlgemerkt.

Automatisch stellt sich da die Frage nach Heckings Vertrag, der am Saisonende ausläuft. Fanden etwa schon Gespräche zwecks einer Verlängerung statt? Nach kicker-Informationen ist Heckings Vertragssituation längst geregelt. Als er Ende Dezember in Nürnberg unterschrieb, wurde vereinbart, dass sich der Kontrakt bei Klassenerhalt um ein Jahr verlängert. Und genau diese Klausel greift nun erneut. Das heißt: Steht im Mai fest, dass der Club ein weiteres Jahr Bundesliga spielt, erhält das Arbeitspapier eine neue Laufzeit bis 2012. Bei Misserfolg, so funktionieren die Mechanismen der Branche, werden sich früher oder später sowieso die Wege trennen.

Nach den kurzen Intermezzos der Herren von Heesen und Oenning auf der Trainerbank streben alle im Verein nach Kontinuität. Ein hehres Ziel, länger als Heinz Höhers viereinhalb Jahre (bis Ende 1988) hielt es seit Gründung der Bundesliga keinen Trainer beim fränkischen Altmeister.

Frank Linkesch

30.09.10
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

weitere Infos zu Hecking

Vorname:Dieter
Nachname:Hecking
Nation: Deutschland
Verein:VfL Wolfsburg

- Anzeige -

Vereinsdaten

Vereinsname:1. FC Nürnberg
Gründungsdatum:04.05.1900
Mitglieder:15.460 (01.07.2014)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Valznerweiherstraße 200
90480 Nürnberg
Telefon: (09 11) 94 07 91 00
Telefax: (09 11) 94 07 95 10
E-Mail: info@fcn.de
Internet:http://www.fcn.de

- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -