Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
14.08.2010, 12:47

Elfmeterschießen in Beckenbauers Abschiedsspiel

Bayern unterliegt Real - Mourinho mit Khedira zufrieden

33 Jahre musste Franz Beckenbauer auf sein Abschiedsspiel warten - und dann verliert der FC Bayern vor 69.000 Zuschauern auch noch gegen Real Madrid, wenn auch erst mit 2:4 im Elfmeterschießen. Im Prestigeduell zwischen dem deutschen und dem spanischen Rekordmeister hatte es nach 90 Minuten 0:0 gestanden. Eine Woche vor dem Bundesligastart gegen Wolfsburg zeigte der FC Bayern trotzdem eine ansprechende Leistung.

Heiße Duelle: Ribery setzt sich gegen Real Madrids Neuzugang Khedira durch, am Ende jubelte aber der Ex-Stuttgarter.
Heiße Duelle: Ribery setzt sich gegen Real Madrids Neuzugang Khedira durch, am Ende jubelte aber der Ex-Stuttgarter.
© picture allianceZoomansicht

Offiziell war die Begegnung das Abschiedsspiel für Franz Beckenbauer, dem die Ehre 1977 bei seinem Wechsel vom FC Bayern zu Cosmos New York verwehrt geblieben war.

Der "Kaiser", im vergangenen November vom Amt als Präsident zurückgetreten und jetzt Ehrenpräsident, führte symbolisch den Anstoß aus. Nach dem Spiel überreichte er den nach ihm benannten Siegerpokal, der einer vergrößerten Kopie der Trophäe für den Gewinner der Champions League gleicht.

Beim letzten Formcheck drei Tage vor dem Pokalauftakt gegen die Amateure von Germania Windeck am Montag in Köln überzeugten die Bayern gegen das Millionen-Ensemble von Startrainer José Mourinho mit großer Spielfreude. Die Elf von Louis van Gaal war zuvor zumeist die bessere Mannschaft, scheiterte aber unter anderem mit einem Foulelfmeter von Holger Badstuber (8.) an Torhüter Iker Casillas. Im Elfmeterschießen hielt der Weltmeister dann gegen Hamit Altintop und Edson Braafheid.

Der spanische Nationaltorhüter war in weltmeisterlicher Verfassung und vereitelte vor dem Elfmeterschießen gegen Ribery (42.) und Miroslav Klose (43.) weitere große Chancen der Münchner. Ribery spielte von Beginn an und war bis zu seiner Auswechslung nach einer Stunde auffälligster Spieler der Münchner.

Auf der rechten Abwehrseite gab Trainer van Gaal Nachwuchsspieler Nicolas Jüllich eine Bewährungschance - und der 20-Jährige machte seine Sache zumeist gegen Cristiano Ronaldo gut.

In der zweiten Halbzeit zeigte Ersatztorhüter Thomas Kraft gegen die etwas stärker werdenden Spanier starke Paraden - so in der 79. Minute bei einem Kopfball von Ronaldo.

Bei Real, das sich erkennbar noch in der Vorbereitungsphase befindet, stand Sami Khedira in der Anfangsformation: Der deutsche Nationalspieler fiel wie viele seiner neuen Mannschaftskollegen aber nicht sonderlich auf. Bester Spieler der Auswahl von Trainer José Mourinho, die erstmals den Franz-Beckenbauer-Cup gewann (2007 FC Barcelona, 2008 Inter Mailand), war neben dem überragenden Casillas der brasilianische Rechtsverteidiger Marcelo Vieira, auf dessen Vorlage Torjäger Gonzalo Higuain um Haaresbreite einen Treffer verpasste (36.).

Mourinho mit Khedira zufrieden

Mourinho war indes mit dem Debüt von Sami Khedira ausgesprochen zufrieden. "Er hat gut gearbeitet, und er hat seinen guten Charakter gezeigt", sagte der Portugiese, der den Ex-Stuttgarter eigentlich gar nicht über die volle Distanz spielen lassen wollte. "Das war hart für ihn."

Weil ihm die WM noch in den Knochen stecke und "er auch erst seit vier Tagen bei uns" sei. Khedira selbst wollte seine Leistung nicht groß kommentieren. "Ich fühle mich im Großen und Ganzen sehr wohl, ich bin froh, dass ich mein erstes Spiel für Real jetzt hinter mir habe", sagte er und kündigte zugleich an, "weiter hart arbeiten" zu müssen. José Mourinho wird dies gerne vernommen haben.

Bilder zum Abschiedsspiel
Real holt den Beckenbauer-Cup
Uli Hoeneß, Franz Beckenbauer und Karl-Heinz Rummenigge
Des Kaisers königlicher Abschied

33 Jahre musste Franz Beckenbauer auf sein Abschiedsspiel beim FC Bayern München warten. 1977 verabschiedete sich der heutige Ehrenpräsident nach New York zu Cosmos, wurde aber nicht "FC-Bayern-like" verabschiedet, wie Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge fanden. Mit dem "königlichen" Abschied gegen Real Madrid wurde das damals Verpasste nun nachgeholt.
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild

Robben will noch in der Hinrunde zurückkehren

Vor dem Spiel waren Arjen Robben und Louis van Gaal als Fußballer bzw. Trainer des Jahres vom kicker geehrt worden. Der derzeit verletzte Flügelstürmer gab am Abend zu Protokoll, dass er trotz seiner schweren Muskelblessur noch in diesem Jahr wieder Fußball spielen wolle. "Ich denke, dass ich noch in der Hinrunde spielen kann", sagte der niederländische Nationalspieler. Einen genauen Zeitpunkt für seine Rückkehr kann er aber nicht absehen. "Die Verletzung muss erst heilen, das braucht Zeit, und deshalb kann ich mir kein Ziel setzen", so Robben, der sich beim Testspiel Mitte Juni gegen Ungarn einen Muskelriss im linken Oberschenkel zugezogen hatte. Er wird bis mindestens Mitte Oktober ausfallen. Der FC Bayern fordert vom niederländischen Fußball-Verband KNVB eine finanzielle Entschädigung, da der Spieler trotz der Verletzung bei der WM eingesetzt worden sei. Zu dem Zwist wollte Robben keine Stellungnahme abgeben. "Das ist Vergangenheit. Die Fakten sind da. Ich schaue in die Zukunft", erklärte der Stürmer.

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Badstuber

Vorname:Holger
Nachname:Badstuber
Nation: Deutschland
Verein:VfB Stuttgart
Geboren am:13.03.1989

weitere Infos zu Khedira

Vorname:Sami
Nachname:Khedira
Nation: Deutschland
Verein:Juventus Turin
Geboren am:04.04.1987

weitere Infos zu Robben

Vorname:Arjen
Nachname:Robben
Nation: Niederlande
Verein:Bayern München
Geboren am:23.01.1984

Vereinsdaten

Vereinsname:Bayern München
Gründungsdatum:27.02.1900
Mitglieder:291.000 (30.11.2018)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Säbener Straße 51-57
81547 München
Telefon: (0 89) 69 93 10
Telefax: (0 89) 64 41 65
E-Mail: service@fcb.de
Internet:http://www.fcbayern.de

Vereinsdaten

Vereinsname:Real Madrid
Gründungsdatum:06.03.1902
Vereinsfarben:Weiß-Blau
Anschrift:Real Madrid Club de Fútbol
Avenida Concha Espina, 1
28036 Madrid
Telefon: 00 34 - 91 - 3 98 43 00
Telefax: 00 34 - 91 - 3 98 43 83
E-Mail: oas@corp.realmadrid.com
Internet:http://www.realmadrid.com/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine