Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

TSG Hoffenheim

 - 

Bayer 04 Leverkusen

 
TSG Hoffenheim

1:2 (0:2)

Bayer 04 Leverkusen
Seite versenden

TSG Hoffenheim
Bayer 04 Leverkusen
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.









TSG auf Relegationsplatz

Carvajal sichert Bayers Arbeitssieg

Ohne den ganz großen Glanz, aber ungeheuer effektiv: Bayer 04 Leverkusen kehrte aus Sinsheim mit drei Punkten im Gepäck an den Rhein zurück, feierte einen Arbeitssieg gegen die TSG Hoffenheim. Die Werkself nutzte im ersten Durchgang konsequent die wenigen sich bietenden Chancen und geriet bis zum Schluspfiff nicht mehr in Gefahr, den Vorsprung noch einmal aus der Hand zu geben.

Bayer beim Torjubel: Bender hat soeben das 1:0 erzielt.
Bayer beim Torjubel: Bender hat soeben das 1:0 erzielt.
© Getty ImagesZoomansicht

Hoffenheims Trainer Markus Babbel musste nach dem 1:3 gegen Wolfsburg umbauen. Compper, Casteels und Grifo (Startelfdebüt) starteten für Jensen, Wiese (Bänderteilabriss im Knie) und Williams.

Leverkusens Trainer Sascha Lewandowski ließ unter der Woche bei der 0:2-Auswärtsniederlage gegen Metalist Charkiw heftigst rotieren. Nur Wollscheid, Leno und Reinartz hatten auch in der Ost-Ukraine von Beginn an mitgekickt. Die Stars um Kießling, Schürrle, Bender & Co. hatten die Füße hochlegen dürfen.

Bayers ausgeruhte Stars ließen es in Sinsheim zunächst ruhig angehen. Die Werkself ließ hinten nichts zu, schaute ab und an mal im Hoffenheimer Strafraum vorbei. Bender gab einen ersten ernsthaften Warnschuss ab (6.), für die Babbel-Elf machte Firmino auf sich aufmerksam (5., 11.). Es war schließlich eine verhängnisvolle Kette an Kraichgauer Fehlleistungen, die die Dramaturgie des Spiels festlegte. Nach einem Freistoß konnte die TSG gleich in mehreren Situationen nicht klären. Bender, Reinartz und Rolfes gewannen ihre Duelle, köpften den Ball immer weiter Richtung Tor, am Fünfmeterraum verwandelte letztlich Bender humorlos zum 1:0 (15.).

Nach kurzer Verschnaufpause schien die TSG erholt. Bayer verwaltete den knappen Vorsprung und Hoffenheim näherte sich dem Ausgleich. Vor allem Firmino tauchte nun immer wieder vor Bayer-Keeper Leno auf. Er vergab nach schöner Freistoßvariante (27.), kam gegen Leno einen Schritt zu spät (29.) und nagelte schließlich das Spielgerät aus knapp 16 Metern vehement an die Latte (30.). Der Gastgeber war dran am 1:1, doch stattdessen drehte Bayer kurz auf und schlug eiskalt zu. Carvajal spielte Doppelpass mit Schürrle, tanzte Casteels aus und schob im Fallen aus spitzem Winkel ein (38.). Leno fischte wenig später noch einen Salihovic-Freistoß aus dem Winkel (41.), dann ging es in die Pause.

Markus Babbel setzte nun alles auf Offensive, brachte mit Schipplock und Derdiyok zwei frische Angreifer. Und tatsächlich: Die TSG schöpfte neuen Mut und Schwung, wurde präsenter in der Leverkusener Spielhälfte, klopfte wieder an. Während Bayer kaum Akzente setzte, gelang durch den mit aufgerückten Johnson der Anschlusstreffer: Volland fälschte den Schuss des Abwehrmannes noch entscheidend ab, Leno musste hinter sich greifen (59.).

- Anzeige -

Hoffenheim drängte weiter, wollte auch das nächste Tor. Schipplock verzog nach einer Ecke aus der Nahdistanz (65.). Im Gegenzug kam auch mal wieder etwas von der Werkself: Schürrle jagte einen Freistoß aus knapp 20 Metern an die Latte (66.). Dann durfte wieder Schipplock ran: Einen Heber setzte er auf das Tordach (72.), einen Schuss aus guter Position am Tor vorbei (73.).

Es war die beste Chance auf den Ausgleich für Hoffenheim. Im Gegensatz zu Bayer ließ die TSG diese Möglichkeiten aber liegen. Und da die Gäste sich in der Schlussviertelstunde noch einmal etwas steigerten, das Spielgeschehen weiter weg vom eigenen Tor verlagerten und auch die Schlussoffensive unbeschadet überstanden, durften sie sich am Ende über drei Punkte freuen. Denn die Kraichgauer rannten zwar noch einmal an, konnten Leno & Co. aber nicht mehr wirklich gefährden.

Hoffenheim ist am Mittwoch (20.45 Uhr) in Nürnberg zu Gast, Leverkusen spielt ebenfalls am Mittwoch (20 Uhr) in Bremen.

25.11.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

TSG Hoffenheim
Aufstellung:
Casteels (3) - 
Beck (3) , 
Delpierre (3,5)    
Compper (4,5)    
F. Johnson (3)        
Rudy (3) , 
Salihovic (3,5) - 
Volland (4) , 
Grifo (5)    
Joselu (5)    

Einwechslungen:
46. Derdiyok (3,5) für Joselu
46. Schipplock (4) für Grifo
83. Usami für F. Johnson

Trainer:
Babbel
Bayer 04 Leverkusen
Aufstellung:
Leno (2) - 
Carvajal (2,5)    
Wollscheid (3) , 
Toprak (4)    
Hosogai (4,5) - 
Reinartz (3)    
L. Bender (2,5)    
Rolfes (3)    
Castro (4,5)    
Schürrle (3)    
Kießling (4)    

Einwechslungen:
68. Hegeler für Castro
81. Kohr für Schürrle
90. + 2 M. Friedrich für Kießling

Trainer:
Lewandowski

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
L. Bender (15., Rechtsschuss, Rolfes)
0:2
Carvajal (38., Rechtsschuss, Schürrle)
1:2
F. Johnson (59., Rechtsschuss, Volland)
Gelbe Karten
Hoffenheim:
Delpierre
(2. Gelbe Karte)
Leverkusen:
Toprak
(4. Gelbe Karte)
,
Reinartz
(4.)

Spielinfo

Anstoß:
25.11.2012 17:30 Uhr
Stadion:
Wirsol Rhein-Neckar-Arena, Sinsheim
Zuschauer:
22100
Spielnote:  3,5
nicht hochklassig, aber am Ende wenigstens spannend.
Chancenverhältnis:
7:3
Eckenverhältnis:
4:1
Schiedsrichter:
Christian Dingert (Lebecksmühle)   Note 3
ziemlich kleinlich, letztlich ohne große Fehler, der Freistoß vor dem 0:1 war hart, aber kein Fehler.
Spieler des Spiels:
Bernd Leno
Sicher, strahlte Ruhe und Souveränität aus, die der Mannschaft am Ende half.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -