Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
- Anzeige -

VfL Wolfsburg

 - 

Arminia Bielefeld

 
VfL Wolfsburg

3:1 (1:1)

Arminia Bielefeld
Seite versenden

Spielinfos

Anstoß: Di. 27.10.1998 19:30, Achtelfinale - DFB-Pokal
Stadion: VfL-Stadion, Wolfsburg
VfL Wolfsburg   Arminia Bielefeld
BILANZ
1 Siege 0
0 Unentschieden 0
0 Niederlagen 1
7
6
5
4
3
2
1
1
2
3
4
5
6
7
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Gesamt
Heim
Auswärts

VfL WolfsburgVfL Wolfsburg - Vereinsnews

Hecking: So macht er Schürrle Mut
Vier Torschüsse, kein Erfolgserlebnis: Auch beim 2:0-Pokalsieg bei RB Leipzig ist der Knoten bei André Schürrle nicht geplatzt. Der Weltmeister wartet in Wolfsburg weiter auf das besondere Erfolgserlebnis in Form seines ersten Tores für seinen neuen Arbeitgeber. Trainer Dieter Hecking glaubt jedoch, dass es nicht mehr lange dauert, bis Schürrle trifft. ... [weiter]
 
Wolfsburg in Leipzig eiskalt weiter
Leipzig spielte im eigenen Stadion anfangs gut mit, doch Daniel Caligiuris Treffer in der Drangphase von RB brachte den VfL Wolfsburg auf die Siegerstraße. Timm Klose besorgte den K.-o.-Schlag. Leipzigs Coach Achim Beierlorzer, dessen Team gegen den Bundesligisten "eine klasse Leistung" (Hecking) gezeigt hatte, räumte ein, gegen eine "Top-Mannschaft Deutschlands" alles versucht, aber verdient verloren zu haben. ... [zum Video]
 
Alaba:
So sahen die Trainer und Beteiligten die Leistungen ihrer Teams ... ... [weiter]
 
Kloses Kopfball zeigt Wirkung
Der VfL Wolfsburg hat das DFB-Pokal-Achtelfinale bei Zweitligist RB Leipzig mit 2:0 gewonnen. Gegen engagierte Hausherren schlugen die "Wölfe" zweimal eiskalt zu und ziehen nach einer kontrollierten zweiten Hälfte verdientermaßen in die Runde der letzten Acht ein. ... [weiter]
 
Schäfers Erinnerung an Leipzig:
Es war der 29. Juli 2011. Der VfL Wolfsburg trat unter Trainer Felix Magath zum Pokalspiel bei RB Leipzig an. Erst- gegen Viertligist, eigentlich eine klare Sache. Wolfsburg aber blamierte sich bis auf die Knochen, verabschiedete sich mit einem 2:3 aus dem Pokal. Vor der Neuauflage am Mittwoch erinnert sich Marcel Schäfer an die Schmach von damals. ... [weiter]
 
 
 
 
 

Arminia BielefeldArminia Bielefeld - Vereinsnews

Pokalschreck Bielefeld träumt weiter
Neun Monate nach dem Abstieg herrscht bei Drittligist Arminia Bielefeld wieder eitel Sonnenschein. Nach dem berauschenden 3:1 im Achtelfinale gegen Werder Bremen geht der Pokaltraum des Teams von Trainer Norbert Meier weiter. Mit neun Siegen aus den letzten zehn Ligapartien sind die Ostwestfalen zudem die beste Profimannschaft in ganz Europa! Balsam auf den Seelen der leidgeprüften Fans. Selbst die Kritik am Rasen lässt Arminia nicht zu. "Die Bedingungen waren für alle gleich", stellte Torjäger Fabian Klos klar. ... [zum Video]
 
Muskelbündelriss bei Schwolow
Ganz bittere Nachricht für Arminia Bielefeld: Torhüter Alexander Schwolow erlitt im DFB-Pokal-Spiel gegen Werder Bremen (3:1) einen Muskelbündelriss. Wie der Verein mitteilte wird der Keeper der Arminia im Aufstiegsrennen der 3. Liga mehrere Wochen fehlen. ... [weiter]
 
Schuppan sicher: DSC hat
Durch einen starken Pokalfight zog Arminia Bielefeld mit einem 3:1-Sieg gegen Bundesligist Werder Bremen in die nächste Runde ein. Ein tolles Erlebnis für die Mannschaft von Norbert Meier, doch der Schalter muss nun schnellstmöglich wieder umgelegt werden, denn bereits am Samstag (14 Uhr, LIVE bei kicker.de) gastiert die Arminia bei Borussia Dortmund II. Doch die Bilanz gegen Reservemannschaften ist bisher makellos und auch Abwehrspieler Sebastian Schuppan ist guten Mutes. ... [weiter]
 
Klos soll Armine bleiben
Pokalschreck Arminia Bielefeld will mit Kapitän und Toptorjäger Fabian Klos verlängern. Der Vertrag mit dem 27-Jährigen läuft derzeit bis 2016. "Wir wissen, was wir an Fabian haben und er weiß, was er an uns hat", sagte DSC-Sportchef Samir Arabi. Klos führt mit 18 Toren die Drittliga-Schützenliste an. ... [Alle Transfermeldungen]
 
Werder Bremen ist im Achtelfinale des DFB-Pokals überraschend beim Drittligisten Arminia Bielefeld (1:3) gescheitert. "Der Trainerstab wollte mehr als die Mannschaft. Wir sind enttäuscht", resümierte Gästecoach Viktor Skripnik nach dem Spiel und forderte eine Reaktion seiner Spieler für das kommende Ligaspiel. Ex-Werderaner Norbert Meier war mit seinen Arminen natürlich zufrieden: "Wir sind nach dem 2:1 nicht eingebrochen. Riesenkompliment." ... [zum Video]
 
 
 
 
 
06.03.15
 
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -
- Anzeige -